weather-image
13°

SB Chiemgau holt den nächsten Punkt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Stürmer Maximilian Probst (Mitte) setzte sich in dieser Szene gegen die Rosenheimer Simon Baumgartner (links) und Quirin Wolfrum durch und erzielte den Ausgleich für die Traunsteiner. Für Probst war es im dritten Spiel bereits das zweite Tor. (Foto: Weitz)

Auch im zweiten Heimspiel der Saison innerhalb weniger Tage gab's für den SB Chiemgau Traunstein in der Fußball-Landesliga Südost Zählbares. Allerdings musste sich die junge Truppe von Trainer Miroslav Polak wie schon gegen den SC Eintracht Freising (2:2) erneut die Punkte teilen und wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg. Am dritten Spieltag gab's vor 490 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark ein 1:1 gegen den SB DJK Rosenheim. »Sieht man den Spielverlauf, war's am Ende ein gerechtes Ergebnis«, kommentierte der neue SBC-Trainer das Spiel.


Rosenheims Coach Klaus Seidel zeigte sich mit dem Punktgewinn sehr zufrieden. »In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und haben ein gutes Spiel gezeigt. In der zweiten Halbzeit sind bei uns dann mehr und mehr die Kräfte geschwunden.« Das sei auf die Relegation zurückzuführen, betonte Seidel. »Auch die nächsten Wochen werden noch sehr schwer für uns werden.«

Anzeige

Miroslav Polak musste seine Mannschaft im Vergleich zum Freising-Spiel übrigens auf einer Position umbauen. Für Mateusz Galanek (Urlaub) rückte Florian Mayer ins Team und machte seine Sache sehr ordentlich. Nach 78 Minuten war für den Verteidiger aber Schluss, er musste mit Krämpfen raus.

Gleich zu Beginn der Partie wurde der SB Chiemgau erneut kalt erwischt. Yasin Temel zirkelte einen Freistoß von der linken Außenseite in den Strafraum und Daniel Kobl köpfte den Ball beinahe ungehindert ins Tor – 0:1 (5.). »Dieses frühe Gegentor war unnötig«, ärgerte sich Polak. Er führte es darauf zurück, dass sein Team »vielleicht übermotiviert ins Spiel gegangen ist«.

»Stimmt mich positiv für die kommenden Aufgaben«

Doch diesmal schlugen die Traunsteiner sofort zurück. Bereits in der 11. Minute glückte Maximilian Probst der Ausgleich. Der SBC-Stürmer – für ihn war's bereits Saisontreffer Nummer zwei – setzte sich stark im Strafraum durch und kam im zweiten Versuch zum Abschluss – keine Chance für Rosenheims Torwart Mihajlo Markovic. »Dass wir diesmal gleich zurückgekommen sind, zeigt, dass die Mannschaft einen großen Charakter hat. Das stimmt mich positiv für die kommenden Aufgaben«, freute sich Polak.

Bis zur Pause hatten dann aber die Gäste die besseren Gelegenheiten. Michael Barthuber (18.) köpfte neben das Tor, Egehan Caner (21.) scheiterte an SBC-Tormann Soma Orban und Dominik Brich setzte ebenfalls einen Kopfball drüber (32.). Der SB Chiemgau musste in der 28. Minute dann auch noch einen bitteren Ausfall wegstecken. Routinier Yunus Karayün, der die junge Truppe ja führen soll, musste wegen einer Verletzung im Bereich der Adduktoren raus. »Yunus wird uns wohl jetzt auch am Samstag in Simbach (Anstoß: 17 Uhr, Anm. d. Red.) fehlen«, prophezeite Polak. Für Karayün kam Philipp Matz, der von der eigenen A-Jugend im Sommer zu den Herren aufgerückt ist, und zeigte eine sehr gute Vorstellung.

Nach dem Wechsel hatte nur noch der SB Chiemgau Chancen – doch ein weiteres Tor wollte einfach nicht mehr fallen. Ein satter Schuss von Probst aus 20 m ging rechts vorbei (46.), einen Versuch von Koby Greaves (62.) lenkte Markovic über die Latte. Sechs Minuten später war der Rosenheimer Torwart erneut zur Stelle, als der eingewechselte Maximilian Fenninger nach einer Ecke von Probst aufs Tor köpfte. Aufregung gab's dann in der 80. Minute, als der stark aufspielende Probst elfmeterwürdig im Strafraum gelegt wurde, aber der Pfiff von Schiedsrichter Jochen Gschwendtner (SSV Wurmannsquick) blieb aus. Matz probierte es in der 88. Minute dann nochmals aus der Distanz, aber erneut blieb der Rosenheimer Tormann Sieger.

Die Gäste, bei denen der Ex-Traunsteiner Thomas Höhensteiger in der 67. Minute eingewechselt wurde, jubelten nach dem Schlusspfiff über den Punktgewinn. Für die Rosenheimer lief der Saisonstart mit zwei Siegen und einem Unentschieden nämlich perfekt. »Wir spielen gegen den Abstieg, da ist jeder Punkt für uns goldwert«, freute sich Seidel.

Beim SB Chiemgau hielt sich die Freude hingegen etwas in Grenzen, denn im dritten Anlauf hätte man sich halt den ersten Saisonsieg erhofft. »Aber die werden auch noch kommen«, gab sich Polak optimistisch. »Die körperliche Verfassung meiner Spieler wird jetzt jedenfalls immer besser. Und: Ich weiß, woran wir noch arbeiten müssen.«

SB Chiemgau Traunstein: Orban, Greaves, Monaghan, Karayün (32. Matz), Probst, Wittmann, Miner, Köberich, Daniel, F. Mayer (76. Maaßen, Mauerkirchner (64. Fenninger).

SB DJK Rosenheim: Markovic, Brich, Wolfrum, Börtschök, Caner (82. M. Mayer), Temel (52. Oberberger), Reichmacher, Baumgartner, Ishii, Kobl, Barthuber (67. Höhensteiger).

Tore: 0:1 Kobl (5.), 1:1 Probst (11.).

Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (SSV Wurmannsquick).

Zuschauer: 490. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen