weather-image
17°
Hallen-Kreismeisterschaft des Fußballnachwuchses: Traunsteiner E- und C-Junioren sind Kreismeister

SB Chiemgau holt zwei Titel

Die Kreismeister bei den Nachwuchsfußballern stehen in diesem Winter fest: Nach dem TSV Bad Endorf bei den A-Junioren haben sich die JFG Ötting/Inn (B-Junioren), der SB Chiemgau Traunstein (C- und E-Junioren) sowie der TSV 1860 Rosenheim (D-Junioren) den Inn/Salzach-Titel im Futsal gesichert.

Die U 15 des SB Chiemgau Traunstein jubelte über den Titelgewinn. Bernhard Hellmich, Kreis-Jugendleiter Inn/Salzach (stehend, links), gratulierte den Siegern (stehend, von links): Bastian Buchner, Sebastian Huber, Egzon Curraj, Michael Birawsky, Flo Kugler, Leo Tafilaj, Klaus Michel; kniend von links: Maxi Giss, Jakob Heboul, Jonas Helminger, Yannic Israel und Endrit Sllamniku. (Foto: Butzhammer)

Die vier Endrundenturniere für B- bis E-Junioren wurden in Altötting ausgetragen. Dabei war der Jubel bei den Gastgebern groß, als sich die B-Junioren der heimischen Jugendfördergemeinschaft (JFG) vor heimischer Kulisse den Sieg holten. Mit vier Siegen und einem Remis behielt man vor dem SB Chiemgau Traunstein die Oberhand. Weil die Traunsteiner ihr letztes Spiel gegen 1860 Rosenheim verloren, konnte sich die JFG Ötting/Inn in ihrer letzten Begegnung sogar eine Niederlage leisten. Als klassenhöchste Mannschaft wurde Bezirksoberligist TSV 1860 Rosenheim hier nur Fünfter.

Anzeige

Hochspannung bis zum Schluss herrschte bei den zwei Triumphen des SB Chiemgau Traunstein: In beiden Fällen hatte das bessere Torverhältnis den Ausschlag zugunsten der Nachwuchskicker aus der Großen Kreisstadt gegeben. Bei den C-Junioren blieben der SBC und die JFG Salzachtal ohne Niederlage, das direkte Duell endete 1:1 – letztlich reichte den Traunsteinern im letzten Turnierspiel ein Sieg gegen Schlusslicht JFG Ötting/Inn, um den Gesamterfolg zu erringen. Bei den E-Junioren hatte der SV Wacker Burghausen schließlich das Nachsehen. Sowohl der SBC als auch der SV Wacker hatten jeweils vier Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. In ihrem letzten Spiel brauchten die Traunsteiner einen Sieg mit drei Toren Unterschied gegen das punktlose Schlusslicht TV Altötting, um Kreismeister zu werden. Der SBC gewann letztlich mit 5:0 und holte sich den Titel.

Bei den D-Junioren landete der TSV 1860 Rosenheim einen hochverdienten Sieg. Die Sechziger blieben ungeschlagen und gewannen fünf ihrer sechs Spiele. Der Tabellenzweite SV Wacker Burghausen hatte bereits sechs Punkte Rückstand.

Die B-Junioren der JFG Ötting/Inn, die C-Junioren des SB Chiemgau Traunstein, die D-Junioren vom TSV 1860 Rosenheim und SV Wacker Burghausen sowie die E-Junioren vom SB Chiemgau Traunstein und SV Wacker Burghausen haben sich für die oberbayerischen Titelkämpfe qualifiziert. tn