weather-image
26°

SB Chiemgau möchte heute Abend Spitzenreiter Freising ärgern

5.0
5.0
SB Chiemgau Traunstein möchte Spitzenreiter Freising ärgern
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Armando Mustafic (links, hier gegen den Töginger Andreas Bobenstetter) hat heute Abend mit seiner Mannschaft eine schwere Aufgabe vor sich. Zu Gast im Jakob-Schaumaier-Sportpark ist nämlich Spitzenreiter SE Freising. (Foto: Weitz)

Und gleich das nächste Heimspiel für den SB Chiemgau Traunstein! Das Team von Rainer Elfinger spielt am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der Fußball-Landesliga Südost gegen den SC Eintracht Freising – und bekommt damit einen dicken Brocken serviert. Denn die Gäste reisen als Tabellenführer an und wollen ihre Spitzenposition verteidigen. Doch der Blick in die Statistik lässt die Traunsteiner durchaus hoffen!


Die bisherige Bilanz des SB Chiemgau gegen Freising ist jedenfalls positiv! Sechsmal trafen die beiden Mannschaften bisher im Ligabetrieb aufeinander. Zweimal gingen die Traunsteiner als Sieger vom Platz, nur einmal waren die Freisinger erfolgreich und zudem gab's noch drei Unentschieden. Da ist heute also durchaus wieder etwas drin!

Anzeige

»Das ist schön zu hören«, sagt Rainer Elfinger auf die Bilanz angesprochen, »aber auf Statistiken gebe ich nicht so viel.« Vielmehr gibt der Trainer schnell eine eigene Einschätzung zur heutigen Partie ab: »Wir gehen als krasser Außenseiter in das Spiel.« Dennoch rechnet sich auch der SBC-Coach etwas aus. »Wir müssen allerdings sehr diszipliniert spielen und unseren Plan durchziehen. Dann haben wir eine gewisse Chance, einen Punkt zu holen oder mit etwas Glück eben sogar drei.«

Das sieht auch der sportliche Leiter des SB Chiemgau Traunstein, Stefan Hafner, so: »Das wird heute sicherlich keine leichte Aufgabe für uns werden.« Aber vom Kopf her sei es vielleicht etwas leichter, gegen ein Spitzenteam zu spielen, »denn da kann man nur gewinnen«, ergänzt er. Allerdings müsse man von Anfang an anpacken und präsent sein, wenn man etwas holen wolle.

Schließlich, fügt Rainer Elfinger hinzu, geht's gegen eines der Top-Teams der Liga. »Freising gehört seit Jahren zu den Spitzenmannschaften der Liga und schnuppert immer wieder an die Bayernliga ran.« Zusammen mit Hallbergmoos und Karlsfeld gehört Freising für den SBC-Trainer jedenfalls zu den Favoriten der Spielklasse.

Seine Mannschaft ist von der Spitzengruppe noch einiges entfernt. Nach dem schlechten Saisonstart schafften es die Traunsteiner aber mit vier Siegen in Folge, den Tabellenkeller zu verlassen und stehen nun auf Rang acht im Mittelfeld. Zuletzt gab es im Heimspiel gegen den FC Töging aber einen kleinen Rückschlag: Bei der 2:4-Niederlage riss die SBC-Serie.

In diesem Derby musste Elfinger Maximilian Vogl (Cut am Auge) früh ersetzen. »Er ist ziemlich sicher heute wieder dabei«, gibt der Coach Entwarnung. Auch der zuletzt angeschlagene Dragisa Topic dürfte heute wieder im Kader stehen. Und auch sonst hat Elfinger gute Nachrichten parat. »Unser Lazarett lichtet sich allmählich«, sagt er.

Gut möglich also, dass heute der eine oder andere zuletzt Langzeitverletzte endlich zurückkehrt. Unter anderem fielen ja Tobias Sandner, Robert Schiller, Philipp Matz und Paul König zuletzt länger aus. »Ihre Rückkehr verleiht uns dann natürlich noch mehr Stabilität«, freut sich Rainer Elfinger. Und die wird heute gegen Freising auch nötig sein, wenn der SB Chiemgau Traunstein den Tabellenführer auch wirklich ärgern will. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein