weather-image
18°

Rückkehr nach Berlin

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Berlinerin Jenny Wolf ist ab sofort bei Special Olympics Deutschland als Koordinatorin Bildung & Wissenschaft tätig. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Jenny Wolf nimmt in ihrer Heimatstadt Berlin eine neue berufliche Herausforderung an: Seit dem 1. April verstärkt sie die fünffache Weltmeisterin und Olympia-Zweite im Eisschnelllauf das Team der Bundesgeschäftsstelle von Special Olympics Deutschland (SOD) als Koordinatorin Bildung & Wissenschaft.


»Ich freue mich sehr da-rauf, meine Erfahrungen aus dem Bereich Bildung und Wissenschaft und meine Begeisterung für den Sport in all seinen Facetten in das Team Sport und Bildung bei SOD einzubringen«, betont Wolf, die den Verband schon von gemeinsamen Aktionen aus ihrer Zeit als Leistungssportlerin kennt. »Special Olympics Deutschland hat mich mit dem Ansatz überzeugt, Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung nicht nur Sport und hochwertige Wettbewerbe zu bieten, sondern auch in diversen Themenfeldern der Bildung für und mit Menschen mit geistiger Behinderung Grundlagen zu erarbeiten. Hier erwarte ich auch eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Spitzenverbänden im organisierten Sport. Und natürlich ist es auch eine schöne Aufgabe, im Team Sport und Bildung an der Vorbereitung der Special Olympics World Games 2023 in Berlin mitzuwirken.«

Anzeige

Die Berlinerin, die ja auch am Stützpunkt Inzell als Trainerin tätig war, bringt für ihre neue Tätigkeit Expertise und Praxis-Erfahrung mit. Nach dem Ende ihrer Leistungssport-Karriere im Jahr 2014 verbrachte sie ein Jahr in Kanada und arbeitete als Learn to Skate und Power Skating Coach. Nebenbei war sie für die NGO »Right to Play« im Bereich internationale Programme tätig. Seit dem Jahr 2015 verantwortete sie bei der Deutschen Eisschnelllaufgemeinschaft (DESG) zunächst den Bereich Sichtung, langfristiger Leistungsaufbau und Wettkampfprogramme, seit 2019 war sie dort als Bundestrainerin insbesondere im Bereich Wissenschaft sowie Aus- und Fortbildung tätig. Neben ihrer Tätigkeit als Trainerin absolvierte sie an der Trainerakademie Köln die Ausbildung zur DOSB-Diplomtrainerin.

Jenny Wolf tritt bei Special Olympics Deutschland eine neu geschaffene Stelle an. Ermöglicht wurde die Vergrößerung des Sportteams durch eine per Bundestagsbeschluss erfolgte Erhöhung der Sportförderung für SOD im Jahr 2021.

Tom Hauthal, Direktor Sport & Bildung SOD, freut sich: »Mit der personellen Verstärkung unseres hauptamtlichen Teams können wir die ehrenamtlichen Strukturen in der Organisation der Sport- und Wettbewerbsangebote stärken und unterstützen. In der Bildungsarbeit der SOD-Akademie wollen wir durch den gezielten Ausbau von sportartspezifischen Bildungsangeboten für Trainerinnen und Trainer sowie durch die zunehmende Kooperation mit den Spitzen- und Fachverbänden einen wesentlichen Beitrag in der Sportentwicklung unseres Verbands leisten. Wir sind froh, dass wir Jenny Wolf für unsere gemeinsamen Ziele begeistern konnten und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr!« fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen