weather-image
25°

Raus im Pokal: Traunstein nimmt's gelassen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Der SC Vachendorf mit Caroline Aigner (links, hier im Laufduell mit der Nußdorferin Barbara Huber) kann in der Kreisklasse Gruppe III die alleinige Tabellenführung übernehmen. Dazu reicht bereits ein Unentschieden bei Schlusslicht SC Inzell. (Foto: Weitz)

Noch drei Spieltage stehen in der Landesliga Süd der Fußballerinnen an, ehe es in die Winterpause geht. Der SV Saaldorf möchte dabei noch einmal kräftig punkten, um dem Spitzenduo FC Forstern (8 Spiele/22 Punkte) und MTV Diessen (8/19) auf den Fersen zu bleiben. Das Team von Caro Maric hat nach acht Spielen 16 Punkte auf dem Konto. Nach der Pause an Allerheiligen geht's jetzt am Samstag um 14.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Rangvierten SV Donaualtheim weiter.


In der Bezirksoberliga sehnt die DJK Otting die Winterpause herbei. Schließlich ist die Truppe von Charly Eder nach einem guten Auftakt (ein Sieg, ein Unentschieden) völlig aus dem Tritt gekommen und ziert nach fünf Niederlagen in Folge nun das Tabellenende. Drei Spiele stehen in diesem Jahr noch aus (zweimal Vorrunde, einmal Rückrunde), in denen dringend gepunktet werden muss, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht schon vorzeitig zu verlieren. Otting reist am Sonntag um 13 Uhr zum FC Puchheim.

Anzeige

»Drei Punkte wären wünschenswert«

»In Puchheim wären natürlich drei Punkte wünschenswert, aber auswärts haben wir bisher beim FCP nie gepunktet«, sagt Ottings Sprecherin Michaela Kurz. »Wir wissen also, dass es eine schwere Aufgabe wird, in Puchheim Punkte zu holen. Aber wir wollen kompakt auftreten und vielleicht sind dann auch ein oder sogar drei Punkte drin.«

Der TV Altötting möchte den 4. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga festigen. Dazu wäre ein Erfolg am Samstag um 12 Uhr beim direkten Tabellennachbarn FC Ingolstadt II ein Schritt in die richtige Richtung.

Die DJK Traunstein hat das Achtelfinale im BFV-Pokal gegen den Ligarivalen TSV Grafing mit 0:1 verloren. Die Fußballerinnen aus der Großen Kreisstadt nehmen das Ausscheiden aber locker und konzentrieren sich nun wieder auf ihre Aufgaben in der Bezirksliga Gruppe I. Dort geht's am Samstag um 15 Uhr zum FC Moos-Eittingermoos. Traunsteins Trainer Bernhard Schneider weiß, dass Auswärtsspiele mit weiten Anfahrten so ihre Tücken haben. Dennoch ist er optimistisch: »Wir hoffen natürlich, dass wir drei Punkte holen.«

Aufsteiger TSV Fridolfing ist am Samstag um 14.30 Uhr gegen den TuS Holzkirchen im Einsatz. Im Kellerduell gegen das punktlose Schlusslicht möchte der Neuling unbedingt seine bisherige Bilanz (ein Sieg, ein Unentschieden, vier Niederlagen) aufbessern, um nicht noch auf einen der beiden Abstiegsplätze abzurutschen.

Auf einen Abstiegsplatz steht momentan der TSV Chieming, der wie Fridolfing bisher erst einen Sieg und ein Unentschieden (dafür gab es schon vier Niederlagen) gefeiert hat. Chiemings Problem in dieser Saison liegt dabei offensichtlich in der Offensivabteilung. Denn mit vier Treffern in sechs Spielen stellt der TSV den zweitschwächsten Angriff der Liga. Nun steht am Sonntag um 14 Uhr das Heimspiel gegen die Sportfreunde Gmund-Dürnbach auf dem Programm. Ob gegen den Tabellensechsten der Knoten platzt?

SG Seeon/Pittenhart empfängt Nußdorf

In der Kreisliga Gruppe III stehen nur noch zwei komplette Spieltage auf dem Plan, ehe es für viele der Mannschaften bereits in die Winterpause geht. Nur vereinzelt kommt es danach noch zu Nachholspielen. Der SV Waldhausen (5. Platz/10 Punkte) möchte am Samstag um 13 Uhr im letzten Auswärtsspiel des Jahres bei Schlusslicht SV Oberbergkirchen erfolgreich sein. Der SV Saaldorf II (7./9) spielt am Samstag um 17 Uhr gegen die SG Eiselfing (3./12).

In der Kreisklasse Gruppe III beginnt der Spieltag diesmal schon am Freitag um 19.30 Uhr, wenn die SG Seeon/Pittenhart (4./9) im Verfolgerduell des Spitzentrios die DJK Nußdorf (5./9) empfängt. Der SC Vachendorf peilt am Samstag um 14 Uhr drei Punkte beim punktlosen Tabellenletzten SC Inzell an. Mit einem Sieg würde Vachendorf die Tabellenführung von der SG Söllhuben übernehmen, die an diesem Wochenende nicht im Einsatz ist.

In der A-Klasse Gruppe V ist die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf letztmals in diesem Jahr zuhause gefordert. Ein Dreier am Samstag um 17 Uhr gegen die SG Schnaitsee/Obing wäre wünschenswert. Danach muss die Spielgemeinschaft noch zweimal auswärts beim SV Vagen (16. November) und zum Rückrundenauftakt beim SV Erlbach (23. November) ran. SB