weather-image
16°

SB Chiemgau II hofft auf ersten Punktgewinn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er hat mit seiner Mannschaft die bisherigen Gegner ausgespielt: Markus Aicher vom TSV Teisendorf (links), der diesmal mit seiner Mannschaft zum Spitzenspiel nach Peterskirchen reist. Stefan Reis (rechts) vom SB Chiemgau Traunstein II ist dagegen mit seiner Mannschaft noch ohne Punktgewinn. Der SBC II hofft nun, im schweren Heimspiel gegen den FC Perach erstmals in dieser Saison punkten zu können. (Foto: Wirth)

Zwei Spieltage sind in der Fußball-Kreisliga II rum – und zwölf Teams haben keine weiße Weste mehr. Zwei allerdings schon – und die stehen sich an diesem 3. Spieltag gegenüber. Der TSV Teisendorf gastiert am heutigen Samstag (18 Uhr) zum Duell der Top-Starter beim TSV Peterskirchen. Doch trotz der optimalen sechs Punkte aus zwei Spielen ist Teisendorfs Teamchef Sepp Aschauer nur bedingt zufrieden. »Die Leistung beim 4:1 in Schönau hat absolut gepasst, beim 2:0 gegen die Traunsteiner Reserve gab es einiges zu bemängeln«, so der Trainer. Er witzelt zwar: »Ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss«, fügt aber gleich ernst an: »In Peterskirchen können wir mit so einer Vorstellung wie zuletzt nicht bestehen.«


Zumal die heutigen Gastgeber um Spielertrainer Daniel Winklmaier beim Heim-5:0 gegen den FC Töging II ein gewaltiges Ausrufezeichen setzten. Aufpassen wollen die Teisendorfer besonders auf Dominik Schlögl, der sowohl beim 3:1 gegen Traunstein II als auch beim gegen Töging traf – da sogar zweimal.

Anzeige

»Schönau ist jetzt ein echter Maßstab – nach diesem Spiel (Sonntag, 16 Uhr) wissen wir, wo wir ungefähr stehen«, so Reichenhalls Trainer Michi Schlagintweit. Denn tatsächlich ist für ihn nach dem 1:4 in Seeon und dem Heim-5:0 gegen Oberteisendorf eine Einschätzung schwer. »Klar, was wir in Seeon schlecht gemacht haben, das haben wir zuletzt gegen Oberteisendorf gut gemacht, aber der SVO hat auch nicht seinen besten Tag erwischt«, relativiert der Teamchef den deutlichen Sieg etwas. Personell hat er es nicht leicht: Zwar kommen einige Akteure aus dem Urlaub zurück, dafür fehlen so wichtige Akteure wie Stephan Hocheder (Rotsperre), Michi Kantsperger (Urlaub) und Viktor Kastner, der aufgrund einer anstehenden Knie-OP die gesamte Vorrunde ausfallen wird. »Keine Frage, bei der SG Schönau hängt viel davon ab, ob Daniel Maier spielt. Wenn er dabei ist, sind sie eine Klasse stärker«, so Schlagintweit.

Eine ordentliche Duftmarke hinterließ der SV Saaldorf beim jüngsten 6:0 in Siegsdorf. »Aber man muss schon sagen, dass die Siegsdorfer lange Zeit auf Augenhöhe waren, das Spiel ist in der zweiten Halbzeit gut gelaufen für uns«, so Saaldorfs Trainer Xari Butzhammer. Trotz vier Saisonpunkten bremst er vor dem heutigen Auswärtsduell beim FC Töging II (16.30 Uhr) etwas: »Das ist ein toller Start, keine Frage – aber übertrieben euphorisch sind wir nicht.« Zumal Butzhammer weiß: »Töging hat als Landesliga-Reserve technisch gute Spieler in seinen Reihen. Da müssen wir uns erst einmal auf den Gegner einstellen.«

Exakt unter dem gleichen Druck wie die Töginger stehen auch die Oberteisendorfer. Auch sie gehen am morgigen Sonntag (15 Uhr) noch punktlos auf den eigenen Rasen. Der aktuelle Tabellenletzte ist nach 180 Minuten noch torlos (0:2 gegen Perach/0:5 in Bad Reichenhall) und will nun gegen Kay erstmals treffen – vor allem aber erstmals punkten. Die Gäste um das Spielertrainer-Duo Florian Schörgnhofer und Thomas Dengel holten zuletzt vor eigenem Publikum nach dem 0:2-Fehlstart in Buchbach gegen den SV Seeon/Seebruck die ersten Zähler (3:1).

Der SV Seeon/Seebruck konnte seinen starken 4:1-Auftakt gegen Reichenhall im zweiten Spiel nicht bestätigen: mit 1:3 unterlag der SVS in Kay. Jetzt aber darf die heimstarke Elf von Trainer Ralf Rößler wieder vor eigenem Publikum ran. Rößler vor dem Duell gegen den TSV Neumarkt-St. Veit: »Es ist ein schwerer Gegner, der uns sicher alles abverlangen wird. Ziel sind aber drei Punkte im Heimspiel. Unser Kader ist komplett, es gibt keine Ausfälle zu beklagen. » Die Gäste sind sehr ordentlich gestartet: In Saaldorf punktete der TSV Neumarkt-St. Veit beim 2:2 und im Heimspiel siegte die Truppe von Christoph Deißenböck gegen den TSV Buchbach II mit 3:0.

Einer von drei »totalen Fehlstartern« ist der SB Chiemgau Traunstein II – die »Zweite« des Landesligisten ziert zählerlos das Tabellenende der Kreisliga II. Und die Aufgaben werden nicht leichter: Am morgigen Sonntag (15 Uhr) kommt der FC Perach zur Mannschaft von Bernd Ober, dessen vornehmliches Ziel es ist, die jungen Traunsteiner Kicker behutsam an die Landesliga heranzuführen. Der favorisierte FC Perach siegte zwar zum Start in Oberteisendorf verdient mit 2:0, kassierte dann aber eine bittere 2:4-Niederlage gegen die SG Schönau. sts