weather-image

Punkteteilung im Bezirksliga-Derby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
In dieser Spielszene klärt Wagings Torhüter Michael Endlmaier vor SBC-Angreifer Stefan Mauerkirchner. Links: Stefan Hinterreiter. (Foto: M. Mayer)

SBC Traunstein: Abfalter, Bauer, Thudt (64. Weber), M. Trzewik, Mayer, Schön, Mauerkirchner, Probst, Heinrich (58. Waritschlager), Wittmann (88. Buchner), Marchl.


TSV Waging: Endlmaier, Gabler, Eder, Hinterreiter, T. Hösle, Gröbner, Quast, Huber (89. Kronbichler), Fuchs (46. Karlstetter), Mühlthaler, M. Hösle (66. Sternhuber).

Anzeige

Schiedsrichter: Alexander Schkarlat (SV Weidenbach).

Zuschauer: 400.

Tore: 1:0 Stefan Mauerkirchner (32.), 1:1 Maxi Hösle (60.).

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die rund 400 Zuschauer beim Lokalderby der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SBC Traunstein und dem TSV Waging, das mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis zu Ende ging.

Im ersten Durchgang einer phasenweise zerfahrenen, aber spannenden Begegnung bestimmten die gastgebenden Traunsteiner klar das Geschehen auf dem Surberger Sportplatz, während der Aufsteiger aus Waging nur schwer ins Spiel fand, sich viele unnötige Ballverluste leistete und zu keiner einzigen nennenswerten Torchance kam. Der nach der 1:5-Niederlage in Töging auf Wiedergutmachung sinnende SBC zeigte hingegen einige gute Spielzüge und tauchte mehrfach gefährlich vor dem Waginger Kasten auf.

Glück hatten die »Seerosen« in der 18. Minute: Nach einer sehenswerten Kombination über Stefan Mauerkirchner und Max Bauer wollte SBC-Angreifer Maxi Probst aus 14 Meter zentraler Position abziehen und wurde im letzten Moment nicht ganz regelkonform vom Ball getrennt. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Alexander Schkarlat blieb jedoch aus. Fünf Minuten später strich ein Flachschuss von Arthur Wittmann knapp am linken Pfosten des TSV-Tores vorbei.

Nach einer guten halben Stunde verhalfen die Gäste dem SBC zum Führungstreffer. Ein Missverständnis in der Waginger Hintermannschaft führte kurz vor der eigenen Fünferlinie zum Ballverlust, Mauerkirchner nahm die Vorlage dankbar an und spitzelte den Ball an TSV-Torwart Michael Endlmaier vorbei zum 1:0 ins lange Eck (32.)

In der Folgezeit versäumten es die Traunsteiner, diese Führung trotz sehr guter Möglichkeiten auszubauen. Zunächst schoss Probst aus zwölf Meter alleine vor Endlmaier deutlich über das Tor (36.), wenig später setzte Mauerkirchner eine wuchtige Direktabnahme aus 20 Meter an den rechten Pfosten.

Hätte der SBC im zweiten Durchgang so weitergespielt, wäre es wohl nur um die Höhe des Sieges gegangen. Doch aus unerklärlichen Gründen ließ die Mannschaft von Trainer Franz Gruber nach dem Seitenwechsel fast alle Tugenden vermissen und brachte die Gäste damit in die Partie zurück. Diese besannen sich nun auch auf ihr Kombinationsspiel und ließen die phasenweise lethargisch wirkenden und schlecht gestaffelten Traunsteiner vor allem im Mittelfeld laufen.

So war der Ausgleichstreffer nach genau einer Stunde keine Überraschung. Stefan Mühlthaler verlängerte einen Eckball per Kopf und am langen Pfosten drückte der sträflich unbewachte Maxi Hösle den Ball zum 1:1 über die Linie.

Wenig später hatte Mühlthaler nach einer Hereingabe von Hansi Huber sogar die Waginger Führung auf dem Fuß, er verstolperte den Ball jedoch kurz vor SBC-Schlussmann Andreas Abfalter.

Der SBC wachte erst in den Schlussminuten wieder auf, mehr als ein abgefälschter 22-Meter-Freistoß von Probst, den Endlmaier gut parierte, gelang jedoch nicht mehr.

So stand am Ende ein insgesamt gerechtes Remis zu Buche, mit dem man wohl nur im Waginger Lager zufrieden sein dürfte. Bei den »Seerosen« steht als nächstes die Heimpartie gegen den 1. FC Miesbach (Samstag, 16 Uhr) auf dem Programm, der SBC Traunstein tritt am Samstag um 18.30 Uhr beim TuS Bad Aibling, einem weiteren Aufsteiger, an. max