weather-image
28°

Saisonauftakt verpatzt

0.0
0.0

Kräftig verpatzt haben die Judoka des TSV Palling ihren Saisonstart in der Landesliga Süd. Der Bayernligaabsteiger wollte eigentlich mit einem Heimsieg im Pallinger Dojo gleich deutlich machen, dass man in der Landesliga in dieser Saison vorne mit dabei sein will. Die Rechnung ging aber nicht auf: mit 6:11 (Unterbewertung 60:110) kam der TSV gegen den TV Lenggries kräftig unter die Räder.


»Verletzungen, Krankheit, Abwesenheit wichtiger Leistungsträger«, so charakterisierte Abteilungschef Ludwig Tradler die Misere der Pallinger. Er fügte aber hinzu: »Das Ergebnis ist weit unter Wert. Drei Unentschieden wären klar zu gewinnen gewesen.« Zum Ligastart fehlten dem Gastgeber die Leistungsträger Angerpointner, Huber, Richter, Steidl, Götzinger und Reiter.

Anzeige

Im Schwergewicht (plus 90 kg) eröffnete Jürgen Süss gegen Phillip Hüppe mit einem Remis. Süss konnte seine Vorteile nicht gewinnbringend umsetzen. Trainer Christoph Ertl, eigentlich nur als Notbesetzung vorgesehen, gewann kampflos gegen den TVler Jethon Markus. Im Leichtgewicht (bis 66 kg) unterlagen die Neuzugänge Ralf Böhm (TSV Teisendorf) und Tom Geisreiter (TSV Waging) den jungen Pöckl-Zwillingen aus Lenggries. Der Priener Christoph Dienhart konnte im Halbschwergewicht (bis 90 kg) die Begegnung lange offen halten, wurde aber letztendlich mit einem sehenswerten Fußfeger des Lenggriesers Michel Gerrer vorzeitig bezwungen. Beim Remis von Dominik Reiter gegen Martin Gerrer konnte der Pallinger seine Bodenkampfvorteile nicht entscheidend ausnutzen. Im Mittelgewicht (bis 81 kg) errang der Lenggrieser Benedikt Hort mit einem nachhaltig gezogenen Schenkelwurf einen vorzeitigen Sieg gegen Benjamin Huber.

Zäh verlief die Begegnung des Töginger Gastkämpfers Sebastian Brunner gegen Fabian Zapka und endete wiederum mit einem Unentschieden – dem dritten im ersten Durchgang. Punktegarant Johannes Ametsbichler wurde mit einer großen Außensichel des starken Alex Bauhofer überrascht. Der Töginger Gastkämpfer war im vergangenen Jahr eine »sichere Bank« für Palling gewesen. Mit derselben Technik bezwang Xaver Schwarz den Lenggrieser Martin Sappl. Mit 2:5 endete der erste Durchgang.

»Bei den Unentschieden haben wir unsere Vorteile nicht ausgenutzt«, ärgerte sich TSV-Betreuer Sepp Reiter zur Pause. Da ahnte er schon, dass sieben Siege im zweiten Durchgang bei der individuellen Klasse der Lenggrieser äußerst unwahrscheinlich sein würden.

Süss holte im zweiten Durchgang, bei dem die Pallinger nur zu neunt antraten, kampflos den ersten Sieg. Reiter, der eigentlich ein Mittelgewichtler ist, war ins Schwergewicht aufgerückt und bot Hüppe anfangs gut Paroli, wurde aber nach einer laschen Fußaktion entscheidend ausgekontert. Toll die Aktion von Ralf Böhm (bis 66 kg): mit seiner Spezialtechnik, einem Übersteiger und sofortigem Hüftwurf bezwang er den TVler Sebastian Pöckl mit Ippon. Geisreiter setzte ambitioniert eine Konteraktion gegen Markus Pöckl an, wurde aber durch eine Gegenaktion mit einer Innensichel bezwungen. Im Halbschwergewicht besiegte Michael Gerrer den Pallinger Dienhart mit einem Festhalter und Martin Gerrer holte den nächsten Gästepunkt kampflos. Huber (Mittelgewicht) besiegte den TVler Zapka mit einer Selbstfalltechnik. Brunner unterlag danach durch einen sehenswerten Abtaucher des starken Lenggriesers Hort. In der Klasse bis 73 kg setzte sich Ametsbichler gegen Sappl kurz vor Schluss durch eine Festhaltetechnik durch. Den Schlusspunkt setzte der Lenggrieser Bauhofer: Mit einem fulminanten Ausheber bezwang er Christoph Käser. Pallings Betreuer Reiter ärgerte sich über die fast schon ungute Tradition einer Auftaktniederlage: »Wieder einmal kein Auftaktsieg – wie gehabt.« Im nächsten Duell kann Palling die Scharte ausmerzen: Bereits am Samstag geht es erneut zu Hause gegen den bärenstarken TSV Königsbrunn, der mit einem Kantersieg gegen den TSV Unterhaching bereits deutlich machte, dass man um den Titel mitreden möchte. Die weiteren Ergebnisse: TSV Peiting - DJK Ingolstadt 11:8, TSV Königsbrunn - TSV Unterhaching 18:2, Nippon Passau - PSV München 14:6. awi