weather-image
14°

Ringer des TV Traunstein mit überzeugenden Leistungen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Traunsteiner Artur Tatarinov (rotes Trikot) besiegte nicht nur den Berchtesgadener Christoph Graßl und wurde zweifacher Bezirksmeister. (Foto: Wittenzellner)

Gut in Form zeigten sich die Traunsteiner Ringer bei den Internationalen Bezirksmeisterschaften, die an zwei Tagen in der Turnhalle in Aufham vom SC Anger ausgerichtet wurden. Insgesamt standen 143 Sportler auf der Matte, manche davon im Jugendbereich in der zusammengefassten A/B-Jugend und C/D-Jugend in beiden Stilarten hintereinander. Eine größere Beteiligung wurde unter anderem durch die schlechten Witterungsbedingungen verhindert, die wohl so manchen Ringer oder deren Eltern von der Teilnahme abgehalten hat.


Bei den Männern waren nur 30 Aktive am Start, am Vortag waren es neben den dünn besetzten Klassen für die weibliche Jugend und die Frauen wenigstens 46 Teilnehmer. Erstmalig war der AC Bad Reichenhall im Jugendbereich wieder mit jungen Ringern vertreten, von denen einige zeigten, dass man beim AC wieder langfristig orientierte Aufbauarbeit betreibt.

Anzeige

Der TV Traunstein präsentierte sich in guter Verfassung: Zehnmal Gold, siebenmal Silber und dreimal Bronze waren eine eindrucksvolle Bilanz der Jugend. Dem setzten die Freistil-Männer noch eins drauf: Dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze standen in den acht Gewichtsklassen zu Buche. Traunsteiner waren überwiegend ganz vorne dabei.

Schon am Vortag war die Bilanz bei den Greco-Männern mit zweimal Gold, je einmal Silber und Bronze ausgezeichnet. Sanaullah N. und Andreas Dik holten sich die Medaillen in der Eingangsklasse (57 kg). Artur Tatarinov (71 kg) wurde souveräner Bezirksmeister und Andreas Boschko tankte nach zwei Siegen und einer Bronzemedaille Selbstvertrauen.

Sehr stark präsentierten sich Artur Tatarinov (70 kg) im ungewohnten freien Stil und Eduard Tatarinov (74 kg), die beide ihre Gegner in stark besetzten Gewichtsklassen sicher beherrschten. Letzterer wiederholte seine Ligasiege gegen den amtierenden Bayerischen Vizemeister bei den Männern, Andreas Hillebrand (TSV Berchtesgaden). Saba Mansuri (65 kg) musste nach mehreren Siegen auf dem Weg in Richtung Gold verletzt aufgeben und sich mit Silber begnügen.

Ein Mammutprogramm hatte Luca Zeiser (63 kg und 65 kg) zu absolvieren, der sowohl in beiden Stilarten im Jugendbereich, wie auch bei den Männern im freien Stil erfolgreich auf die Matte ging. Zwölf Kämpfe über das fast zehn Stunden dauernde Turnier waren eine grenzwertige Belastung für den erfolgreichen Traunsteiner.

Traunsteins Cheftrainer Petar Stefanov war mit den Leistungen sehr zufrieden: »Das macht Hoffnung auf die Ergebnisse bei den Bayerischen Meisterschaften, bei denen wir uns behaupten wollen« betonte er. Explizit stellte Petar Stefanov die Leistungen des Neu-Traunsteiner Ringers und Bezirksmeisters Yuvigi Etov (29 kg, C/ D-Jugend) sowie von Leonard Rube (42 kg, C/ D-Jugend) und Maximilian Minchev (50 kg, C/D-Jugend) heraus, die sich souverän in ihren Gewichtsklassen präsentieren und Gold holten. Sehr stark kämpfte auch Doppel-Bezirksmeister Tobias Einsiedler (58 kg, A/ B-Jugend). Bis auf den nicht im klassischen Stil angetretenen Etov holten sie alle in beiden Stilarten den Titel des Bezirksmeisters.

Am kommenden Wochenende wird es dann für Jugend- und Juniorenringer ernst, wenn die Bayerischen Freistilmeisterschaften in Regensburg anstehen. awi