weather-image

Reil hadert mit der Chancenverwertung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Nachwuchsmann Elias Vordermayer (rechts, hier im Duell mit dem Landshuter Armin Fischer) stand erstmals in dieser Landesliga-Saison in der Startelf und machte seine Sache in der Abwehr sehr ordentlich. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat im Heimspiel der Fußball-Landesliga Südost gegen die SpVgg Landshut vor 520 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark Punkte liegen gelassen. Die Mannschaft von Jochen Reil war bei Dauerregen über weite Phasen des Spiels die bessere Mannschaft, musste sich am Ende aber mit einem 1:1 begnügen. Das Team aus der Großen Kreisstadt baute damit aber seine kleine Serie aus und ist jetzt seit drei Spielen ungeschlagen.


»Bisher war das unsere stabilste Saisonleistung«, freute sich Reil hinterher, haderte dann aber gleich mit der Chancenauswertung: »Wir haben einfach das zweite Tor nicht gemacht.« Der Trainer überraschte die Zuschauer übrigens mit seiner Aufstellung, denn mit Jonas Frisch, der bereits im Spiel beim SB DJK Rosenheim (1:1) in der Startaufstellung gestanden hatte, und Elias Vordermayer tauchten dabei diesmal gleich zwei Nachwuchskräfte auf. »Sie haben es sich aufgrund der Trainingsleistungen verdient, zu spielen«, betonte Reil. Und der Trainer lag mit dieser Entscheidung richtig. Denn beide machten ihre Sache in der Abwehr mehr als ordentlich und empfahlen sich damit für weitere Aufgaben.

Anzeige

Pascal Legat vertritt Issa Ndiaye im Tor

Zudem stand Pascal Legat erstmals in einem Punktspiel zwischen den Pfosten, da Stammtorwart Issa Ndiaye mit Knieproblemen passen musste. Verzichten musste Reil auch erneut auf Florian Marchl (Knie) und Stefan Mauerkirchner. Letzterer wird wegen eines Muskelfaserrisses noch längere Zeit ausfallen.

Das Spiel begann für die Gäste perfekt. Denn bereits in der 7. Minute gingen sie in Führung. Nach einer Flanke von Mariusz Susko köpfte Tobias Steer den Ball hinter die Linie – die SBC-Abwehr sah dabei alles andere als sattelfest aus. »Das 1:0 müssen wir schon in der Entstehungsphase verhindern«, haderte Reil hinterher mit dem Gegentor. Allerdings lobte er seine Elf auch dafür, dass sie nach dem frühen Rückstand »zeitig zurückgekommen ist«.

Denn bereits nach 16 Minuten fiel der Ausgleich. Eine Ecke von Kapitän Patrick Schön hämmerte Alexander Schlosser in die Maschen. In der Folge war der SB Chiemgau optisch überlegen und kam auch immer wieder gefährlich – hauptsächlich durch Standards – vor das Tor der Gäste. Doch Maximilian Probst (22./Freistoß und 23.), Andre Köppl (26./Freistoß), Patrick Schön (27./Freistoß), Dominik Schlosser (33.) und Waldemar Daniel (45.) ließen zahlreiche Chancen ungenutzt. Auf der Gegenseite war Legat zweimal auf dem Posten, als Christian Steffel (28.) und Armin Schnur (41.) vor ihm auftauchten.

Nach dem Wechsel ging der Spielfluss auf beiden Seiten immer mehr verloren. Patrick Schön testete die Reaktionsfähigkeit des Landshuter Tormanns Johannes Huber (67.). Der Landshuter Mariusz Suszko setzte einen Freistoß über den Kasten des SB Chiemgau (71.). Daniel Willberger schoss in der 83. Minute am Gäste-Tor knapp vorbei und ein Schuss von Waldemar Daniel kurz vor Schluss wurde im letzten Moment von einem Landshuter geblockt (89.). »In der zweiten Halbzeit hatten wir keine so klaren Abschlüsse mehr«, musste Reil feststellen. »Wir müssen die Standards künftig konzentrierter bringen«, forderte er noch.

Die nächste Gelegenheit dazu hat seine Mannschaft bereits am kommenden Mittwoch, da geht es in der ersten Hauptrunde des Toto-Pokalsgegen den Bayernligisten SV Heimstetten. Auf Wunsch des Gegners wurde die Anstoßzeit übrigens auf 19 Uhr verlegt. In der Liga wartet dann am kommenden Samstag um 18 Uhr die schwere Auswärtspartie beim Absteiger SV Erlbach auf die Traunsteiner – ob sie dort ihre kleine Erfolgsserie weiter ausbauen können?

SB Chiemgau Traunstein: Legat, Frisch, Köppl, A. Schlosser, D. Schlosser, Schön (84. Fenninger), Probst, Willberger, Daniel, Vordermayer, Mayer.

SpVgg Landshut: Huber, Rewitzer, Winterling, Steffel, Shalaj (46. Irmler), Schnur (46. Wittmann), Suszko, Löffler, Steer, Hagl (82. Aimer), Fischer.

Tore: 0:1 (8.) Steer, 1:1 (16.) A. Schlosser.

Zuschauer: 520.

Schiedsrichter: Brandstätter (Passau). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen