weather-image
26°

SB Chiemgau II ändert Konzept erneut

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Trainer der Zweiten Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein, Bernd Ober, hat durchaus noch Hoffnungen, dass sein Team den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga II schafft. (Foto: Wirth)

Beim abstiegsbedrohten Fußball-Kreisligisten SB Chiemgau Traunstein II ist das Konzept wieder umgestellt worden: Nachdem die Schützlinge von Bernd Ober während der Herbstrunde nicht als Team trainierten sondern ihre Übungseinheiten entweder in der »Ersten« oder in der U 19 absolvierten, wird nun doch wieder gemeinsam gearbeitet.


»Immer am Donnerstag wird das der Fall sein«, erklärt Ober, »wobei ich mir sogar eine zweite Einheit vorstellen könnte.« Dazu müssten jedoch genügend Leute – nämlich acht bis zehn – zur Verfügung stehen, die jeweils nicht dem aktuellen 14-Mann-Kader der »Ersten« oder der A-Jugend angehören.

Anzeige

»Dieses sogenannte 14er-Aufgebot der Landesliga-Mannschaft und der U 19 wird natürlich nicht Woche für Woche gleich aussehen – schließlich gilt es die Spannung hochzuhalten«, sagt Ober, der die Zusammenarbeit mit dem Sportlichen Leiter Ludwig Trifellner und Landesliga-Trainer Jochen Reil als »ganz hervorragend« beschreibt.

Chancen stehen äußerst schlecht

Das Gegenteil ist derzeit der Tabellenplatz der »Zweiten«, denn als Träger der roten Laterne sind die Aussichten aufs »Überleben« in der Kreisliga II äußerst schlecht. »Ich hab’ mal versucht, eine Rechnung aufzustellen«, betont Ober, »wenn wir sieben der letzten zwölf Spiele gewinnen, sind wir normalerweise nicht Letzter – und das würde dann zumindest die Relegations-Teilnahme bedeuten. Aufgegeben haben wir uns nicht, wir probieren alles!«

Trainingsstart ist am morgigen Donnerstag, die drei Testspiele gegen den SV Amerang (Dienstag, 1. März, 20.15 Uhr), gegen die eigene U 19 (Samstag, 5. März, 17 Uhr) und gegen den SC Vachendorf (Sonntag, 13. März, 13 Uhr) werden alle auf dem eigenen Kunstrasen durchgeführt. Das erste Punktspiel steigt dann am Samstag, 19. März, um 17 Uhr zu Hause gegen den Tabellenzweiten TSV Teisendorf.

Auch in personeller Hinsicht hat sich bei der «Zweiten« einiges getan, und soll sich auch in naher Zukunft noch was tun. Als »Neuzugänge« könnten Wolfgang und Franz Schuhböck, Patrick Berz und Markus Weber zum Team stoßen. »Ich hoffe, dass ich sie alle reaktivieren kann, vom Wolfi hab’ ich schon die Zusage, dass er wieder anpackt«, meint Ober.

Allerdings gibt es auch einige Kicker, die (vorerst) nicht mehr zur Verfügung stehen: Aus unterschiedlichen Gründen (beruflich, privat oder verletzungsbedingt) fehlen nämlich Christian Strohmayer (sein Nachfolger als Kapitän steht noch nicht fest), Lukas Schützinger, Simon Huber, Max Eibl und Dmytro Tovstopiat, den es wieder in die Ukraine zurückzog. Auch der Neuzugang des Landesliga-Kaders, Thomas Färbinger (ASV Grassau), steht in der ersten Phase der Frühjahrsrunde nicht zur Verfügung, da er sich Anfang März einer Sprunggelenks-Operation unterziehen muss.

Reil-Elf spielt Freitag und Samstag

Bereits in der Endphase der Vorbereitung befindet sich die Traunsteiner »Erste«, die am Wochenende ihre letzten Tests absolviert: Am Freitag, bereits um 16.30 Uhr (!), erwartet die Reil-Truppe den 1. FC Trogen (Tabellensechster der oberfränkischen Bezirksliga Ost), am Samstag um 15 Uhr den Süd-Bayernligisten TSV 1860 Rosenheim. Diese Partie ist zugleich die Generalprobe fürs erste Landesligaspiel der Frühjahrsrunde, das am Samstag, 5. März, um 13 Uhr im Jakob-Schaumaier-Sportpark gegen den VfB Hallbergmoos-Goldach über die Bühne geht.

Apropos Landesliga: Die Südost-Staffel startet bereits am kommenden Wochenende mit drei Nachholpartien. Am Samstag um 13.30 Uhr gastiert der SB/DJK Rosenheim beim FC Ismaning, eine halbe Stunde später begrüßt der TuS Geretsried den SV Planegg-Krailling, und am Sonntag um 14.30 Uhr hat der ASV Dachau den Kirchheimer SC zu Gast. cs