weather-image
21°

Roland Gäbler holt den Gesamtsieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Guten Wind hatten die Tornado-Segler bei den German Open vor der Fraueninsel. (Foto: Niessen)

Trotz des frühen Termins fand bei der German Open der ehemaligen olympischen Tornadoklasse ein internationales und entsprechend hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld den Weg zum WV Fraueninsel, das Roland und Nahid Gäbler vom Norddeutschen Regatta Verein dominierten.


Neben drei Mannschaften aus Österreich vom Yachtclub Rheindelta reiste eine Mannschaft aus Polen und eine aus Tschechien an. Die weiteste Anreise hatte aber die Mannschaft Gamble/Woods vom Nedlands Yachtclub aus Australien. Vom Chiemsee war leider nur eine einzige noch aktive Mannschaft am Start, nämlich Sojer/Sojer vom Windclub Chiemsee.

Anzeige

Ausgeschrieben waren acht Wettfahrten vor der Fraueninsel. Bei leichtem Nordostwind wurde von Wettfahrtleiter Karl Zipfer und seinem Team ein Up-and-Down-Kurs ausgelegt. Sieger der ersten Wettfahrt wurde der zehnfache Weltmeister, 15-fache Europameister und Olympia-Bronzemedailengewinner Roland und Nahid Gäbler vom Norddeutschen Regatta Verein.

Am zweiten Tag kam Ostwind auf und so segelten die Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein und stetig zunehmenden Wind mit Stärken von 3 bis 5 Beaufort insgesamt vier Wettfahrten. Sieger der zweiten Wettfahrt wurden wieder Gäbler vor der Mannschaft Bob und Marc Baier vom Segelclub Füssen Forggensee.

Der Wind frischte immer mehr auf, sodass gleich die dritte Wettfahrt startete, wieder siegte Gäbler vor Baier und Markus Betz/Nikolaus Betz vom SMC Überlingen/Bodensee. Die vierte Wettfahrt beendete erneut Gäbler siegreich, vor Jürgen Jentsch mit seinem griechischen Vorschotmann Konstantionos Trigonis vom YC Thessaloniki und Bob Baier. Jetzt drehte der Wind, sodass für den fünften Lauf der Kurs verändert werden musste. Es gewann Jentsch vor Roland Gäbler und Bob Baier.

Am dritten Tag kam mangels Wind keine Wettfahrt mehr zustande. Gesamtsieger wurden überlegen nach vier gewerteten Wettfahrten und einem Streicher Roland Gäbler/Nahid Gäbler vor Jürgen Jentsch/Konstantionos Trigonis und Bob Baier/Marc Baier. »Das war eine gelungene Veranstaltung, seglerisch mit harten Kämpfen«, lobte der zweite Vorsitzende der Klassenvereinigung, Markus Betz. ni