weather-image
20°

Rekordteilnahme und spannende Rennen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch die Jüngsten – hier der Start der U 10 – duellierten sich über die halbe Meile.

Rekordteilnahme bei der Ruhpolding Meile: Insgesamt 466 Läufer nahmen an der Laufveranstaltung teil. Dies entspricht einer Steigerung von über 150 Startern.


In den Schülerklassen suchten 306 Sportler aus den verschiedensten Sportgruppierungen in insgesamt zehn Wertungsklassen ihre Sieger. Auf der etwas verkürzten Laufstrecke in der Bambini-Klasse ging es vor allem um den Spaß und darum, einmal in die tolle Atmosphäre eines Straßenrennens hinein zu schnuppern. Bereits in der Altersklasse der U 8 zeigten die Kinder beachtliche Leistungen. So benötigten die Sieger dieser Altersklasse Antonia Seidl von der Schule Ruhpolding und Quirin Wudy vom SC Traunstein nur 3:53 bzw. 3:21 Minuten für den von begeisterten Zuschauern gesäumten Rundkurs durch den Ortskern von Ruhpolding.

Anzeige

Bei den unter Zehnjährigen siegten Amelie Spitzl vom TSV Teisendorf in 3:03 Minuten und Maxi Thaumiller von der SG Schönau in 3:04 Minuten. Mit Laufzeiten von 2:53 Minuten und 2:49 Minuten glänzten Anna Thaumiller und Stephan Sanktjohanser, beide von der SG Schönau, in der teilnehmerstarken Altersklasse U 12.

Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen U 14 und U 16 wurden zum Abschluss der Schülerläufe gemeinsam auf die Strecke geschickt. Dabei lieferten sich Serverin Bächle vom TV Traunstein und Niklas Wrona vom SV Ruhpolding ein unheimlich enges und spannendes Rennen, das Serverin Bächle auf der Zielgeraden in der Zeit von 2:37 Minuten nur eine Sekunde vor seinem Konkurrenten für sich entscheiden konnte. Somit ging der Tagessieg der U 16 an Niklas Wrona und Severin Bächle gewann in Tagesbestzeit auf der halben Meile die U 14. Bei den Mädchen war in der U 14 Lina Geistanger vom SC Eisenärzt, die in 2:49 Minuten die Tagesschnellste war, nicht zu stoppen. In der weiblichen U 16 hatte Patricia Hunglinger vom TV Traunstein in 3:09 Minuten die Nase vorn.

Im Anschluss fand der rasante Mittelstreckenlauf die »Rauschbergmeile« über 1609 Meter statt. Dafür mussten zwei schnelle Schülerrunden absolviert werden. Dabei war Josef Wolf vom LC Chiemgau Steigenberger in 5:04 Minuten nicht zu schlagen. Eine unglaubliche Zeit lief bei den Frauen die zweimalige Halleneuropameisterin Eva Trost vom ASV Piding in 5:33 Minuten, die als Zweite im Gesamteinlauf hinter Josef Wolf glänzte.

Der abschließende Volkslauf ging über die Distanz der im Jahre 1872 eingeführten »Bayerischen Meile«, die heute genau 7,2 km entspricht. Dabei bildete sich von Beginn an ein sehr flottes Führungstrio mit Florian Holzinger vom TSV Palling, Stefan Holzner vom Hotel Seeblick Thumsee und Wolfgang Klinger von der LG Festina Rupertiwinkel. In einem spannenden Rennen setzte sich am Ende Florian Holzinger in 22:59 Minuten vor Wolfgang Klinger in 23:09 Minuten und Stefan Holzner in 23:13 Minuten durch. Somit siegte Florian Holzinger in der Altersklasse M 40 vor Stefan Holzner und Sebastian Hungerhuber. Wolfgang Klinger gewann die Männerklasse vor Johannes Kühn vom WSV Reit im Winkl in 24:04 Minuten und Daniel Pickl vom SC Anger in 24:22 Minuten. In der Jugendklasse siegte Patrick Winkler vom SC Hammer in 26:36 Minuten.

Bei den Frauen glänzte Caroline Mortier vom SC Inzell mit einer überragenden Zeit von 26:00 Minuten. In der Frauenklasse folgten ihr Katrin Thaumiller vom WSV Königsee in 28:59 Minuten und Chris Hofmann vom Team Luna Sandals in 32:15 Minuten. In der Jugendklasse siegte Julia Bachl vom DEC Inzell in 32:51 Minuten. Bei den Seniorinnen zeigte Simone Mortier vom SC Inzell in der W 50 in 28:28 Minuten die schnellste Zeit.

Hervorragende Leistungen zeigten auch die Starterinnen der Altersklasse W 60, welche Susi Krämer vom SC Ainring in 37:42 Minuten vor Karin Pfeiffer aus Hallein in 37:53 Minuten gewinnen konnte. Mit der ältesten Teilnehmerin erreichte Christa Hinterdorfer in exakt einer Stunde das Ziel.

Bejubelt wurden aber nicht nur die Schnellsten, sondern ganz besonders auch diejenigen, die einfach aus Spaß am gemeinsamen sportlichen Erlebnis auf die Strecke gegangen waren. So beteiligte sich auch der Ruhpoldinger Bürgermeister Claus Pichler mit einigen Mitgliedern des Gemeinderates an der gelungenen Laufveranstaltung. Bei den Läufen und später auch bei der Siegerehrung sorgte Sprecher Harald von Knoerzer für eine gute Stimmung. Beim anschließenden Gartenfest vor dem Café Chiemgau übernahm dann DJ Jochen. Die nächste Ruhpolding Meile findet übrigens am 26. Mai 2017 statt. RG