weather-image
15°

Punkt gewonnen oder verloren?

0.0
0.0

Ein spannendes, aber teilweise sehr hartes Handballspiel hatte Traunsteins Zweite Herrenmannschaft gegen den Tabellensechsten der Bezirksklasse, SV Bruckmühl II, zu bestreiten. Am Ende hieß es 27:27.


Die Partie entwickelte sich bereits in den ersten Minuten zu einem offenen Schlagabtausch. Die Kreisstädter legten im Angriff ein hohes Tempo vor, hatten aber gleichzeitig in der Abwehr mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen, die man erst im weiteren Spielverlauf in den Griff bekam.

Anzeige

In der Folge gelang es den SBC-Handballern immer öfter, die Mangfalltaler zu technischen Fehlern zu zwingen. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzten Johannes Pradler und Simon Wendl konsequent aus, um bis zur 15. Minute mit 7:5 in Führung zu gehen. Danach häuften sich beim SBC II aber erneut die Fehler, sodass Bruckmühl bis zur 20. Minute zum 8:8 ausgleichen konnte. Nur fünf Minuten später übernahm der SVB sogar erstmals die Führung in der Partie. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte sich der Sportbund erneut steigern und spielte eine 15:12-Führung heraus.

Nach einer Zeitstrafe gegen Moritz Angerer musste der SBC II die zweite Spielhälfte zunächst in Unterzahl bestreiten. Diese Phase überwanden die Traunsteiner aber mit Bravour und konnten bis zur 38. Minute einen Drei-Tore-Vorsprung behaupten.

Danach verlor das Team jedoch den Faden und musste in der 43. Minute abermals einem Rückstand hinterherlaufen. Simon Wendl mit einem schönen Tempogegenstoß und Moritz Angerer mit einem verdeckten Stemmwurf erkämpften die Führung zurück, doch Bruckmühl setzte nun alles auf eine Karte, um die Begegnung doch noch für sich zu entscheiden.

Die Partie wurde ruppiger. Bei einem Foul wurde Moritz Angerer schwer an der Hand verletzt. Erste Diagnose: Verdacht auf Mittelhandbruch. Kurz vor Spielende erhöhte der SV Bruckmühl auf 26:24, doch der Sportbund gab nicht auf und blieb durch die Treffer von Johannes Pradler und Matthias Puchstein weiter dran. 15 Sekunden vor der Schlusssirene war es dann Routinier Ricardo Pitsch, der mit einem verwandelten Siebenmeter für den 27:27-Endstand sorgte.

Es wäre an diesem Tag für den SBC II sicher mehr drin gewesen. Aufgrund der Tatsache, dass die Traunsteiner aber nur mit acht Feldspielern antreten konnten, kann man mit dem hart erkämpften Remis wohl zufrieden sein. Am morgigen Samstag »steigt« dann das Lokalderby gegen Tabellennachbar Trostberg.

Für den SBC Traunstein II spielten Arnold Marx und Richard Engel (im Tor) sowie Simon Wendl (5 Tore), Moritz Angerer (5/1), Matthias Puchstein (1), Ricardo Pitsch (5/2), Markus Peter (1), Thomas Kaiser, Johannes Pradler (6) und Martin Stiriz (4). ala