Bildtext einblenden
SBC-Neuzugang Julian Höllen (rechts, hier im Duell mit dem Wasserburger Bruno Ferreira Goncalves) traf gleich in seinem ersten Spiel für die Traunsteiner doppelt – besser kann ein Einstand kaum sein. (Foto: Butzhammer)

SB Chiemgau gewinnt Testspiel gegen Bayernligist Wasserburg

Gelungener Auftakt in den Testspielreigen für den SB Chiemgau Traunstein: Die Landesliga-Fußballer von Spielertrainer Danijel Majdancevic besiegten am Mittwochabend, 26. Januar, auf dem Kunstrasenplatz in Stephanskirchen bei frostigen Temperaturen den Bayernlisten TSV Wasserburg mit 4:2. Zuschauer waren dabei keine zugelassen.


»Wir haben im Kollektiv ein richtig gutes Spiel gemacht«, lobte Majdancevic seine Mannschaft. »Der Sieg ist absolut verdient gewesen, aber freilich werden wir diesen jetzt nicht überbewerten«, ergänzte der Spielertrainer. »Unser Fokus liegt klar auf dem Spiel in Holzkirchen, da zählt es dann.« Beim TuS findet für den SB Chiemgau bekanntlich am Samstag, 5. März, um 14 Uhr das erste Punktspiel in diesem Jahr statt.

Was Majdancevic nach der ersten Testpartie des Jahres besonders freute, war die Tatsache, dass sein Team gegen die eine Liga höher spielenden Wasserburger immer in Führung lag. In der ersten Halbzeit waren Winter-Neuzugang Julian Höllen und Mike Opara für den SBC erfolgreich. Zweimal kassierten die Traunsteiner dann aber den Ausgleich, sodass es zur Pause 2:2 stand. Die beiden Wasserburger Tore ärgerten Majdancevic allerdings. »Die hätten beide nicht sein müssen, daran werden wir arbeiten«, betonte er. Gegentor Nummer eins kassierte seine Elf nach einem Freistoß, bei Gegentor Nummer zwei verloren die Traunsteiner in der Vorwärtsbewegung den Ball. »Da legen wir uns selbst ein Ei«, rügte Majdancevic.

In der zweiten Halbzeit durfte er dann aber noch zwei weitere Treffer bejubeln. Erneut war dabei Höllen erfolgreich und auch Rückkehrer Maximilian Hosp trug sich in die Torschützenliste ein. »Für unsere Neuzugänge war's ein perfekter Einstand«, freute sich der Coach. Auch der dritte Winter-Neuzugang Akbar Mako stand auf dem Feld.

»Den Sieg nehmen wir jetzt gerne mit«, betonte Danijel Majdancevic noch. »Jeder Erfolg macht uns für die Frühjahrsrunde stärker«, zeigte er sich überzeugt. Auf den SB Chiemgau wartet jetzt gleich die nächste Herausforderung: Die Traunsteiner testen am morgigen Samstag um 14 Uhr auf dem eigenen Kunstrasenplatz gegen den Lokalrivalen und Bayernligisten SV Kirchanschöring. Dann geht es am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr an gleicher Stelle gleich gegen den Bezirksligisten TSV Bad Endorf weiter.

Zuschauer sind bei den Testspielen in Traunstein erlaubt. »Es gilt dabei die 2G-Plus-Regel, die wir auch streng kontrollieren werden«, informierte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann. Sprich: Nur vollständig geimpfte oder genesene Personen, die zusätzlich ein negatives Testergebnis vorlegen können, dürfen aufs Gelände. Für Personen mit Auffrischimpfung (Booster-Impfung) entfällt die zusätzliche Testpflicht bei 2G-Plus. Mallmann wies auch noch darauf hin, dass direkt am Kunstrasenplatz keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Man kann aber am SBC-Stadion parken und über den Traundamm zum Kunstrasenplatz marschieren.

Für die Gäste ist es übrigens das erste Testspiel in diesem Jahr. Bis zum Punktspiel-Auftakt am Samstag, 19. Februar, um 13.30 Uhr beim FC Ismaning hat das Team von Trainer Mario Demmelbauer bisher auch nur ein weiteres Vorbereitungsspiel geplant – und zwar für Samstag, 5. Februar, 14 Uhr. Dann geht es auf dem Fridolfinger Kunstrasenplatz gegen den Landesligisten SSV Eggenfelden.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein