weather-image
27°

Remis zum Auftakt für Palling

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war in Unterhaching erfolgreich: Simon Angerpointner vom TSV Palling (oben). (Foto: Wittenzellner)

Einen durchwachsenen Start erwischten die Judoka des TSV Palling in der Landesliga Süd der Männer. 10:10 (Unterbewertung 100:94) hieß es für Unterhaching nach 20 Mattenduellen, von denen aber nur 17 ausgetragen wurden. Drei Begegnungen gingen kampflos an die Gastgeber, weil das Mittelgewicht (bis 81 kg) nur einmal besetzt werden konnte und ein Schwergewicht im ersten Durchgang frei blieb.


Der TSV musste mit einem stark dezimierten Team antreten. »Terminüberschneidungen und die Grippewelle« waren die zwei Hauptursachen, die eine stärkere Aufstellung verhinderten, so Pallings Trainer Sepp Reiter. Daneben sah er die »sportliche Aufrüstung« der Gastgeber mit als Grund, weshalb es für die Pallinger nicht zum Sieg reichte: Die Hachinger hatten sich zum Saisonbeginn mit den vier Baur-Brüdern aus Schwabmünchen verstärkt.

Anzeige

Benjamin Huber mit Sieg zum Auftakt

Palling begann mit einem Sieg von Benjamin Huber im Mittelgewicht (81 kg), der seinen Waazari-Vorsprung (mittlere Wertung) durch Außendrehwurf halten konnte. Kampflos ging das zweite Mittelgewicht an Unterhaching und auch die beiden Schwergewichtler (plus 90 kg) Christoph Dienhart und Christoph Ertl konnten nicht für Palling punkten. Dienhart konnte den Gewichtsnachteil von rund 40 kg nicht kompensieren, Ertl wurde für den zweiten Durchgang geschont.

Dann folgte eine Serie von fünf Siegen: Die Leichtgewichtler Tom Geisreiter und Ralf Böhm holten nach einem Konterwurf beziehungsweise einem Festhalter jeweils einen Sieg mit Ippon. Dem folgte ein starker Auftritt der Pallinger Halbschwergewichtler (bis 90 kg): Simon Angerpointner verteidigte seine Führung nach einem Gegendrehwurf abgeklärt gegen den Hachinger Herbert Baur. Dem stand Dominik Reiter nichts nach: Ippon hieß es auch bei ihm, nachdem er seinen Gegner bei einem Festhalter nicht mehr losließ. Wie gewohnt war auch der Töginger Christoph Käser wieder eine Verstärkung für Palling. Zwei Waazari für einen Konterwurf und einen Außen-Eindrehwurf brachten den Sieg. Der blieb dem Waginger Neuzugang Mathias Geisreiter im zweiten Leichtgewicht verwehrt, nachdem sein bundesligaerfahrener Kontrahent Sebastian Breintner das Duell mit einem sehenswerten Hüftbeinwurf beendete. So ging es mit einer 6:4-Führung für die Gäste in den zweiten Durchgang.

Zuerst gab es einen kampflosen Punkt für Unterhaching und dann eine unerwartete Niederlage von Benjamin Huber im Mittelgewicht. Unglücklich verlief dann der Kampf von Ertl (plus 90 kg), der sich in Führung liegend seinem schwereren Kontrahenten geschlagen geben musste. Auch Dienhart verlor. Erst Böhm (66 kg) gewann mit einer Beintechnik vorzeitig und Tom Geisreiter ließ mit einem Festhalter die Pallinger jubeln.

Beim Stand von 8:8 blieb es spannend: Reiter (-90 kg) verlor, Angerpointner punktete mit einem Mattenkracher durch eine Fußfegetechnik. Mathias Geisreiter (73 kg) erhielt nach seinem Sieg mittels einer Kontertechnik ein Lob von Trainer Reiter. Palling ging mit 10:9 in Führung. Im letzten Duell setzte Käser den Hachinger Breintner kontinuierlich unter Druck, musste sich aber in der Schlussminute durch eine Kontertechnik geschlagen geben.

»Das Unentschieden zum Saisonauftakt ist ein Erfolg für uns« zeigte sich Pallings Trainer Sepp Reiter dennoch zufrieden. Am 21. März muss Palling erneut auswärts antreten, nämlich beim PSV München. awi