weather-image
15°

Pronnet zeigt auf internationaler Bühne ihr Können

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zoe Mehnert (von links), Martina Ostler, Julia Pronnet und Lucia Rispler zeigten beim European Youth Olympic Festival ihr Können.

Tolle Erfolge für Julia Pronnet vom TSV Siegsdorf: Die Skifahrerin wurde deutsche Jugendmeisterin bei der U 18 im Slalom und holte – wie bereits kurz berichtet – Bronze mit dem deutschen Team bei den EYOF-Spielen (European Youth Olympic Festival). »Ich bin überglücklich über die Bronzemedaille«, sagte die junge Skifahrerin. »Bei den Einzelwettbewerben war ich gesundheitlich angeschlagen. Da konnte ich meine Leistung nicht voll abrufen, was echt schade war.«


Anlässlich des FIS-Rennens in Oberstaufen wurde die deutsche Jugendmeisterschaft U 18 ausgefahren. Julia Pronnet sicherte sich einen hervorragenden 14. Platz in der Gesamtwertung und wurde somit deutsche Jugendmeisterin der U 18. Bei einem weiteren Großereignis konnte sie ebenfalls ihre hervorragende Form bestätigen. Beim 12. European Youth Olympic Festival in Vorarlberg und Liechtenstein erzielte die deutsche Mannschaft einen 3. Platz im Team-Bewerb.

Anzeige

Die deutschen Alpin-Asse sicherten sich im Mixed-Parallel-Team-Ereignis in St. Gallenkirch die Bronzemedaille. Nach Siegen über die Schweiz und Italien unterlag das Team um Martina Ostler (SC Garmisch), Julia Pronnet, Lucia Rispler (SV Casino Kleinwalsertal), Ferdinand Dorsch (SC Schellenberg), Adrian Meisen (SC Garmisch) und Joel Köhler (AC Höhenfried München) im Halbfinale knapp den Österreichern. Im Duell um Platz drei setzte sich die DSV-Auswahl dann gegen Frankreich durch.

Trainerin Maike Hujara freute sich »riesig« über Bronze. »Das Team war sensationell. Wir hatten mit der Schweiz einen schweren Gegner am Anfang, aber das haben wir gut gelöst«, meinte sie. »Das ist ein richtig cooles Event, das den Athleten immer viel Spaß macht. Man merkt auch richtig, wie das Team zusammenwächst. Alle haben sich gegenseitig unterstützt, auch die, die nicht gefahren sind.«

Für die Athleten bedeutete ihre erste Teilnahme an einem olympischen Multi-Sport-Event auch eine ganz neue Drucksituation. »Die Athleten müssen in so einem Umfeld Erfahrungen sammeln und lernen, mit der besonderen Situation und dem Druck umzugehen«, erklärte Jürgen Wolf, Teilmannschaftsleiter des Deutschen Skiverbandes. Aus Sicht von Delegationsleiterin Sabine Krapf ist dies dem deutschen Nachwuchs »hervorragend« gelungen. »Jetzt wünschen wir uns, dass die Sportler an ihre Leistungen hier anknüpfen und den Sprung vom Junioren- in den Erwachsenenbereich schaffen. Dass das EYOF dabei als Sprungbrett dienen kann, haben Athleten wie Laura Dahlmeier und Stefan Luitz gezeigt.« fb