weather-image
28°

Rekordjagd beim Eisenärzter Dorflauf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf dem Weg ins Ziel: der Sieger und neue Streckenrekordhalter Johann Hartl.

Nach Ablauf der Frist für die Voranmeldungen hatte sich dem SC Eisenärzt als Ausrichter des Dorflaufs noch die Frage gestellt, ob er die Veranstaltung wegen geringer Beteiligung besser absagen sollte. Am Ende führte eine Flut an Nachmeldungen zu einem neuen Teilnehmerrekord. Einschließlich der Staffeln waren 103 Teilnehmer am Start – soviel wie noch nie!


Bei idealem Laufwetter wurden die bisherigen Streckenrekorde gejagt und drei von vier Bestzeiten wurden deutlich verbessert. Martin Kipnick vom TSV Altenmarkt »knackte« die alte Bestzeit von Albert Hinterstoisser über 5,8 Kilometer und siegte in 20:12,8 Minuten mit deutlichem Vorsprung. Bei den Damen blieb der alte Streckenrekord aus dem Jahr 2011 von Lisa Scheufele (26:17,9) dagegen unangetastet. Dafür verbesserte Waltraut Berger von der TG Salzachtal auf der 9,6-Kilometer-Distanz die Bestzeit von Paula Mangold-Wolf auf 39:26,7 Minuten. Darüber hinaus pulverisierte Johann Hartl vom TSV Waging über 9,6 Kilometer in 34:57,7 Minuten den vor zwei Jahren von Albert Hinterstoisser aufgestellten Streckenrekord.

Anzeige

Bei den Staffeln holte sich das Team »Eckhofstraße« aus Hörgering in 44:00,6 Minuten den Sieg vor den »Aquasoli-Küken« (47:01,9) und der SCE-Staffel mit den jüngsten Staffelteilnehmern (49:09,0).

Unabhängig von den Kämpfen um die beste Zeit bestritten die Bambini und die Kinder ihre Läufe. Sie genossen die Anfeuerungsrufe der Zuschauer und die Tatsache, im Mittelpunkt zu stehen. Da spielten Sieg oder Niederlage für die Jüngsten keine Rolle mehr. Die Schüler und Jugendlichen des SC Eisenärzt zeigten jedoch im besonderen Maße, dass sie nicht nur großen Spaß an der Bewegung haben, sondern auch jedes Jahr ihre Zeiten verbessern.

Bei der Siegerehrung konnten – dank der großzügigen Unterstützung der Gemeinde Siegsdorf – unter allen Teilnehmern Eintrittskarten für das Naturkunde- und Mammut-Museum und Jahreskarten für das Freibad verlost werden.

Mit 31 Teilnehmern stellte der ausrichtende SC Eisenärzt die meisten Teilnehmer, gefolgt von Aquasoli (23), dem SC Hammer (9) und der Grundschule Haslach (7). Glück gehört natürlich auch dazu; so setzte der drohende Regen erst nach Abschluss der Siegerehrung ein.

Spaß hatten alle Teilnehmer – vom Jüngsten Michael Motzet, der gerade einmal drei Jahre alt ist, bis zum »alten Eisen« Helmut Obermayer, der seit Jahren einen Podestplatz abonniert hat. So lautete denn auch das Fazit von Teilnehmern und Verantwortlichen: ein gemütlicher, familiärer Dorflauf, bei dem ambitionierte Läufer ebenso auf ihre Kosten gekommen sind wie Laufeinsteiger.