weather-image

Punktgewinn nach »verrücktem« Duell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er trug mit einem Dreierpack in der Schlussphase maßgeblich dazu bei, dass der SB Chiemgau Traunstein II doch noch einen Punkt holte: Felix Maaßen. (Foto: Weitz)

Was war das für ein verrücktes Kellerduell der Fußball-Kreisklasse IV? Bis zur 57. Minute hieß es im Duell zwischen dem Tabellenvorletzten ESV Freilassing II und dem Drittletztem, dem SB Chiemgau Traunstein II, lediglich 1:0 für die Hausherren – doch in der restlichen Spielzeit fielen noch neun Treffer. Dabei lag der ESV II nach 73 Minuten vermeintlich sicher mit 5:1 vorn. Doch der SBC II bewies Moral und holte – unter anderem dank eines Dreierpacks von Felix Maaßen – noch ein 5:5-Unentschieden.


In der ersten Halbzeit war es Jakob Grath, der die gastgebenden Schützlinge von Bernd Billinger mit 1:0 in Führung brachte. Ab der 57. Minute ging es dann Schlag auf Schlag: Zunächst erhöhte der Traunsteiner Marc Sowa per Eigentor auf 2:0 (57.) für die ESV-Reserve. Jan Mägdefrau (60.) und Andreas Brandl (61) erhöhten per Doppelschlag auf 4:0. Marc Sowa verkürzte zwar wenig später auf 4:1 (64.), doch nach Andreas Brandls zweitem Treffer zum 5:1 (73.) sah alles nach dem dritten Saisonsieg der Hausherren aus.

Anzeige

In der 78. Minuten musste ESV-Kicker Florian Spieler mit Gelb-Rot vom Feld. Die Mannschaft von Gästetrainer Gerald Straßhofer sorgte dann für eine furiose Schlussphase. Felix Maaßen verkürzte zunächst mit zwei Treffern (80. und 87.) auf 5:3. Als Florian Marchl in der ersten Minute der Nachspielzeit auf 5:4 gestellt hatte, sah es immer noch gut aus für den ESV II. Doch in der 93. Minute stellte Maaßen mit seinem dritten Treffer in dieser Partie den 5:5-Gleichstand her. who