weather-image
22°

Ringer des TVT wollen zurück in die Erfolgsspur

0.0
0.0

Nach einer einwöchigen Wettkampfpause geht es für die Ringer des TV Traunstein in der Bayernliga in die nächste Runde. Noch nicht ganz verarbeitet ist die knappe 17:23-Niederlage beim Tabellenzweiten TSV Trostberg, denn der TVT war am Sieg viel näher dran, als es das Endergebnis zeigt. »Der Sieg war zum Greifen nahe«, blickt TVT-Cheftrainer Petar Stefanov zurück, gleichzeitig geht der Blick nach vorne: »Wir wollen am Samstag unbedingt gewinnen« so Stefanov.


Gegner ist Schlusslicht TSV Aichach. Die Schwaben müssen gewinnen. So muss damit gerechnet werde, dass Aichachs Trainer Oguz Özdemir alle verfügbaren Kräfte bündeln wird, um dem TVT die Punkte abzunehmen. 22:12 hieß es in der Vorrunde für den TVT, der sich in guter Form präsentiert hatte. TVT-Freistiler Ivan Dobrev hatte gegen den acht Kilogramm schwereren Ungarn Akos Wöller eine Punkteniederlage einstecken müssen – die erste Niederlage Dobrevs in der Bayernliga seit zweieinhalb Jahren. Dobrev »brennt« daher auf eine sportliche Revanche.

Anzeige

Daneben stehen auf Seite der Schwaben aber auch einige weitere gute Neueinkäufe, wobei Ex-Bundesliga-Ringer Ramazan Aydin (74 kg/ 84 kg Greco) herausragt. Dass allerdings nicht alle erhofften Trümpfe wirklich stechen, zeigt die enttäuschende Bilanz des Ungarn Istvan Turbucz, den Traunsteins Talent Eduard Tatarinov im freien Stil in der Vorrunde in einem großen Kampf mit 3:0 niederrang.

Die TVT-Aufstellung wird nur wenig verändert werden. Auch Thomas Dandl (74 kg/ 84 kg), nach dem Aichach-Duell verletzungsbedingt bisher die gesamte Saison außer Gefecht, wird wohl wieder auf die Matte gehen. Daneben stehen »jung und alt« in Form von Eduard Tatarinov, Ilja Vorobev und Stanislaw Dziopak wieder zu Diensten.

Für den TVT als Tabellenfünften würde ein Sieg den endgültigen Sprung an das rettende Ufer bedeuten, für den TSV Aichach könnte eine Niederlage möglicherweise schon das Ende aller Hoffnungen auf einen Ligaverbleib bedeuten. Allerdings hatten die Aichacher bereits im vergangenen Jahr nach einer verpatzten Vorrunde in der Rückrunde eine furiose Aufholjagd gestartet und sich noch den Ligaverbleib erkämpft. Eine Vorentscheidung dürfte wohl in der Schüler-Grenzlandliga fallen, wenn die TVT-Ringer an diesem Samstag (Beginn 16.30 Uhr) in der Schulturnhalle in Aufham gegen den SC Anger antreten müssen. Mit 22:16 gewann der TVT den Vorrundenkampf und ließ seither nur bei einem unnötigen Unentschieden in Vigaun einen Punkt liegen. Der SC Anger ist bis auf die Niederlage in Traunstein ohne weiteren Punktverlust und kann heute auf die stärkste Aufstellung bauen, wogegen beim TVT Leon Anfang seit Saisonbeginn verletzt ist. Die TVT-Ringer wollen trotzdem ein bestmögliches Eergebnis erkämpfen. awi