weather-image
27°

Punkteteilung beim SV Seeon/Seebruck

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hier mischte er noch mit und wurde von den drei Buchbachern (von links) Raphael Kufner, Christoph Landenhammer und Florian Utz umringt: Tommi Mitterer vom SV Seeon/Seebruck, der später verletzt ausschied. (Foto: Weitz)

Das 1:1-Unentschieden in der Fußball-Kreisliga II zwischen dem SV Seeon/Seebruck und dem TSV Buchbach II rückte nach dem Match in den Hintergrund: Die Elf von Ralf Rößler musste die schwere Verletzung von Offensivkraft Tommi Mitterer verkraften, der von Buchbachs Torhüter Alexander Wolf mit einer rüden Attacke getroffen wurde. Dabei kam Wolf noch zur Verwunderung aller straffrei aus.


»Ich bin mit dem Unentschieden zufrieden, der Gegner hat voll gekämpft«, so Rößler im Gesamturteil, wenngleich die Gäste aber auch das eine oder andere Mal bei ihren Aktionen übers Ziel hinausschossen. Doch die Härte wurde seitens des Referees nicht richtig unterbunden.

Anzeige

Die Heimelf spielte bei Dauerregen vor 150 Zuschauern in der Seeoner SVS-Arena mit der Sicherheit von sieben Siegen in Folge. Es sollten weitere drei Punkte für den Klassenerhalt folgen. Und zunächst sah es gut aus im Lager der Seeoner. Tommi Mitterer verfehlte mit seinem Schrägschuss das Ziel, der Ball ging ans Außennetz (5.). In der Folgezeit kam die Regionalliga-Reserve besser ins Spiel. Markus Hanslmeier brachte zu wenig Druck hinter den Ball und SVS-Schlussmann Michael Prambs konnte das Leder aufnehmen (10.).

Gefährlicher wurde es in der 22. Minute: Manuel Neubauers scharfer Freistoß wurde knapp vor der Linie von Sebastian Axthammer per Kopf geklärt. Im Anschluss prüfte Albert Skrijeli Prambs mit einem Schrägschuss, den der Torhüter sicher parieren konnte. Dann war wieder der Aufsteiger am Drücker: Michi Gernhäuser versuchte es aus der Distanz, konnte aber Wolf nicht überraschen. Frei zum Schuss kam kurz darauf Daniel Axthammer, doch der Ball rutschte ihm über den Fuß und ging am Tor vorbei. So blieb es zur Pause beim torlosen Remis.

Das sollte sich im zweiten Durchgang schnell ändern: Tommi Mitterer setzte sich am linken Flügel durch, seine Flanke kam scharf nach innen. Die Verteidigung klärte zu kurz, Michi Gernhäuser setzte nach und traf aus sieben Metern zum Führungsteffer (47.). Drei Minuten später legte Gernhäuser eine Florian-Linner-Flanke per Kopf ab, aus dem Hintergrund kam Christian Zehetmaier angerauscht, doch dessen Direktabnahme zischte drüber.

Dann kam die unrühmliche Szene der Partie: Mitterer wurde aus dem Mittelfeld bedient, als er alleine aufs Tor zulaufen wollte, kam Wolf herangerauscht und traf Mitterer mit zwei gestreckten Beinen an der Strafraumgrenze. Die Folge: Mitterer musste mit einer schweren Sprunggelenksverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden, die Saison ist damit vorbei. Wolf durfte zum Erstaunen aller weiterspielen.

Der Schock beim SVS saß tief und ein Freistoß von Gästeakteur Raphael Kufner verfehlte nur knapp das Ziel (57.). Nach einer Stunde ließ Wolf einen Gernhäuser-Schuss fallen, doch Zehetmaiers Nachschuss wurde von der Verteidigung abgeblockt. Buchbach drängte nun auf den Ausgleich. Seeon/Seebruck verteidigte geschickt, war nur ein einziges Mal nicht im Bilde und wurde dafür bestraft: Nach einer Ecke traf Thomas Altmann aus acht Metern ins linke Eck zum Endstand.

Ein teuer erkaufter Punkt für den SV Seeon/Seebruck, der in der Schlussminute auch noch Gernhäuser mit Verletzung verlor. »Heute muss man mit dem Unentschieden leben, was schwerer wiegt, ist der Verlust von Thomas Mitterer«, sagte Ralf Rößler. »Aber meine Mannschaft wird sich nun in den kommenden Wochen für ihn ins Zeug legen.« td