weather-image
32°

Sabine Ertl und Sebastian Rüba sind Dorfmeister

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Unter 735 Schützen setzten sich Sebastian Rüba (links), Sabine Ertl und Johannes Schaller beim Traunwalchner Dorfschießen durch. (Foto: Rasch)

Die Beteiligung beim Traunwalchner Dorfschießen war so hoch wie noch nie: 735 Schützen kämpften bei der 34. Auflage im neuen Schützenheim der Schützengilde Traunwalchen um Ringe und Blattl. Dorfmeisterin wurde Sabine Ertl mit einem 3,6-Teiler und Dorfmeister Sebastian Rüba mit einem 6,7-Teiler. Den Titel in der Jugend sicherte sich Johannes Schaller mit einem 10,7-Teiler und die allgemeine Mannschaftswertung gewann die Freiwillige Feuerwehr Traunwalchen mit 482 von 500 möglichen Ringen.


»Wir hatten auf eine starke Beteiligung gehofft«, sagte Schützenmeister Norbert Alversammer. Dass aber die Rekordbeteiligung aus dem Jahr 1988 mit 650 Teilnehmern um 85 überschritten wurde, sei schon eine Überraschung gewesen und gehe in die 34-jährige Geschichte ein.

Anzeige

»Eine Herausforderung« für die SG Traunwalchen

Bereits am ersten der insgesamt fünf Schießabende waren 165 Teilnehmer am Start. »Das war für uns als Ausrichter gleich nach der Eröffnung unseres neuen Schützenheims und zum ersten Mal an elektronischen Schießständen schon eine Herausforderung«, so Alversammer. Weiter teilte er mit, dass bei der 35. Auflage im November nächsten Jahres auch ein Schießsimulator für Kinder ab acht Jahren vorgehalten werde. Die neue Technik ermögliche es, in den Schießstand einen Simulator zu integrieren.

Über 23 000 Schüsse haben die 654 Hobbyschützen und 81 aktiven Schützen an den zehn nagelneuen Schießständen abgefeuert. Das sind rund 8000 mehr als im Vorjahr. Insgesamt kämpften 72 Mannschaften, wovon 18 ihre Bestleistung überboten, um den begehrten Titel. Erfreulich sei, so der Schützenmeister, dass sich wieder neue Mannschaften und Teams wie die »Talentschmiede Fußballeltern« oder die »Bierwahlfahrt Gruppe Altötting« formiert haben. In die Mannschaftswertung kamen die fünf besten Schützen, wobei auch jeweils ein aktiver Schütze teilnahmeberechtigt war.

Bei der diesjährigen Auflage wurde nicht nur den Teilnehmerrekord geknackt, Stadtrat Hans Jobst mit der Startnummer 355 war zudem der 15 000. Teilnehmer seit Bestehen des Dorfschießens.

In der Jugendwertung waren insgesamt 68 Teilnehmer in fünf Mannschaften am Start. In der Einzelwertung belegte Johannes Schaller vom Fußballteam des TSV Traunwalchen-Matzing mit einem 10,7-Teiler Platz eins vor Franziska Kiefersbeck (12,6-Teiler) von den »Rassigen Galloppern.« Auf den 3. Platz kam Viktoria Danner mit einem 13-Teiler, die für die Freiwillige Feuerwehr Traunwalchen schoss. Jugenddorfmeister mit der Mannschaft wurde die »Jobst Hüttn« mit 456 Ringen vor der Freiwilligen Feuerwehr Traunwalchen mit 428 Ringen und den »Rassigen Galloppern« mit 419 Ringen.

Sabine Ertl siegt mit einem 3,6-Teiler

Das schärfste Auge unter allen Teilnehmern bewies Sabine Ertl vom Trachtenverein Traunwalchen. Ein 3,6-Teiler machte sie zur Dorfmeisterin 2018. Platz zwei mit einem 4,1-Teiler ging an Lilli Löw und Platz drei mit einem 10,6-Teiler an Gabriele Taverner. Beide Damen schossen für »Adis Wildschützen«. Die Mannschaftswertung bei den Damen gewannen die Pferdefreunde Pertenstein mit 474 Ringen. Platz zwei ging an die »Jobst Hüttn« mit 469  Ringen und der 3. Platz mit 461 Ringen an die »Schäfchen.«

Über den Titel bei den Herren jubelte Sebastian Rüba (6,7-Teiler) von der »Jobst Hüttn«. Andreas Huber von der Mannschaft »D Oberoderberger« wurde mit einem 8,6-Teiler Vizedorfmeister und Thomas Schillmeier von der »Sauna Rüba« belegte mit einem 10-Teiler den 3. Rang.

Zum wiederholten Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Traunwalchen mit 482  Ringen Dorfmeister mit der Mannschaft, knapp gefolgt vom Team »Sauna Rüba« mit 480 Ringen. In der Sauna-Mannschaft schaffte ein Schütze 100 Ringe, weshalb sich die »Rassigen Gallopper« mit ebenfalls 480 Ringen, mit dem 3. Platz begnügen mussten.

Als klarer Gewinner des Meistpreises ging die »Jobst Hüttn« mit 70 Teilnehmern in der allgemeinen Wertung und 24 Teilnehmern in der Damenwertung hervor. Die Freiwillige Feuerwehr Traunwalchen stellte 51 Schützen und die Blaskapelle Traunwalchen 49. Der Meistpreis bei der Jugend mit 12 Teilnehmern ging an den Trachtenverein Traunwalchen. Die »Jobst Hüttn« stellte bei der Jugend 11 Teilnehmer und die Blaskapelle 10 Teilnehmer. ga