weather-image
19°

SB Chiemgau holt vier Punkte aus den letzten beiden Heimspielen der Saison

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Dominik Schlosser (von links, hier im Duell mit den Dachauern Dennis Bergmann und Benjamin Hofmann) musste in der 80. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. (Foto: Weitz)

Zwar war es nicht ganz die Maximalausbeute, dennoch ist man beim SB Chiemgau Traunstein nach diesem Wochenende durchaus zufrieden: Denn in den letzten beiden Heimspielen der Saison der Fußball-Landesliga Südost gab es für die Truppe von Trainer Jochen Reil nämlich vier Punkte. Dem 2:2 im Spitzenspiel gegen den ASV Dachau am Samstag folgte ein 3:1-Erfolg in der Nachholpartie gegen den TSV Kastl am Montag. Die Traunsteiner rückten damit in der Tabelle vorerst auf den 2. Platz vor.


Für den SB Chiemgau stehen jetzt zum Abschluss nur noch Auswärtsspiele auf dem Programm: Zunächst geht es an diesem Freitag um 19.30 Uhr zum FC Töging, ehe die Nachholpartie am Dienstag, 9. Mai, um 18.30 Uhr beim ESV Freilassing ansteht. Das letzte Saisonspiel der Traunsteiner ist dann bereits am Samstag, 13. Mai, um 14 Uhr beim FC Deisenhofen, denn die Reil-Elf ist am letzten regulären Spieltag der Liga (20. Mai) spielfrei.

Anzeige

SB Chiemgau Traunstein - ASV Dachau 2:2

Im Spitzenspiel des 31. Spieltag gab's vor 600 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark am Ende ein 2:2. »Es war ein gutes Spiel«, bilanzierte Jochen Reil, »nur die Schiedsrichter-Leistung war diesmal ganz schlecht, er hat die Partie nicht annähernd in den Griff bekommen.« Zum ersten Mal so richtig zog sich Andreas Poxleitner den Zorn von Reil zu, als er Daniel Willberger in der 37. Minute mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen schickte. Die zweite Gelbe sah Willberger dafür, dass er einen Freistoß vor dem Pfiff des Schiedsrichters ausführt. Reil hätte sich in dieser Szene wohl mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. »Danach wurde das Spiel einfach immer zerfahrener.«

Zu diesem Zeitpunkt stand es übrigens schon 1:1. Denn nach ersten guten Möglichkeiten durch Maximilian Probst (Kopfball/13.) und Faruk Zeric (Freistoß/22.) schlug einmal mehr Stefan Mauerkirchner in der 25. Minute zu, als er die Kugel an Torwart Artem Bykanov vorbeischob. Vier Minuten später glich Philipp Schmidt sehenswert aus.

Noch vor der Pause krachten dann Mauerkirchner und Dimitrios Papadopoulos bei einem Zweikampf mit den Köpfen zusammen. Für den Gästespieler ging's nicht mehr weiter, er musste sogar in die Traunsteiner Kreisklinik gebracht werden. Auch für Mauerkirchner war nach 69 Minuten aufgrund des Zusammenpralls Schluss.

Nach dem Wechsel schaffte der SB Chiemgau trotz Unterzahl den erneuten Führungstreffer. Diesmal war Zeric der Torschütze. Die Gäste drängten nun wieder auf das SBC-Tor, doch Schlussmann Pascal Legat ließ sich zunächst nicht überwinden. Doch in der 75. Minute war er machtlos, als Michael Kornprobst das 2:2 machte. Reil ärgerten beide Gegentreffer. »In beiden Momenten haben wir es nicht geschafft, gut zu attackieren. Das darf uns aber auch in Unterzahl so nicht passieren.« Die letzten zehn Minuten musste die Reil-Elf dann sogar zu neunt überstehen, denn auch Dominik Schlosser musste mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Doch diese Phase überstand Traunstein unbeschadet.

SB Chiemgau Traunstein: Legat, Frisch, Zeric, Bauer, D. Schlosser, Schön, Mauerkirchner (69. Mook), Probst (82. Galanek), Willberger, Köberich, Mayer.

ASV Dachau: Bykanov, Roth, Kulic, Hofmann, Delpy, Vötter (63. Schmitt), Kreitmair, Bergmann, Schmidt, Papadopoulos (48. Kornprobst).

Tore: 1:0 (25.) Mauerkirchner, 1:1 (30.) Schmidt), 2:1 Zeric (47.), 2:2 (75.) Kornprobst.

Gelb-Rote Karten: Willberger (35.) und Dominik Schlosser (80.).

Zuschauer: 600.

Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (SV Finsterau).

SB Chiemgau Traunstein - TSV Kastl 3:1

Im letzten Heimspiel der Saison gab's vor 820 Zuschauern den neunten Heimsieg in dieser Spielzeit zu bejubeln. »Es war ein guter Auftritt«, freute sich Reil. »Wir haben geduldig und clever agiert.«

Zunächst erwischten die Hausherren den besseren Start. Maximilian Probst zog in der 5. Minute ab, doch sein Versuch ging über den Kastler Kasten. Zwei Minuten später klingelte es dann auf der Gegenseite. Dominik Grothe brachte die Gäste in der 8. Minute in Führung. Der SBC reagierte auf den Rückstand mit wütenden Angriffen. Kapitän Patrick Schön setzte Stefan Mauerkirchner stark in Szene, der aber in Kastls starken Tormann Egon Weber in der 17. Minute seinen Meister fand. Dieses Duell gab es in der 24. Minute dann gleich noch einmal. Diesmal trat Mauerkirchner vom Elfmeterpunkt an – Weber hatte zuvor Probst im Strafraum gefoult – und überwand den TSV-Tormann.

Nach dem Wechsel spielte der Heimelf wohl die Gelb-Rote-Karte für Marcell Arnold (67.) in die Karten. In Überzahl machte der SBC vor allem die letzten zehn Minute noch einmal Druck – und wurde belohnt: Zunächst ging Traunstein durch einen Treffer von Patrick Schön in Führung (80.), ehe Mauerkirchner den Schlusspunkt setzte (88.).

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Zeric, Bauer, A. Schlosser, D. Schlosser, Schön, Mauerkirchner, Probst (46. Galanek), Willberger, Köberich, Mayer.

TSV Kastl: Weber, Lahner, Langenecker (58. Thiel), Pagler (69. Bart), Straßer, Aigner (46. Pietsch), Grothe, Spinner, Urban, Arnold, Langenecker.

Tore: 0:1 (7.) Grothe, 1:1 (24./Elfmeter) Mauerkirchner, 2:1 (80.) Schön, 3:1 (88.) Mauerkirchner.

Gelb-Rote Karte: Arnold (67.).

Zuschauer: 820.

Schiedsrichter: Markus Huber (DJK-SV Geratskirchen). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein