weather-image
13°

Salzburg beim Lieblingsgegner

0.0
0.0

Mit einem Erfolg beim Lieblingsgegner SV Ried möchte der österreichische Fußballmeister Red Bull Salzburg am heutigen Samstag (18.30 Uhr, Keine-Sorgen-Arena) seine Siegesserie in der Bundesliga fortsetzen. Zuletzt verließen die Mozartstädter dreimal in Folge als Gewinner den Rasen.


Wieso ist Ried der Lieblingsgegner? Diese Frage ist einfach beantwortet: In den letzten zwölf Spielen haben die »Roten Bullen« gegen die Kicker aus dem Innkreis nicht verloren. Die letzte Niederlage datiert vom 25. Juli 2009 (0:1 auswärts). Allerdings mussten sich die Salzburger im ersten Aufeinandertreffen der laufenden Saison mit einem 1:1-Remis begnügen. Damals war die schwache Chancenverwertung das große Manko.

Anzeige

In personeller Hinsicht sieht es bei den Schützlingen von Red Bull Trainer Roger Schmidt nicht allzu rosig aus. Neben Dusan Svento, Christian Schwegler und den beiden Brasilianern Alan und Rodnei fallen auch Jonathan Soriano, der Ex-Hoffenheimer Isaac Vorsah und Abwehr-Routinier Ibrahim Sekagya (alle verletzt) aus. Zudem ist der Einsatz von Kevin Kampl (Oberschenkelprobleme) sehr fraglich.

»Ich bin davon überzeugt, dass wir trotz der vielen Ausfälle eine richtig gute Mannschaft auf den Platz schicken können – und alle Chancen haben, in Ried zu gewinnen«, will Roger Schmidt dennoch nicht lamentieren.

Bei den Hausherren haben sich die schwankenden Leistungen auch nach dem Trainerwechsel fortgesetzt. In den beiden Spielen unter dem neuen Trainer Gerhard Schweitzer gab es ein deutliches 6:1 gegen den SV Mattersburg und ein 1:3 gegen Sturm Graz. Aufpassen sollten die »Roten Bullen« vor allem auf Offensivmann René Gartler (neun Saisontreffer), der momentan auf Platz drei in der Bundesliga-Torschützenliste rangiert. Bemerkenswert: Gartler hat in 15 Partien für die SVR fast so viele Treffer erzielt wie in 59 Spielen für Rapid Wien (10).

Außerdem kicken an diesem Wochenende im österreichischen Fußball-Oberhaus: FC Wacker Innsbruck - SK Sturm Graz (heute, 16 Uhr), FK Austria Wien - SV Mattersburg, SC Wiener Neustadt - Wolfsberger AC (beide heute, 18.30 Uhr), Admira Mödling - SK Rapid Wien (Sonntag, 15 Uhr, live in ORF 1). cs

Facebook Traunsteiner Tagblatt