SB Chiemgau geht im Kellerduell leer aus

Bildtext einblenden
SBC-Defensivmann Waldemar Daniel (rechts) war einer der besten SBC-Spieler im Kellerduell gegen den TSV Brunnthal. Am Ende konnte aber auch er die Niederlage nicht verhindern. Für die Gäste traf Jakob Klaß doppelt. (Foto: Weitz)

Nach einem schwachen Heimauftritt hat der SB Chiemgau Traunstein das wichtige Kellerduell in der Fußball-Landesliga Südost mit 1:3 gegen den TSV Brunnthal verloren. Damit ist auch die Mini-Serie von zwei ungeschlagenen Spielen (ein Sieg, ein Unentschieden) schon wieder dahin und die Traunsteiner stecken nach der nun neunten Saisonniederlage weiter tief im Abstiegskampf.


Mächtig bedient war nach dem Schlusspfiff SBC-Trainer Jochen Reil: »Ich bin richtig sauer und enttäuscht«, sagte er. Vor allem auch, weil er seiner Mannschaft auch eine andere Marschroute mit auf den Weg gegeben hatte: »Aber das Team hat meine Vorgaben nicht annähernd erfüllt.«

Dabei begann die Partie vor 460 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark – darunter waren auch einige Gäste-Fans, die sich über 90 Minuten lautstark bemerkbar machten, sich dabei aber auch teilweise richtig daneben benahmen – gut für die Heimelf. Bereits in der 1. Minute setzte Waldemar Daniel seinen Teamkollegen Kurt Weixler in Szene, der den Ball aber aus kurzer Entfernung nicht im Tor der Gäste unterbrachte.

Danach passierte zunächst nicht mehr viel in einer aggressiv geführten Anfangsphase, doch dann nahm das Unheil seinen Lauf: Mit seiner ersten Chance ging der Aufsteiger in Führung. Andreas Reinisch trat einen Freistoß von rechts ins Zentrum, dort stand Jakob Klaß goldrichtig und köpfte ein (19.).

Der SB Chiemgau brauchte nun ein paar Minuten, um sich wieder zu sammeln. In der 28. Minute schlug Kenan Smajlovic einen Freistoß von links in den Strafraum der Brunnthaler, der Schuss von Kapitän Maximilian Probst wurde zunächst geblockt und der Nachschuss von Hannes Kraus ging über das Gehäuse. Doch eine Minute später durften die Gastgeber doch noch jubeln: Eine Ecke von Moritz Knauer köpfte Weixler zum Ausgleich in die Maschen.

Nach dem Wechsel gehörte den Gästen die erste Chance – wieder war Klaß zur Stelle, der mit seinem Versuch SBC-Tormann Marko Kao vor Probleme stellte, doch letztlich blieb's in dieser Situation beim 1:1 (53.). Drei Minuten später jubelten die SBCler. Smajlovic drückte den Ball über die Linie, aber das Schiedsrichtergespann um Jakob Putz entschied auf Abseits und gab den Treffer nicht. Dafür klingelte es auf der Gegenseite. Nils Finkenthei blieb in der Rückwärtsbewegung im Rasen hängen und blieb erst einmal verletzt liegen. Das Spiel lief aber weiter, sein Gegenspieler hatte freie Bahn und seine maßgenaue Flanke auf Klaß verwertete dieser zum 2:1 (58.) – für den Brunnthaler war's bereits sein neuntes Saisontor, für die Hausherren ein regelrechter Schock.

Finkenthei konnte weitermachen und hatte in der 66. Minute eine gute Gelegenheit zum erneuten Ausgleich für den Tabellenvorletzten. Ein wunderbarer Pass des eingewechselten Mevlud Sherifi landete genau bei Finkenthei, der die Kugel aus vollem Lauf aber nicht richtig traf.

In der 76. Minute probierte es dann noch einmal Daniel, der aber Brunnthals Torwart Maximilian Geisbauer mit seinem Schuss vor keine Probleme stellte. Fünf Minuten später landete eine Weixler-Flanke dann noch bei Probst, dessen wuchtiger Kopfball aber rechts am Tor vorbeiging.

Wesentlich effizienter präsentierten sich die Gäste: Sie nutzten in der 84. Minute eine ihrer wenigen Möglichkeiten im zweiten Durchgang erneut aus. SBC-Tormann Kao machte beim dritten Gegentreffer eine äußerst unglückliche Figur und der eingewechselte Kim Herterich ließ sich diese Chance nicht entgehen. Damit war das Spiel gelaufen und die Brunnthaler feierten mit ihren Fans noch lange nach dem Schlusspfiff den nicht unverdienten vierten Saisonerfolg.

»Wir haben uns diesmal wieder komplett anders präsentiert als die letzten 14 Tage«, monierte Reil. »Die Körpersprache hat nicht gepasst, wir bringen keine 100 Prozent an Leistung, spielen keine sauberen Bälle, gewinnen keine Zweikämpfe und treffen im Spiel andauernd falsche Entscheidungen«, ärgerte er sich. »So ein Auftritt geht gar nicht.« SBC-Pressesprecher Peter Mallmann ergänzte: »Viele unserer Spieler waren diesmal wieder von der Rolle.« Dennoch zeigte er sich optimistisch, dass sich das Team bereits nächsten Samstag (15 Uhr) beim SC Eintracht Freising wieder anders präsentieren wird.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Schwarz, Markus Unterhuber, Probst, Finkenthei, Kraus (77. Hrvoic), Weixler, Daniel, Wallisch, Knauer (63. Opara), Smajlovic (63. Sherifi).

TSV Brunnthal: Geisbauer, Neulinger, Seubert, Roth (46. Herterich), Bachmann (77. Porr), Klaß (86. Betzler), Böhme, Kornbichler, Reinisch (77. Deibele), Nagel, Richter.

Tore: 0:1 Jakob Klauß (19.), 1:1 Kurt Weixler (30.); 1:2 Jakob Klauß (58.), 1:3 Kim Herterich (84.).

Zuschauer: 460.

Schiedsrichter: Jakob Putz (SV Perlesreut).

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein