SB Chiemgau feiert wichtigen Last-Minute-Sieg

Bildtext einblenden
SBC-Joker Dennis Hrvoic traf in Eggenfelden in den Schlussminuten zur Führung für die Gäste. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat es zum Ende der Herbstrunde offensichtlich geschafft, den Schalter endlich umzulegen! Auch im Spiel beim SSV Eggenfelden feierte das Team aus der Großen Kreisstadt einen Erfolg und sicherte sich mit dem Last-Minute-Sieg (2:0) in Niederbayern die nächsten drei wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost.


»Wir haben sehr gut gespielt«, freute sich der neuen Traunsteiner Trainer Danijel Majdancevic nach der Partie. »Wir haben hinten fast gar nichts zugelassen und haben vorne einige Chancen gehabt, die wir zunächst aber nicht nutzen konnten«, fasst er das Spiel zusammen.

Majdancevic selber bewies dabei ein überaus glückliches Händchen, denn er wechselte die beiden Torschützen Dennis Hrvoic und Christian Wallisch erst kurz zuvor ein! Damit holte der Tabellenfünfzehnte aus den letzten vier Spielen drei Siege und rückt damit bis auf zwei Punkte an das rettende Ufer heran. Der TSV Grünwald (13. Platz/20 Spiele/23 Punkte), der SB DJK Rosenheim (12./21/23) und der TSV Kastl (11./20/23) sind plötzlich allesamt wieder in greifbarer Nähe.

Umso schöner war der sechste Saisonsieg, weil die junge Traunsteiner Mannschaft die letzten Minuten der Partie nur noch zu zehnt auf dem Feld stand. Finn Gorzel musste in der 77. Minute nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. »Man kann die Situation als Notbremse auslegen«, kommentierte Danijel Majdancevic die Szene, »allerdings waren auch noch zwei weitere Spieler von uns in der Nähe, die die Situation entschärfen hätten können.«

Doch die Gäste zeigten sich vom Platzverweis unbeeindruckt, kämpften weiter und trafen in den Schlussminuten sogar noch doppelt zum dreifachen Punktgewinn! »Als wir nur noch zu zehnt gewesen sind, hätte ich sofort den einen Punkt genommen«, betonte der SBC-Coach. »Aber wir haben uns letztlich für unseren Einsatz belohnt. Die drei Punkte waren am Ende sicher etwas glücklich, aber unter dem Strich doch völlig verdient.«

Schon in der ersten Halbzeit waren die Traunsteiner dem Führungstreffer näher wie die Heimmannschaft. Kenan Smajlovic setzte den Ball zweimal knapp über den Kasten der Eggenfeldener. Zudem traf Mike Opara nur das Außennetz und auch Samuel Schwarz hatte eine gute Gelegenheit. Auf der Gegenseite musste SBC-Tormann Issa Ndiaye nur einmal bei einer Bogenlampe eingreifen, ansonsten war der Rückkehrer aber beschäftigungslos.

Nach dem Wechsel »sind wir etwas schwieriger ins Spiel gekommen«, gab der SBC-Coach zu. »Phasenweise haben wir da leichtsinnig die Bälle verloren.« Doch die Eggenfeldener schafften es nicht, daraus Kapital zu schlagen und so schlugen die dezimierten Traunsteiner in der Schlussphase zweimal eiskalt zu. Was Majdancevic dabei besonders freute, war eben die Tatsache, dass zwei Einwechselspieler trafen. »Das ist schon überragend«, betonte er, »es ist wichtig, dass auch die Einwechselspieler 100 Prozent geben.«

Zunächst traf Dennis Hrvoic, der mit etwas Glück den Ball über die Linie drückte (90.1). Drei Minuten später schlug Wallisch dann zu, er traf per 25-m-Schuss.

Für Danijel Majdancevic hätte sein Trainer-Einstand damit nicht besser laufen können, denn in zwei Spielen gab's jetzt zwei Siege. Im Gespräch mit unserer Redaktion deutete er sein Erfolgsrezept an. »Wir haben viel geredet und ich habe versucht, wieder etwas mehr Euphorie reinzubringen.« Was ebenfalls auffällt: Die Traunsteiner Abwehr steht nun wesentlich kompakter als noch vor wenigen Wochen. »Priorität hat ganz klar die Verteidigung«, betonte Majdancevic, der selbst Stürmer ist, »da holt man die Punkte. Und vorne sind wir halt immer für ein Tor gut.«

Der SB Chiemgau will jetzt auch nochmals am kommenden Samstag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Ampfing an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Doch ob die letzte Partie des Jahres überhaupt stattfinden darf, ist nach wie vor unklar. In Hotspot-Regionen (Inzidenz über 1000) sehen die am Freitag von Ministerpräsident Markus Söder angekündigten Corona-Maßnahmen ja ein Verbot von Sportveranstaltungen vor. Der Landtag entscheidet am morgigen Dienstag darüber. »Wir wollen unbedingt spielen«, betonte Majdancevic, »aktuell trainieren wir auf jeden Fall weiter und konzentrieren uns auf das Spiel gegen Ampfing.«

SSV Eggenfelden: Pitscheneder, Bräuhauser, Kerscher, Blakaj, Schie (71. Francisco), Wohlmannstetter, Timo Schmidhuber (61. Rudlof), Huber, von Sommoggy, Angermeiser, Grötzinger (79. Manuel Schmidhuber).

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Schwarz (82. Hrvoic), Markus Unterhuber, Gorzel, Probst (69. Weixler), Opara, Kraus, Daniel (90.+2 Finkenthei), Knauer (90.+2 Wallisch), Helic, Smajlovic (78. Dressl).

Tore: 0:1 Dennis Hrvoic (90.+1), 0:2 Christian Wallisch (90.+4).

Rote Karte: Finn Gorzel (77./Notbremse).

Schiedsrichter: Marius Heerwagen (SpVgg Hainsakcer).

Zuschauer: 180.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein