weather-image

SB Chiemgau ist vor dem TSV Kastl gewarnt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Kapitän Patrick Schön (rechts, hier im Duell mit dem Hallbergmooser Andreas Kostorz) ist mit seinem Team heute Abend beim TSV Kastl gefordert. (Foto: Weitz)

Die knappe 1:2-Niederlage in der Fußball-Landesliga Südost im Spitzenspiel gegen den VfB Hallbergmoos schmerzt Rainer Elfinger noch immer. »Wir haben die Punkte auf dem Servierteller präsentiert bekommen, aber wir haben das nicht angenommen und unsere zahlreichen Chancen nicht genutzt«, ärgert er sich. Die liegengelassenen Zähler will sich der SB Chiemgau Traunstein jetzt am heutigen Freitagabend um 19.30 Uhr im Gastspiel beim TSV Kastl holen. Doch die Aufgabe für den Tabellenfünften ist alles andere als leicht, denn der Gegner hat aktuell einen starken Lauf!


Kastl feierte in den letzten fünf Spielen nämlich drei Siege – neben dem 1:0 gegen den ASV Dachau und dem 2:1 beim FC Unterföhring gelang auch ein 2:0-Achtungserfolg beim Spitzenreiter SV Erlbach. Zudem gab es noch zwei Unentschieden (1:1 beim TSV Waldkirchen und 0:0 gegen die SpVgg Landshut) – der Lohn: Der TSV kletterte in der Tabelle auf den 12. Rang vor und hat aktuell vier Punkte Vorsprung auf den ersten der drei Abstiegs-Relegationsplätze.

Anzeige

Auf diesen hat der SB Chiemgau schon satte elf Zähler Vorsprung. Doch auf diesem Polster will sich Rainer Elfinger keinesfalls ausruhen. »Bis zur Winterpause wollen wir noch möglichst nahe an die 40-Punkte-Marke herankommen und diese vielleicht auch sogar noch knacken«, nennt er das Ziel für die verbleibenden vier Pflichtspiele in diesem Jahr. Aktuell hat der SBC ja 31 Zähler auf dem Konto und auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Das ging ja mit 0:2 verloren, die Kastler Tore schossen damals Dominik Grothe und Sebastian Pietsch.

Dass die Punkte in Kastl aber nicht im Vorbeigehen geholt werden, ist Elfinger ebenfalls klar. »Wir fahren mit Respekt hin«, sagt der SBC Coach, »allerdings können wir an einem guten Tag dort schon etwas holen«, zeigt er sich optimistisch.

Personell können beide Teams übrigens fast aus dem Vollen schöpfen. Beim SB Chiemgau fehlt weiterhin der Langzeitverletzte Phi-lipp Matz. Ansonsten hat Elfinger zwar einige angeschlagene Spieler in seinen Reihen, die aber rechtzeitig zum Spiel heute Abend wieder einsatzbereit sein werden. »Unsere medizinische Abteilung leistet Woche für Woche eine hervorragende Arbeit und so werde ich auch heute wohl wieder die Qual der Wahl haben«, sagt er. Beim TSV Kastl fehlt Hannes Langenecker (Muskelfaserriss). Zudem ist der Einsatz des ehemaligen Traunsteiner Spielertrainers Yunus Karayün fraglich. Der Mittelfeldspieler klagt derzeit über Schmerzen im Rippenbereich. SB