weather-image
28°

RSV mit »solidem« Vereinsjahr

Sehr zufrieden äußerte sich der Vorsitzende des RSV Traunstein, Willi Herbst, in der Jahreshauptversammlung über das vergangene Jahr. »Die Entwicklung war solide. Es wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen«, stellte er fest. Aber man brauche ja stets Steigerungspotenzial für die Zukunft.

Von den speziellen Ereignissen erwähnte Herbst die Ausrichtung der ersten Etappe der Bayern-Rundfahrt, die noch der 2012 zum Ehrenvorsitzenden gewählte Peter Zeiler organisiert hatte. Neue Veranstaltungen waren das Grillfest, das sehr gut angenommen wurde. Ebenso fand wieder eine Vereinsmeisterschaft statt und Rainer Haarfeldt veranstaltete eine Alpenüberquerung.

Anzeige

Wegen der Neuwahlen und dem damit verbunden Wechsel an der Vereinsspitze war 2012 übersehen worden, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. Dies wurde nun in der Jahreshauptversammlung nachgeholt. Eine ganze Reihe von Mitgliedern wurde für ihre Vereinstreue von 10 bis 45 Jahre nachträglich geehrt. Urkunden erhielten auch Mitglieder, die 2013 ein Vereinsjubiläum hatten: Willi Herbst (10 Jahre), Hermann Gmeiner und Josef Piller (15 Jahre) sowie Josef Dammer (20 Jahre).

Schatzmeisterin Kerstin Mailhammer berichtete von Ausgaben beim Breiten- und Rennsport für Organisation und Büro. Über die Hälfte der Beiträge müsse der Radsportverein an übergeordnete Verbände abführen. Das Defizit führte sie jedoch darauf zurück, dass der RSV Umsatzsteuer für 2011 und 2012 abführen musste. Der Verlust sei jedoch durch die Rücklagen gedeckt. Im vergangenen Jahr sei auch die steuerliche Routineprüfung über die satzungsgemäße Verwendung der Finanzmittel erfolgt. Der Verein habe wieder den Freistellungsbescheid erhalten.

Am 2. und 3. April beginnen die Ausfahrten der Senioren- und Breitensportgruppe, berichtete Breitensportfachwart Josef Piller. Die letzten Ausfahrten finden am 1. und 2. Oktober statt. Bei den Senioren würden die Strecken vereinfacht und einige Berge herausgenommen, sagte er. Dafür seien die Strecken etwas länger. Die Strecke über Inzell nach Bad Reichenhall sei wegen des starken Verkehrs aus dem Programm genommen worden. Dafür werde es eine andere Strecke Richtung Norden geben. Glanzlichter werden wieder das Anradeln in der Steiermark und die Herbstausfahrt nach Zwettl in Niederösterreich sein.

Piller kündigte seinen Rücktritt für das kommende Jahr an. Da er bisher noch keinen Nachfolger gefunden hat, bot er als Kompromiss an, dass er weiterhin die Seniorengruppe und das Internet übernehmen werde: »Ich hoffe, dass sich auf dieser Basis bis zum Herbst ein Nachfolger findet, damit ich mit ihm das Programm für 2014 machen kann.«

Über einige sportliche Erfolge freute sich Rennsportfachwart Christian Mailhammer. So konnte Robert Glaßl im tschechischen Zdar seinen Europameistertitel bei den Senioren verteidigen. Bei der Bayerischen Meisterschaft auf der Bahn gewann Michael Englmeier die Titel im Sprint, über 1000 Meter Zeitfahren und im Teamsprint. Zusammen mit dem Österreicher Hans-Peter Obwaller siegte RSV-Fahrer Hannes Berndl bei der Tour Transalp von Mittenwald nach Arco. Andi Huber nahm an der Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaft in Frankreich teil.

In seinem Ausblick wies der Vorsitzende Herbst auf das Anradeln der Breitensportler, die Vereinsmeisterschaft mit Grillfest und den Alpencross von Rainer Haarfeldt hin. Neu ist seinen Worten zufolge die Ausrichtung eines Rennes mit Beteiligung am Pölz-Cup. Dabei handelt es sich um ein Mountainbike-Rennen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. »Wir werden dieses Rennen in Inzell rund um das Eisstadion abhalten«, so Herbst. Bjr