weather-image
12°

SB Chiemgau kämpft bis zum Umfallen und holt ein Unentschieden

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Andreas Maurer (rechts, hier im Duell mit Heimstettens Paul Thomik) brachte den SB Chiemgau im Hinspiel der ersten Relegationsrunde in Führung, kurz vor Schluss glückte Wolfratshausen aber noch der Ausgleich. (Foto: Weitz)

Was für ein spannendes erstes Relegationsspiel für den SB Chiemgau Traunstein! Im Duell mit dem Ligakonkurrenten BCF Wolfratshausen erkämpfte sich die Truppe von Trainer Michael Schütz im Hinspiel der ersten Runde ein 1:1. Damit ist die Ausgangslage vor dem Rückspiel im Jakob-Schaumaier-Sportpark am morgigen Samstag um 15 Uhr auf den ersten Blick nicht schlecht für den SBC, aber die Personalsituation nach den intensiven 90 Minuten beim BCF hat sich für die Traunsteiner wieder dramatisch zugespitzt. »Das ist schon unfassbar, wir haben personell die Seuche«, betonte SBC-Trainer Michael Schütz nach dem Spiel. »Die Ausfälle tun uns schon extrem weh.«


Denn mit Alexander Schlosser und den erst kürzlich wiedergenesenen Torjäger Stefan Mauerkirchner fallen jetzt zwei weitere Stammkräfte neben den Langzeitverletzten Max Bauer, Alexander Köberich und Jonas Frisch länger aus. »Und die Krönung ist, dass mir Fehim Dedic nach der Partie gesagt hat, dass er jetzt in den Urlaub fahren wird«, sagte Schütz. »Dabei geht's bei uns doch jetzt ums Überleben«, ärgerte er sich.

Anzeige

Aber damit längst noch nicht genug. Die Partie stand für die Gäste von Anfang an unter keinem guten Stern. Denn mit Moritz Kappelsberger fiel ein weiterer Innenverteidiger grippekrank aus. Mit Kapitän Waldemar Daniel und Samuel Schwarz standen zwei weitere grippegeschwächte Akteure in der Startelf und bissen auf die Zähne. »Wir haben das wirklich super hinbekommen«, freute sich Schütz über den unermüdlichen Einsatz seiner Elf.

Die erste Halbzeit war laut dem SBC-Coach ausgeglichen. Seine Mannschaft hatte in der 12. Minute die erste gute Möglichkeit, als ein Freistoß aus 20 m von Maximilian Probst aufs Tor kam und Torwart Alexander Heep die Kugel noch erwischte. Viele Zweikämpfe prägten die Partie in dieser Phase. »Beide Teams haben sich wirklich aufgerieben«, betonte Schütz. Linor Shabani (23.) vergab die nächste Chance für die Gäste. Auf der Gegenseite schoss Kapitän Angelo Hauk auf das Gehäuse, doch Tormann Maximilian Tanzer war zur Stelle (25.). So ging's mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Wechsel erwischte der SB Chiemgau einen Traumstart. Und Andreas Maurer glückte in der 45. Minute auch ein Traumtor! Er legte sich den Ball am linken Eck des Strafraums zurecht und zirkelte den Ball über den Torwart hinweg ins lange Eck. Wolfratshausen war geschockt. »Wir haben danach das Spiel kontrolliert und die Räume eng gemacht«, lobte Schütz.

Glück hatten die Gäste in der 54. Minute: Aleksandar Spehar hämmerte einen Freistoß aus 20 m in Richtung Torwarteck. Tanzer lenkte den Ball an den Pfosten. In der 63. Minute stieg Alexander Schlosser am höchsten und köpfte Richtung BCF-Gehäuse, aber Heep war zur Stelle.

Dann begann die turbulente Schlussphase. Der in der 61. Minute eingewechselte Stefan Mauerkirchner musste nur kurze Zeit später verletzt das Spielfeld verlassen. Bei ihm brach seine alte Muskelverletzung wieder auf (79.). Doch in dieser Phase knickte auch Alexander Schlosser um und signalisierte, dass es nicht weiterginge. Er musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden und fällt mit einer Innenbandverletzung nun aus. Da Schütz aber bereits dreimal gewechselt hatte, musste der SBC die letzten zehn Minuten zu zehnt überstehen.

In der 81. Minute erzielte die Heimelf nach einer Ecke durch Mustafa Kantar dann doch noch den Ausgleich – wie bitter für die Traunsteiner, die aufopferungsvoll kämpften! »Der Knackpunkt in unserem Spiel war sicherlich die Verletzung von Mauerkirchner«, betonte Schütz. »Aber ich muss meinem Team ein Kompliment für seinen Kampfgeist machen.«

Dafür stellte Schütz Schiedsrichter Thomas Berg kein gutes Zeugnis aus. »Er war der schwächste Mann auf dem Platz«, befand Schütz und belegte dies auch an einem Beispiel. »Hauk hätte mit Rot vom Platz müssen, weil er übel nachgetreten hat.« Aber Berg beließ es bei Gelb. »Jetzt müssen wir uns bis Samstag gut regenerieren«, betonte Schütz, »und dann spielen wir auch zuhause wieder auf Sieg.«

BCF Wolfratshausen: Heep, Knecht, Kantar, Rödl (66. Skoro), Culjak, Hauk, Potenza, Hummel, Spehar, Shalaj (58. Tomicic), Lehr.

SB Chiemgau Traunstein: Tanzer, A. Schlosser, D. Schlosser, Probst, Schwarz, Wittmann, Maurer (72. Galanek), Daniel, Shabani, Mayer, Dedic (61. Mauerkirchner/79. Eyrainer).

Tore: 0:1 Maurer (46.); 1:1 Kantar (82.).

Schiedsrichter: Thomas Berg (TSV Landshut-Auloh).

Zuschauer: 322. SB

Italian Trulli