weather-image
32°

Ruhpoldinger Schützen steigen in die Bayernliga auf

4.6
4.6
Bildtext einblenden

Die I. Mannschaft Luftgewehr der Feuerschützengesellschaft Ruhpolding steigt in die Bayernliga auf. Sie sicherte sich nach ihrem letzten Wettkampftag in der Oberbayernliga mit einem 3:2-Sieg im ersten Wettkampf gegen die FSG Lenggries den Klassensieg. Der zweite Wettkampf an diesem Tag gegen SG Enzian Höhenrain ging mit 4:1 an die Gastgeber. Diese konnten mit diesem Sieg zwar noch punktemäßig gleichauf ziehen, hatten aber in der Einzelpunktwertung zwei Punkte weniger zu verzeichnen als die Ruhpoldinger Schützen. Somit gewann die FSG Ruhpolding mit 20:8 Punkten und 46:24 Einzelpunkten vor der SG Enzian Höhenrain (20:8/44:2) und der SG Holzolling II (18:10/43:27). Mit diesem Erfolg hatten sich die Ruhpoldinger für den Aufstiegskampf zur Bayernliga qualifiziert, der auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück ausgetragen wurde. Aufgrund der Aufstockung in der I. und II. Bundesliga des Deutschen Schützenbundes auf je zwölf Mannschaften hatten heuer vier von acht Teams die Möglichkeit zum Aufstieg in die Bayernliga. Und die Ruhpoldinger nutzten diese Möglichkeit. Im ersten Wettkampf war der Start für Romana Aicher (383 Ringe), Nadja Juriga (377 Ringe), Tobias Eichner (383 Ringe), Sandra Georg (386 Ringe) und Robert Hallweger (378 Ringe), gesamt 1907 Ringe, etwas verhalten. Sie belegten damit den 5. Platz. Nur 2 Ringe fehlten auf Platz 4. Im zweiten Wettkampf steigerten sich die Schützen auf 1920 Ringe (Aicher 386, Juriga 380, Eichner 386, Georg 384 und Hallweger 384). Mit diesem Ergebnis erreichten sie ihre Saisonbestleistung und schafften mit insgesamt 3827 Ringen den 4. Platz und damit den Sprung in die Bayernliga. Unser Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft (von links): Robert Hallweger, Romana Aicher, Sandra Georg, Nadia Juriga und Tobias Eichner.


 
Anzeige