weather-image
18°

SB Chiemgau dreht die Partie und feiert den nächsten Heimsieg

1.0
1.0
Traunstein: SB Chiemgau dreht die Partie und feiert den nächsten Heimsieg
Bildtext einblenden
Das war die Führung für den SB Chiemgau Traunstein: In dieser Szene schoss Kurt Weixler zum 2:1 ein. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein hat in der Fußball-Landesliga Südost nach dem tollen 4:0-Erfolg gegen den SC Eintracht Freising den zweiten Heimsieg hintereinander gefeiert – und was für einen! Die Elf von Trainer Rainer Elfinger besiegte nun auch den TSV Grünwald nach einem spannenden Spiel verdient mit 3:2 und drehte dabei einen frühen Rückstand um.


»Das war für unsere Nerven heute alles nicht gesund«, bilanzierte Elfinger die 90 Minuten, »aber wir haben heute gegen eine spielerisch versierte Truppe gut ausgeschaut und das freut mich.« Auch der eine der beiden sportlichen Leiter des SB Chiemgau, Stefan Hafner, sprach nach dem Schlusspfiff von »einer heißen Kiste«. Aber man habe es im Endeffekt passabel gemacht, ergänzte er. »Das einzige Manko: Wir hätten den Sack früher zu machen müssen.«

Anzeige

Dabei sah es am Anfang rabenschwarz für die Heim-elf aus. Es war noch nicht einmal eine ganze Minute gespielt, da musste Heimtorwart Marko Kao schon hinter sich greifen. Die Traunsteiner Abwehr war völlig unsortiert und so kam Sebastian Koch zum Schuss, Kao parierte, fing auch den zweiten Nachschuss ab, war aber beim dritten Versuch von Maximilian Stapf dann machtlos – 1:0 (1.) für die Gäste! »Da haben wir desolat verteidigt«, gestand der SBC-Coach.

Koch hätte seine Elf dann deutlicher in Führung schießen können, doch einmal wehrte Kao erneut glänzend ab und einmal schoss der Grünwalder über den Kasten (4. und 8.). Dann musste der ersatzgeschwächte SBC – der unter anderem ohne Kapitän Pat-rick Schön, Goran Divkovic und Robert Schiller antreten musste – einen weiteren Rückschlag hinnehmen und seine Abwehr früh umstellen: Für Dragisa Topic ging es nach neun Minuten wegen einer Zerrung nicht mehr weiter. Für ihn kam Benedikt Gartner in die Partie.

Doch die 540 Zuschauer im Jakob-Schaumaier-Sportpark sahen nun, wie sich der SB Chiemgau zurück in die Partie kämpfte – und dafür auch bald belohnt wurde. Ein erster Versuch von Mike Opara ging noch knapp rechts am Tor vorbei (11.). Zwei Minuten später legte Last-Minute-Neuzugang Telat Ünal, der gleich in der Startelf stand, Opara mit einem Traumpass in den freien Raum wunderschön auf und der Rechtsaußen fackelte nicht lange und schoss den Ball ins rechte untere Eck zum Ausgleich ein. »Das war ein perfekter Einstand für unseren Neuzugang, an ihm werden wir noch viel Freude haben«, betonte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann.

Die Traunsteiner waren jetzt am Drücker. Ein Freistoß von Ersatzkapitän Maximilian Vogl von der Mittellinie aus segelte in den Strafraum. Grünwalds Torwart Florian Geck ließ das Leder durch seine Hände rutschen. Genau hinter ihm stand Kurt Weixler goldrichtig und brachte seine Farben erstmals in dieser Partie in Führung (22.)! Doch die Heimelf gab sich damit nicht zufrieden und drückte weiter. In der 38. Minute schlug Vogl erneut einen Freistoß in den Strafraum, diesmal war es Opara, der nicht lange fackelte, abzog und zum 3:1 traf – sein zweiter Treffer in dieser Partie! »Nach dem frühen Rückstand haben wir diesmal die Köpfe hoch bekommen«, freute sich Rainer Elfinger über die erste Halbzeit, »wir hatten dann natürlich auch Glück, aber das haben wir uns hart erarbeitet.«

Nach dem Wechsel wurde der SB Chiemgau dann aber zunächst erneut kalt erwischt. In der 50. Minute konnte diesmal Heimtormann Kao einen Freistoß nicht festhalten und Tobias Schöglmann verkürzte auf 3:2. Nun begann das Zittern und die Partie war sehr zerfahren. Viele Fouls und viele Unterbrechungen ließen keinen Spielfluss mehr aufkommen.

Vogl probierte es zumindest mal aus 25 m, doch sein Schuss ging rechts vorbei (65.). Dann scheiterte Weixler an Tormann Geck und auch der Nachschuss von Julian Galler fand nicht den Weg ins Tor (71.). In der 80. Minute lag der Ball hinter Kao im Netz, doch Schiedsrichter Felix Grund gab den Treffer der Grünwalder wegen einer Abseitsstellung nicht. Den Deckel auf die Partie draufmachen können hätte dann Weixler. Der SBC-Stürmer tauchte nach einem Traumpass von Ünal allein vorm Grünwalder Tor auf, schloss aber zu überhastet ab (82.). Die Traunsteiner überstanden die letzten Minuten aber auch so und feierten am Ende ihren bereits vierten Heimsieg der Saison mit den Zuschauern. »Das macht einfach richtig Spaß hier«, freute sich Rainer Elfinger über die tolle Unterstützung von den Rängen.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, König, Furch, Opara (68. Bachmann), Finken-thei, Weixler (86. Nag), Galler, Vogl, Ünal, Topic (9. Gartner), Savric.

TSV Grünwald: Geck, Koch (49. Bausch/  67.Tschaidse), Mair, Niggl, Baki, Androsevic, Stapf, Negic (81. Sokolis), Hochholzner, Schöglmann, Dieckmann.

Tore: 0:1 Maximilian Stapf (1.), 1:1 Mike Opara (13.), 2:1 Kurt Weixler (22.), 3:1 Mike Opara (38.), 3:2 Tobias Schöglmann (49.).

Schiedsrichter: Felix Grund (SV Haidlfing).

Zuschauer: 540. SB