weather-image
19°

SB Chiemgau freut sich auf das Duell gegen einen Regionalligisten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Neuzugang Moritz Knauer (links, hier im Duell gegen den Traunreuter Nick Schreiber) ist heute Abend erneut gefordert. Die Traunsteiner treffen auf den TSV 1860 Rosenheim. (Foto: Weitz)

Jetzt geht es beim Fußball-Landesligisten SB Chiemgau Traunstein Schlag auf Schlag: Nach dem ersten Testspiel gegen den Kreisligisten TuS Traunreut (3:2) nach der langen Corona-Zwangspause ist das Team von Trainer Rainer Elfinger heute Abend erneut im Einsatz – und zwar geht es um 19 Uhr gegen den Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Der Test im Stadion muss aufgrund der Corona-Bestimmungen erneut ohne Zuschauer stattfinden. Allerdings hat der Sportlerbräu unter Berücksichtigung aller Corona-Vorschriften heute Abend seinen Gastraum und die Terrasse geöffnet.


Dieses Testspiel hätte es ja bereits Ende Februar schon einmal in Traunstein geben sollen. Damals musste es aufgrund des schlechten Wetters kurzfristig aber abgesagt werden. Doch diesmal soll jetzt nichts mehr dazwischenkommen. »Es ist toll, dass wir gegen einen Regionalligisten spielen dürfen«, sagt SBC-Trainer Rainer Elfinger, der nach seinem Urlaub heute erstmals die Mannschaft wieder beim zweiten Geisterspiel betreuen wird. »Allerdings ist auch klar, dass nach einer Trainingswoche dieser Vergleich für uns eigentlich zu früh kommt.«

Anzeige

Dennoch hofft der Coach, dass »wir uns gut präsentieren können und diszipliniert auftreten werden«. Jeder seiner Spieler könne sich gegen einen höherklassigen Gegner nun einmal beweisen, fügt er hinzu. Elfinger, der zuletzt ja von seinem neuen Co-Trainer Bastian Buchner vertreten wurde, sieht in dieser Partie auch einen gewissen Lernprozess für seine Mannschaft. »Denn der Gegner wird jeden Fehler, den wir machen, eiskalt bestrafen«, ist er überzeugt. Man müsse dagegenhalten, »denn wir wollen auch nicht untergehen«, betont er.

Für SBC-Neuzugang Moritz Knauer gibt es heute Abend auch ein schnelles Wiedersehen mit seinem Ex-Verein. Der Mittelfeldmann wechselte erst vor wenigen Wochen nach Traunstein und spielte zuletzt mit der U 19 der Rosenheimer in der Bayernliga. Auch Armando Mustafic, der schon ein Jahr beim SBC kickt, kam im vergangenen Sommer von der U 19 des TSV 1860 Rosenheim in die Große Kreisstadt.

Die Rosenheimer, bei denen ja der ehemalige SBC-II-Coach Gerald »Gerry« Strasshofer als Co-Trainer fungiert, haben bereits zwei Testspiele absolviert. Nach dem Sieg beim Bayernligisten SV Kirchanschöring (3:2) setzte es jetzt eine 1:3-Niederlage beim eine Klasse tiefer angesiedelten Bayernligisten FC Ismaning. 1860-Trainer Thomas Kas- paretti sprach von einem »Test mit zwei Gesichtern«.

Die Rosenheimer taten sich nämlich zu Beginn schwer. »Ismaning hat das richtig gut gemacht und dann auch die Tore erzielt«, sagte Kasparetti, der befand, dass seine Mannen nach einer Umstellung besser Zugriff aufs Spiel hatten. »60 Minuten lang war das ordentlich«, bilanzierte der Sechziger-Coach, der sich am Ende aber nur über den Treffer von Laurin Demolli freuen durfte.

Nach einem freien Wochenende geht es für 1860 Rosenheim dann noch gegen den SB Rosenheim (Mittwoch, 19. August, 19 Uhr) und den FC Deisenhofen, ehe ein viertägiges Trainingslager in Unken in Österreich auf dem Plan steht.

Für den SB Chiemgau Traunstein geht es bereits am Samstag um 18 Uhr mit dem Testspielreigen weiter. Dann ist Bezirksligist TSV Teisendorf zu Gast in Traunstein. Dann kommt am Mittwoch, 19. August, um 20 Uhr Bayernligist TSV 1860 München II in den Jakob-Schaumaier-Sportpark und am Samstag. 22. August, 18 Uhr, stellt sich Bezirksligist ESV Freilassing vor. Der SBC testet dann noch am Samstag, 29. August, 14 Uhr, beim Landesliga-Kollegen VfB Hallbergmoos und am Mittwoch, 2. September, 19 Uhr, steigt in Traunstein die Generalprobe vor dem Re-Start gegen den Bezirksligisten TSV Bad Endorf.

»Ziel ist es, dass wir beim Saisonstart topfit sein werden«, sagt Rainer Elfinger, der in diesem Jahr »von einer anderen Art der Vorbereitung« spricht. Denn: »Wir wissen ja nach wie vor nicht, ob wir Anfang September auch wirklich starten werden«, betont der SBC-Trainer. »Das ist gerade die Schwierigkeit, die aber alle Vereine haben, man trainiert so ein wenig ins Blaue hinein.« SB/tn

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein