weather-image
34°

Rausch und Wolfertstetter siegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Tagesschnellsten beim Geno-Cup waren: Sebastian Rausch (von links), Laura Kretz, Niklas Thaller, Tanja Wolfertstetter (alle TSV Tengling), Johanna Hinterstoisser (TSV Palling) und Paul Herrmann (SV Taching). Ihnen gratulierte Mathias Riesemann, Abteilungsleiter SV Taching.

Große Spannung herrschte bei den 147 Teilnehmer bei der Siegerehrung im vollbesetzten Saal beim Oberwirt in Otting, als der Abteilungsleiter des ausrichtenden Vereins SV Taching, Mathias Riesemann, die Sieger der jeweiligen Altersklassen verkündete.


Punkte sammelten jeweils die ersten fünf Rennläufer einer Altersklasse. Der TSV Tengling, der TSV Waging und der BSC Surheim errangen die meisten Punkte in den Kinder- und Schülerklassen, der TSV Palling und der SV Taching punkteten mächtig bei den Jugend- und Erwachsenenklassen.

Anzeige

Am Ende hatten die Skirennläufer vom TSV Tengling die Nase mit 62 Punkten deutlich vor dem Zweiten TSV Waging (53 Punkte). Dahinter reihten sich die punktgleichen SV Taching und TSV Palling mit jeweils 51 Punkten ein. Auch der BSC Surheim (38), der TSV Petting (12), der SV Leobendorf (5), der SV Saaldorf (1) und die DJK Weildorf (0) stellten eine Mannschaft.

Anspruchsvoller Hang, flüssiger Riesentorlauf

An den Unternbergliften in Ruhpolding hatte Kurssetzer Heinrich Riesemann auf dem anspruchsvollen Hang einen flüssigen Riesentorlauf ausgeflaggt. Die Kinder fuhren dabei vom Ausstieg Kegellift bis zum letzten Steilhang, die Schüler und Erwachsenen bis zur Talstation.

Bei den Kindern weiblich fuhr Johanna Hinterstoisser vom TSV Palling mit 50,53 Sekunden die Tagesbestzeit. Bei den Kindern männlich war Niklas Thaller vom TSV Tengling mit 47,72 Sekunden nicht zu schlagen. Bei den Mädchen war Laura Kretz auf der langen Strecke mit 1:05,79 Minuten die Schnellste, bei den Buben sicherte sich Paul Herrmann vom SV Taching mit 1:01,85 Minuten Platz eins.

Tagesschnellste bei den Damen war Tanja Wolfertstetter (1:02,28) vom TSV Tengling. Bei den Herren lag ihr Vereinskollege Sebastian Rausch (58,88 Sekunden) ganz vorn.

Bürgermeisterin Ursula Haas konnte sich in ihrem Grußwort noch an ihren Start in diesem Wettbewerb erinnern – das war vor über 40 Jahren. Seit damals wird dieser Wettbewerb ohne Unterbrechung durchgeführt und ist der sportliche Höhepunkt für alle Skivereine im Rupertiwinkel. Haas dankte dem ausrichtenden Verein SV Taching, der dies in gekonnter Weise organisierte, und zeigte sich erfreut, dass keine Unfälle passiert seien.

Mathias Riesemann dankte noch allen Sponsoren und Unterstützern. Besonderer Dank galt auch der guten Pistenpflege durch die Unternberglifte in Ruhpolding und der Bergwacht Ruhpolding für ihre Bereitschaft an der Rennstrecke.

Alle Klassensieger bekamen Sachpreise. Die neun gestarteten Mannschaften erhielten einen kunstvoll von Matthias Reiter aus Erlenholz gearbeiteten Steinbock als Siegerpreis überreicht. Im nächsten Jahr richtet der TSV Palling diesen Wettbewerb aus. fb