weather-image

Roman Metzner weiter an der Spitze

0.0
0.0

Mit der bewährten Führungsriege um den Vorsitzenden Roman Metzner geht es beim TSV Grabenstätt auch in den kommenden beiden Jahren weiter. Das ergaben die turnusmäßigen Neuwahlen bei der Generalversammlung. Metzner steht seit 1985 an der Spitze des Vereins und geht bereits in seine 15. Amtsperiode.


Zur Seite stehen ihm weiterhin seine Stellvertreter Norbert Lohwieser und Oliver Dippold. Zur Nachfolgerin von Hauptkassier Frank Sturm, der nicht mehr kandidierte, bestimmten die Mitglieder Angie Rieger, Franz Lang ist neuer stellvertretender Kassier. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Peter Wöhrl, Jugendleiterin Stephanie Steinberger und die Beisitzer Kurt Luft und Thomas Spiegelberger.

Anzeige

Auch viele Ehrungen standen an. Andreas Buchner, Ida Gnadl, Günther Heiß, Maria Huber, Josef Juretschke, Konrad Krispler, Max Lex, Manfred Langerspacher, Max Reiter, Peter Sigl und Maria Schönhuber sind dem TSV kurz nach dessen Wiedergründung im Jahre 1957 beigetreten und blicken auf 55 Jahre Mitgliedschaft zurück. Seit 50 Jahren dabei sind Andreas Lindlacher, Alois Mayer und Hans Pertl, seit 45 Jahren Anton Steinberger, Maria Oberhuber und Matthias Schönhuber und seit 40 Jahren Herbert Abeska, Erwin Bittmann, Rudolf Göbel, Helmut Lex, Gabi Lohwasser und Franziska Ramsperger. Darüber hinaus halten viele weitere Mitglieder dem Verein seit 35, 30 und 25 Jahren die Treue.

»Das gesamte vergangene Jahr über und die ersten drei Monate in 2013 haben viele unserer Vereinsmitglieder, ob alt oder jung, Männer oder Frauen, gemeinsam mit vielen Helfern der Ortsvereine auf der Baustelle unserer Sport- und Mehrzweckhalle kräftig angepackt«, freute sich Vorsitzender Metzner über das große ehrenamtliche Engagement beim Großprojekt. Insgesamt seien jetzt schon mehr als 5100 Arbeitsstunden absolviert worden. Nur so könne man die erforderliche Eigenleistung erbringen. »Wir freuen uns schon auf die Einweihung unseres Gemeinschaftswerks und vor allem, dass wir die Halle endlich nutzen können«, betonte der TSV-Chef und dankte dem Förderverein »Eine Halle für Grabenstätt« für das Einsammeln von Spenden und die Organisation von Veranstaltungen zugunsten der Halle wie dem Rohbaufest und dem Adventsstand.

»Insgesamt haben wir über den Förderverein Spenden in Höhe von 70 000 Euro erhalten«, lobte Metzner. Zudem habe man schon »über 500 Hallenböden« verkaufen können. Dass die ursprünglich angesetzten Baukosten voraussichtlich um vier Prozent, sprich rund 150 000 Euro, überschritten werden, erklärte Metzner mit stark gestiegenen Baupreisen. Im Vergleich zu den Gesamtkosten in Höhe von 3,5 Millionen Euro sei dies »aber ein relativ geringer Wert«. Für den TSV werde sich dadurch die Eigenleistung von 230 000 auf 245 000 Euro erhöhen. »Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen werden«, so Metzner. Mit Blick auf den Unterhalt der Halle – Strom- und Heizkosten schlagen mit 11 000 Euro zu Buche – sei es wichtig, dass der Verein auch weiterhin auf gesunden finanziellen Füßen stehe. Deswegen müsse man sich gegebenenfalls »mit der Beitragsstruktur befassen«.

Metzner zufolge gebe es an der Halle noch Restarbeiten zu erledigen, darunter Malerarbeiten, die Montage der Bänke in den Umkleiden und auf den Tribünen, Pflanzarbeiten, die Endreinigung im Anbau Nord sowie der Aufbau für die Einweihungsfeier, die am 4. Mai um 10 Uhr beginnen soll. Ein Team um Bürgermeister Georg Schützinger, Gemeindemitarbeiter Sigi Wesselak, Schulrektorin Josephine Brunnhuber, Elternbeirätin Waltraud Hübner, Alois Wiesholler (Ortsvereine) sowie Alexandra Zaiser und Roman Metzner vom TSV bereitet die Einweihung vor.

Weitere wichtige Termine sind das Hallen-Benefizkonzert des Bayerischen Polizeiorchesters am 8. Juni, das Weinfest im Schlosshof am 22. Juni, »Feel the Summer« am 12. Juli und die gemeinsame Nikolausfeier mit dem Trachtenverein am 6. Dezember. mmü