weather-image
27°

Ruhpolding rückt ins Mittelfeld vor

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie lieferten sich spannende Duelle: Berchtesgadens Talha Gokbayrak (vorn) und der Ruhpoldinger Burak Aydin. (Foto: Wukits)

Der SV Ruhpolding gewann das Heimspiel in der Fußball-Kreisklasse IV gegen den TSV Berchtesgaden verdient mit 3:1 und vergrößerte so den Abstand zu den hinteren Plätzen. Von Beginn an zeigten die Hausherren ein engagiertes und couragiertes Auftreten.


Die erste Möglichkeit hatte Manuel Mayer in der 8. Spielminute, doch er scheiterte zweimal am Gästetorhüter Stefan Schach. Nur zwei Minuten später wurde es auch auf der Gegenseite zum ersten Mal gefährlich. Matthias Althaus wurde an der linken Strafraumkante nicht angegriffen und hatte so genug Zeit, Maß zu nehmen und den Ball mit einem schönen Schlenzer über SVR-Schlussmann Tobias Freimoser zu bugsieren – 0:1.

Anzeige

In der Folge machten die Ruhpoldinger das Spiel und die tief stehenden Gäste lauerten auf Kontersituationen. In der 20. Spielminute scheiterte Burak Aydin nach schönem Zuspiel von Sturmpartner Manuel Mayer ganz alleine aus halblinker Position am Schlussmann. Im Gegenzug eine ähnliche Szene im anderen Strafraum, Berchtesgadens Christian Lindner scheiterte ebenfalls am Torhüter.

Danach verflachte das Spiel etwas, die Gastgeber konnten sich in dieser Phase kaum Torraumszenen erspielen. So dauerte es bis in die Schlussminuten des ersten Spielabschnitts bis die Schwarz-Weißen nochmals gefährlich vor das Gästetor kamen. Jonas Neuhofer vergab eine vielversprechende Kopfballchance nach einem Eckstoß und Manuel Mayer scheiterte erneut am starken Stefan Schach. So ging es trotz klarer Feldüberlegenheit mit einem 0:1 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff ging es gleich Schlag auf Schlag. In der 46. Spielminute hatten die Ruhpoldinger noch Glück, dass der eingewechselte Christian Winkler seine Möglichkeit vergab, ehe den Hausherren nur zwei Minuten später ein Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen wurde. Freistoß-Experte Elvis Aydin ließ sich nicht zweimal bitten und schlenzte den ruhenden Ball sehenswert zum 1:1-Ausgleich ins rechte Kreuzeck.

Es entwickelte sich nun ein sehenswertes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 56. Spielminute tankte sich Marco Plenk schön über die linke Seite durch, doch seine Hereingabe wurde im letzten Moment von Talha Gokbayrak entschärft. Auf der anderen Seite verfehlte Christian Winkler das Tor nur knapp, als er von der rechten Seite den Abschluss versuchte.

In der 70. Spielminute ein schön vorgetragener Angriff des SVR. Über die Mitte gelangte der Ball zu Jonas Neuhofer, der den sehr agilen Manuel Mayer perfekt in Szene setzte – und dieses Mal blieb der Außenstürmer cool und traf mit dem »schwächeren« rechten Fuß zur 2:1-Führung. Nur fünf Minuten später hätte Burak Aydin für die Vorentscheidung sorgen können, doch Stefan Schach parierte seinen halbhohen Schuss aus zentraler Position im Strafraum.

In der Schlussphase stemmten sich die Gäste aus Berchtesgaden gegen die drohende Niederlage und versuchten nochmals alles. Mittelstürmer Robert Reichlmeier hatte noch zwei Möglichkeiten, doch er scheiterte entweder an Ruhpoldings Schlussmann Freimoser, oder mit etwas Pech am Außenpfosten.

In der 93. Minute dann die endgültige Entscheidung der Partie. Burak Aydin bediente Manuel Mayer, der den Torhüter gekonnt umspielte und zum 3:1 einschieben konnte. Mayers Doppelpack war der Schlusspunkt in dieser Partie. Eine Minute zuvor hatte Berchtesgadens Tobias Botzenhard Gelb-Rot gesehen.

Die Ruhpoldinger zeigten in der zweiten Hälfte Moral und belohnten sich für den hohen Aufwand im Spiel. Die drei Punkte waren sehr wichtig um den Abstand zu den unteren Tabellenplätzen zu wahren. Am kommenden Wochenende stehen zwei wichtige und schwierige Auswärtsspiele an.

Am Samstag um 15 Uhr gastieren sie beim ASV Piding. Am Tag der Deutschen Einheit (Montag) sind sie dann ebenfalls um 15 Uhr – beim SBC Traunstein II gefordert. TP