weather-image
20°

SB Chiemgau gibt das Spiel in wenigen Minuten aus der Hand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Franz Eyrainer (rechts, hier im Duell gegen den Dachauer Alexander Buch) ging mit seiner Mannschaft auch beim ASV Neumarkt leer aus. (Foto: Weitz)

Ohne Punkte ist der SB Chiemgau Traunstein von der weiten Auswärtsfahrt nach Neumarkt in der Oberpfalz zurückgekehrt. Der Aufsteiger verlor beim ASV Neumarkt mit 1:3 und kassierte damit die dritte Niederlage in Folge.


Dennoch war SBC-Trainer Jochen Reil mit der Leistung seiner Elf nicht unzufrieden. »Der Auftritt war ein Lebenszeichen«, versicherte er und spielte dabei auf die bittere 1:6-Pleite gegen den TSV Dachau an, »darauf können wir aufbauen.« Zudem sei es normal, dass seine Mannschaft in der neuen Spielklasse noch Lehrgeld bezahlen müsse.

Anzeige

Dabei begann das Spiel für die Gäste optimal. Nach zwölf Minuten tauchte SBC-Stürmer Maximilian Probst plötzlich allein vor Torwart Kevin Schmidt auf, umkurvte den Schlussmann und schob zur Führung ein. »In der ersten Halbzeit hatten wir Neumarkt richtig gut im Griff«, lobte Reil. Und die Traunsteiner hatten durchaus die Gelegenheiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Aber Stefan Mauerkirchner (15. und 26.) sowie Waldemar Daniel (36.) verpassten aber jeweils den zweiten Treffer.

Noch vor der Pause geht die Heimelf in Führung

Auf der Gegenseite nahm das Unheil dann seinen Lauf. Zunächst glich die Heimmannschaft aus. Dominik Ammon wurde im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Smarzoch (40.). Und es sollte noch schlimmer kommen: Denn noch vor dem Pausenpfiff ging Neumarkt in Führung. Ammon führte einen Freistoß gedankenschnell aus und schickte damit Christian Schrödl auf die Reise, der den Ball überlegt ins lange Eck schob (45.). »Das war natürlich ärgerlich«, betonte Reil, »wären wir mit einem 1:1 in die Kabine gegangen, wäre es ein offenes Spiel gewesen.«

So musste seine Mannschaft im zweiten Durchgang wieder einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Der SBC mühte sich redlich – aber letztlich erfolglos: Denn ein Kopfball von Alexander Schlosser ging an den Außenpfosten (55.) und auch Franz Eyrainer köpfte den Ball an die Latte (55.).

In der 70. Minute konnte SBC-Tormann Pascal Legat den durchgebrochenen Schrödl nur durch ein Foul im Sechzehner stoppen. Legat sah für seine Aktion Rot. Maximilian Tanzer kam damit zu seinem Pflichtspieldebüt im Kasten der Traunsteiner. Er hatte aber gegen Smarzoch das Nachsehen, der seinen zweiten Elfmeter in diesem Spiel ebenfalls sicher verwandelte.

Diese Schnitzer dürfen uns nicht passieren«

Tanzer hatte in der Folge aber dann noch einiges zu tun und hielt seinen Kasten sauber. »Er hat seine Sache gute gemacht«, betonte Reil, der vor allem mit der Abwehrleistung haderte. Alle drei Gegentreffer habe man sich selbst zuzuschreiben. »Diese Schnitzer dürfen uns nicht passieren.«

Schlechte Nachrichten hatte der SBC-Trainer noch von Sebastian Mayer. Der SBC-Verteidiger musste ja im Spiel gegen den TSV Dachau frühzeitig das Feld mit einer Kopfplatzwunde verlassen, mittlerweile stellte sich heraus, dass sich Mayer auch den Arm gebrochen hat. Der Defensivspieler wurde bereits operiert und fällt für die gesamte Vorrunde aus. Für den SBC geht's jetzt am Samstag um 18.30 Uhr gegen den TSV Schwabmünchen weiter.

ASV Neumarkt: Schmidt, Buchner, Neumayer, Bindner, Schrödl, Ammon (72. Grunner), Mjaki, Becker (44. Lang), Pfindel, Smarzoch, Hausner.

SB Chiemgau Traunstein: Legat, Zeric, Bauer (71. Tanzer), A. Schlosser, D. Schlosser, Schön (77. Shabani), Probst, Köberich, Daniel, Eyrainer, Mauerkirchner (75. Schwarz).

Tore: 0:1 (11.) Probst; 1:1 (40./Foulelfmeter) Smarzoch, 1:2 (45.) Schrödl, 1:3 (71./Foulelfmeter) Smarzoch

Rote Karte: Traunsteins Legat (70./Foulspiel)

Zuschauer: 600

Schiedsrichter: Philipp Ettenreich (VfL Zusamaltheim)

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein