weather-image
18°

SB Chiemgau: Nullnummer beim frechen Aufsteiger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte mit seinen Abwehrkollegen eine gute Leistung: Jonas Frisch vom SB Chiemgau Traunstein (rechts), hier gegen Kastls Dominik Grothe. (Foto: Butzhammer)

Der SB Chiemgau Traunstein hat seine Erfolgserie in der Fußball-Landesliga Südost weiter ausgebaut. Beim TSV Kastl erkämpfte sich die ersatzgeschwächte Truppe von Trainer Jochen Reil ein 0:0 und ist damit nun seit sechs Partien ungeschlagen. Vor 230 Zuschauern hielt damit auch die Serie der Kastler, die in dieser Saison weiter unbesiegt sind. Allerdings musste der freche Aufsteiger die Tabellenführung an die SpVgg Landshut abgeben.


Die Partie war über 90 Minuten arm an Höhepunkten, wohl auch bedingt durch die Hitze (Temperaturen um die 30 Grad Celsius). »Es war wirklich eine Hitzeschlacht«, sagte SBC-Trainer Reil nach dem Schlusspfiff.

Anzeige

»Jeder meiner Spieler ist an seine Grenze gegangen«

»Jeder meiner Spieler ist aber körperlich an seine Grenze gegangen«, lobte er den Einsatz seiner Spieler. »Mit dem Punkt können wir leben. Wir wussten, dass das hier eine schwere Nummer werden wird.« Das fand auch der Traunsteiner Pressesprecher Peter Mallmann, der einen offenen Schlagabtausch sah: »Beide Teams waren gleichauf und jede hätte den Siegtreffer erzielen können.«

Auch Kastls Trainer Sven Vetter zeigte sich hinterher zufrieden: »Unser Ziel war es, Traunstein in der Tabelle auf Abstand zu halten, das haben wir geschafft«, freute er sich. »Wir sind immer noch ungeschlagen und deshalb sehr zufrieden.«

In der ersten Halbzeit waren Torchancen Mangelware. Für den ersten Schreck vor dem Traunsteiner Kasten sorgte Dominik Grothe. Doch er kam einen Schritt zu spät und so war SBC-Tormann Issa Ndiaye zur Stelle und schnappte sich den Ball (16.). Eine Minute später brachte auf der Gegenseite Daniel Willberger eine Ecke herein, Alexander Schlosser kam an das Leder, doch sein Schuss wurde im letzten Moment noch abgewehrt. Auch Max Bauer hatte mit seinem Versuch kein Glück (18.).

Die beste Chance im ersten Durchgang gehörte dann dem SBC. Diesmal brachte Kapitän Patrick Schön eine Ecke herein, doch den Schuss von Jonas Frisch parierte Kastls Torwart Egon Weber (34.). Ein Freistoß aus 25 Meter des Kastlers Martin Göppinger aus zentraler Position ging in der 43. Minute noch links am Traunsteiner Tor vorbei.

Nach dem Wechsel wurde die Partie etwas besser und Kastl erspielte sich optisch Mitte des Durchgangs ein Übergewicht, das aber ohne Folgen für die Gäste blieb. In der 51. Minute hatte Alois Straßer nach einem Grothe-Pass die Kastler Führung auf dem Fuß, aber wieder war Ndiaye da und begrub das Leder unter sich. Vier Minuten später schoss Andre Köppl einen Freistoß aus 20 Meter am Kastler Gehäuse vorbei. Auch Michael Langenecker fand in Traunsteins Tormann Ndiaye in der 62. Minute seinen Meister, als er mit seinem Schuss nach einem tollen Pass von Leonhard Thiel am SBC-Tormann scheiterte.

Offener Schlagabtausch in der Schlussphase

In der Schlussphase war’s dann ein offener Schlagabtausch und beide Teams versuchten, die Partie in letzter Minute für sich zu entscheiden. Doch die beiden Abwehrreihen waren an diesem Tag auf beiden Seiten einfach zu gut. In der 88. Minute stand Maximilian Probst nach einem Freistoß von Daniel Willberger knapp im Abseits, sonst wäre es für das Tor von Weber nochmals richtig gefährlich geworden.

Auf der Gegenseite tauchte Dominik Grothe plötzlich völlig frei an der Strafraumgrenze auf und der Ball kam zu ihm. Doch Florian Marchl hatte aufgepasst und nahm dem einschussbereiten Kastler im letzten Moment den Ball vom Fuß.

»In manchen Szenen haben wir auch Glück gehabt«, betonte Traunsteins Trainer Jochen Reil angesichts der Situation noch. »Diese zwei, drei leichten Ballverluste dürfen uns einfach nicht passieren.« Aber es ist ja nochmal gutgegangen – und deshalb überwog die Freude beim Übungsleiter: »Wir können stolz auf den Punkt sein.«

TSV Kastl: Weber, Göppinger, Lahner, M. Langenecker (72. Spinner), Straßer (84. Pietsch), D. Grothe (93. Bart), Urban, P. Grothe, Arnold, Thiel, H. Langenecker.

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Frisch, Köppl, Bauer (82. Galanek), A. Schlosser, D. Schlosser, Schön, Probst, Willberger, Marchl, Weiß (77. Höhensteiger).

Tore: Fehlanzeige.

Zuschauer: 230.

Schiedsrichter: Florian Garr (Niederviehbach). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen