weather-image
20°

Punkt in der Fremde geholt

0.0
0.0

Auf den ersten Blick mag das 2:2 des BSC Surheim im Spiel gegen den Kreisklassendebütanten TSV Traunwalchen enttäuschend wirken. Da die Heimelf den Ausgleich jedoch erst kurz vor Spielende schaffte, musste man im Lager des BSC froh sein, eine drohende Niederlage abgewendet zu haben.


Die ersten 45 Minuten waren über weite Strecken zerfahren. Erst kurz vor der Halbzeit ging es lebendiger zu. Nach einer Traunwalchner Linksflanke tauchte Georg Csiumilas allein vor dem BSC-Gehäuse auf und schob den Ball an Torhüter Gerald Öllerer vorbei – 0:1 (40.). Im Gegenzug servierte Rudi Kreuzeder einen Querpass zu Markus Fafian, der das Leder aus 16 Meter knapp über das Tor hebelte. Unmittelbar vor Pausenpfiff waren die Schützlinge von Trainer Gerry Straßhofer einem zweiten Treffer nahe, denn Andreas Szanda steuerte schnurstracks auf Öllerer zu, doch Thomas Buchwinkler griff im letzten Moment ein.

Anzeige

Unterhaltsamer war die zweite Halbzeit; beginnend mit einem tückischen 18-Meter-Aufsetzer von Michael Neuhauser, den Öllerer meisterte. Eine zwingende Ausgleichschance hatten die Gastgeber in der 62. Minute, als Florian Rabners Direktschuss knapp vorbei rauschte. Kurz darauf verpasste Rabner die Hereingabe von Fafian – das Tor wäre sperrangelweit offen gestanden.

Die nun unter Druck stehenden Traunwalchner konnten sich in der 68. Minute nach einer Flanke auf Sebastian Huber nur mit einem Foul behelfen. Folgerichtig deutete Schiedsrichter Frank Hämmerlein auf den Punkt. Michi Rehrl verwandelte souverän zum 1:1.

Nur vier Minuten später sahen sich die Surheimer erneut im Rückstand, wobei das Einsteigen gegen Sebastian Mirbeth vom Unparteiischen ebenfalls als strafstoßwürdig anerkannt wurde. Michael Neuhauser trat an und traf sicher – 1:2. Unmittelbar danach verhinderte Gerald Öllerer mit einer Superparade das dritte TSV-Tor; einen Kopfball von Michael Huber parierte er aus fünf Meter Torentfernung.

Die Gastgeber zeigten in der Folge große Moral. Eine Ecke von Rabner köpfte Thomas Buchwinkler freistehend über den Querbalken. Kurz vor Spielende nahm sich Christian Kreuzeder aus 20 Meter ein Herz: sein von Valentin Heigert abgefälschter Schuss rauschte unhaltbar ins Gästenetz. In der Nachspielzeit sah BSC-Akteur Michael Pöllner noch die Ampelkarte, doch wirkte sich dies nicht mehr auf das Ergebnis aus. schl