weather-image
28°

Saaldorf will jetzt den zweiten Platz sichern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Laura Baumann (links) muss mit der DJK Nußdorf am Sonntag bei der SG Polling ran. Verena Kneißl ist bereits am Freitag mit dem SC Inzell bei der SG Seeon/Pittenhart zu Gast. (Foto: Wukits)

Die Fußballerinnen des SV Saaldorf spielen in der Landesliga Süd eine ganz starke Saison. Dennoch wird der Tabellenzweite den Titel in diesem Jahr wohl nicht holen können, denn auch der Spitzenreiter FFC Wacker München II meistert Woche für Woche souverän seine Aufgaben. Der Vorsprung des Tabellenführers (17 Spiele/44 Punkte) beträgt fünf Spieltage vor dem Ende satte sechs Punkte.


Doch der SVS (17/38) – der zuletzt übrigens gegen Wacker II 2:2 spielte – will jetzt zumindest den zweiten Platz nicht mehr hergeben – und dafür müssen jetzt auch noch Punkte her, denn mit dem TuS Bad Aibling (17/35) und dem MTV Dießen (17/34) sitzen dem Team von Peter Prechtl noch zwei Mannschaften im Nacken. Eine davon könnte Saaldorf nun bereits endgültig abschütteln. Denn der Tabellenvierte Dießen empfängt am Samstag um 15 Uhr den SVS zum Topspiel. »Das wird auch nochmals eine Hausnummer werden«, betont Saaldorfs Spielführerin Bella Beck, »denn der MTV Dießen hat in der Rückrunde bislang jedes Spiel gewonnen.«

Anzeige

In der Bezirksoberliga hat die DJK Otting ein wenig Zeit, um sich zu sammeln. Der Tabellenachte, der in diesem Jahr in vier Spielen bisher vier Niederlagen kassierte, hat an diesem Wochenende spielfrei. Die Partie gegen den TSV Grafing wurde nämlich wegen einer Hochzeit auf den 14. Mai verschoben.

»Danach stehen in den nächsten beiden Wochen die für uns wichtigsten und entscheidendsten Spiele der Rückrunde an«, betont Ottings Micha Kurz. Denn dann geht's für ihr Team zuerst zum SV Schechen (7. Mai, 16 Uhr) und eine Woche später zum TSV Grafing (14. Mai, 16 Uhr). Beide Mannschaften rangieren in der Tabelle hinter Otting – sie nehmen damit die beiden Abstiegsplätze ein – und das soll auch nach den beiden Spieltagen so sein. Otting hat aktuell vier Punkte Vorsprung auf Grafing und acht auf Schechen.

Der TV Altötting ist an diesem Wochenende im Einsatz – und freut sich auf das Topspiel des Spieltags. Denn die Truppe aus der Wallfahrtsstadt reist am Sonntag um 12 Uhr zum Spitzenreiter FC Ingolstadt II. Ob der Rangzweite – der TVA liegt fünf Punkte zurück – den Abstand verkürzen kann?

Fünf Spieltage stehen in der Bezirksliga I noch auf dem Plan. Rechnerisch ist der TSV Fridolfing noch nicht abgestiegen, doch das noch immer sieglose Schlusslicht dürfte auch am 14. Spieltag kaum einen Dreier einfahren können. Denn die Auswärtsaufgabe am Sonntag um 10.45 Uhr beim Tabellenfünften FFC Wacker München III ist schwer.

DJK Traunstein hat drei Punkte fest eingeplant

Die DJK Traunstein ist am Samstag um 16 Uhr zuhause gegen die Sportfreunde Gmund-Dürnbach gefordert. Die Truppe von Rudi Päckert hat gegen das abstiegsbedrohte Team drei Punkte fest eingeplant, schließlich will der Rangvierte nach Möglichkeit die Saison noch unter den Top drei abschließen. »Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gewinnen«, sagt Päckert. Sein Team sei erneut ziemlich gut aufgestellt und der Gegner komme gerade auf dem Zahnfleisch daher, begründet er seinen Optimismus.

In der Kreisliga III hat der TSV Chieming einen ganz schweren Brocken vor sich. Der Tabellenvorletzte, der vergangenes Wochenende seine Partie beim SV Saaldorf II wegen Spielerinnenmangels absagen musste, bekommt es am Sonntag um 14 Uhr nämlich mit dem Spitzenreiter SV Prutting zu tun. Ein Punktgewinn wäre bereits ein großer Erfolg.

Der SV Waldhausen hat am Sonntag um 16 Uhr gegen Schlusslicht TSV Rohrdorf-Thansau einen Heimsieg fest eingeplant. Schließlich hat der Rangzweite die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. Waldhausen liegt zwar sechs Punkte hinter Prutting zurück, hat aber auch noch zwei Spiele weniger auf dem Konto als der Konkurrent.

Auch der SV Saaldorf II, der schlecht in die Frühjahrsrunde gestartet und auf den dritten Platz zurückgefallen ist, rechnet sich durchaus noch etwas aus. Dazu muss die Landesliga-Reserve aber endlich wieder Fahrt aufnehmen und am Sonntag um 17 Uhr vom Auswärtsspiel bei der SG Söllhuben/Frasdorf drei Punkte mit nach Hause bringen.

Den Spieltag in der Kreisklasse III eröffnet am Freitag um 19.30 Uhr die SG Seeon/Pittenhart mit dem Heimspiel gegen den SC Inzell. Im Kellerduell möchte das Schlusslicht Seeon/Pittenhart endlich die Wende schaffen und würde mit einem Sieg auch die Gäste in große Abstiegssorgen reißen.

Erst am Sonntag um 18 Uhr ist die DJK Nußdorf gefordert – und zwar bei der SG Polling. Von der Papierform her ist Nußdorf Favorit, aber Polling wird alles daran setzen, einen Heimsieg einzufahren, schließlich ist die SG der Abstiegszone aktuell noch sehr nahe. SB