weather-image
23°

Ringerfans schauen nach Anger und Trostberg

0.0
0.0

Während die Bundesligisten schon mit der Rückrunde begonnen haben, steht in den bayerischen Ringerligen der Abschluss der Vorrunde auf dem Programm. Einige Begegnungen – darunter in der Oberliga das Duell zwischen dem SC Anger und dem SV Untergriesbach und vor allem das Bayernliga-Derby zwischen dem TSV Trostberg und dem TV Traunstein – haben es sportlich und emotional in sich.


Die deutlich aufgehellte Stimmung beim Bundesligisten SV Wacker Burghausen nach dem Kantersieg im bayerischen Derby gegen den SVS Hallbergmoos (29:9) wird an diesem Wochenende gleich einer Prüfung unterzogen: steht für die Salzachstädter mit dem Auswärtskampf beim TuS Adelhausen doch ein heißer Tanz bevor. Zwar konnte der Tabellendritte am zweiten Kampftag mit 22:14 in eigener Halle bezwungen werden. Doch diesmal tragen die Gastgeber die Favoritenrolle.

Anzeige

Mit entscheidend sollten die erwarteten Kämpfe zwischen Burghausens Nico Kurtev im Freistil-Leichtgewicht und dem EM-Dritten Gergö Wöller und das ungarische Schwergewichtsduell zwischen Gergely Kiss und dem Olympiateilnehmer Daniel Ligeti sein – beides Freistiler per Excellence. Für die in Abstiegsnöten befindlichen weiteren bayerischen Vertreter SVS Hallbergmoos und Johannis Nürnberg hängen die Trauben dagegen gegen den SV Triberg und dem KSV Aalen hoch beziehungsweise zu hoch.

In der bayerischen Oberliga steht das Verfolgerduell des bisher verlustpunktfreien ASC Bindlach an: der SC Anger empfängt in Aufham den SV Untergriesbach. Beide Vereine mussten sich bisher nur den Bindlachern geschlagen geben. Spannung sollten gerade auch die schweren Klassen bringen. Erwartet ist dabei die Begegnung Bernhard Koch (SCA) gegen Tamas Fodor (SVU) im Halbschwergewicht und Christian Pribil (SCA) gegen den Schweden Kristofer Johannson bis 120 kg, wobei die Niederbayern hier mit Juniorenweltmeister Balint Lam noch ein heißes Eisen im Feuer haben.

Zuschauermagnet dürfte in der Region an diesem Wochenende daneben das Derby zwischen dem TSV Trostberg und dem TV Traunstein sein. Beide Mannschaften können bisher auf einen zufriedenstellenden bis guten Saisonverlauf blicken. Im Derby, das eine Reihe von reizvollen Begegnungen zu bieten hat, ist Trostberg aufgrund der bisherigen geschlossenen Mannschaftsleistungen favorisiert. Ringerfans aus der Region dürften für eine gute Stimmung sorgen.

In der Landesliga Süd ist die Reserve-Begegnung zwischen dem SC Anger und dem SV Untergriesbach mehr als ein »Warm Up« für den anschließenden Oberligakampf. Je nach Aufstellung scheinen die Oberbayern aber leicht favorisiert. Der TSV Berchtesgaden (Tabellenfünfter) dürfte es dagegen gegen den TSV Westendorf II in dessen Halle sehr schwer haben. Dagegen sollte der ausfallbedingt in der Tabelle nur auf dem vorletzten Platz stehende SV Wacker Burghausen II gegen das Tabellenschlusslicht TSV St. Wolfgang punkten können. In der Bezirksliga Ndb.-Opf./Inn-Chiem hat Tabellenführer AC Bad Reichenhall an diesem Wochenende Wettkampfpause. In der Schüler-Grenzland-Liga prüft der frühere Rekordsieger AC Wals den Tabellenzweiten SC Anger, während Tabellenführer TV Traunstein beim TSV Trostberg seine Erfolgsserie fortsetzen will. Der SV Wacker Burghausen hat wohl nur Außenseiterchancen gegen die KG Vigaun/Abtenau. In der österreichischen Bundesliga dürfte sich der AC Wals gegen den früheren Dauerkonkurrenten KSK Klaus am Samstag keine Blöße geben. Der direkte Konkurrent um den Titel dürfte wie schon in den Vorjahren der KSV Götzis sein. awi