weather-image
20°

Probst schnürt Doppelpack in Hallbergmoos

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war auch in Hallbergmoos zu schnell für seine Gegenspieler: Max Probst vom SBC. (Foto: Weitz)

Der VfB Hallbergmoos ist der neue Lieblingsgegner des SB Chiemgau Traunstein: Dreimal traten die Kicker aus der Großen Kreisstadt in der Fußball-Landesliga gegen die Truppe von Toni Plattner an, dreimal feierten sie die volle Punkteausbeute – so auch am Freitagabend mit einem verdienten 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg vor 150 Besuchern.


»Unser Trainer Jochen Reil hat die Truppe – wir hatten ja das letzte Aufgebot dabei – sehr gut eingestellt«, resümierte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann, »die Mannschaft hat taktisch gut gespielt, fast keine zwingenden Hallbergmooser Chancen zugelassen und nach vorne mit ihren überfallartigen Kontern immer wieder für Gefahr gesorgt. Insgesamt hatten wir alles sauber im Griff!«

Anzeige

Allerdings hat sich möglicherweise auch die ohnehin nicht kurze Verletztenliste der Traunsteiner verlängert, denn Thomas Höhensteiger musste bereits Ende des ersten Durchgangs durch Mateusz Galanek ersetzt werden. »Ich hoffe, es ist nichts Schlimmeres, mir liegt leider noch keine Diagnose vor«, sagte Mallmann gestern Nachmittag.

Siegesgarant der Gäste war zweifellos Maxi Probst, denn der Offensivmann sicherte mit zwei blitzsauberen Treffern den vierten Saisondreier. In der fünften Minute schüttelte er nach einem weiten Ball seinen Gegenspieler ab und vollendete aus halbrechter Position mit dem linken Fuß ins lange Eck. Und Mitte der zweiten Halbzeit sorgte er für die Vorentscheidung zum 2:0, als er zunächst zwei Hallbergmooser düpierte, ehe er das Leder sehenswert von der Sechzehner-Kante in die VfB-Maschen knallte (64.).

Es waren die Saisontreffer zwei und drei für den ehemaligen Bezirksliga-Ost-Torschützenkönig, der endlich wieder voll in Fahrt ist und den Rückstand auf den in der internen SBC-Torschützenliste führenden Alex Schlosser (derzeit verletzt) auf nur noch ein Tor verkürzen konnte. Am kommenden Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Eching könnte der 26-jährige Probst also »ausgleichen« oder sogar Rang eins übernehmen.

Doch auch andere Traunsteiner Akteure hatten gute Chancen: So verpassten gleich nach dem Seitenwechsel Markus Wendlinger (nach Probst-Hereingabe) und Galanek (nach toller Einzelleistung) das 2:0. Und in der Nachspielzeit war es Ex-Kapitän Max Bauer, der bei einem Konter auf dem Weg zum 3:1 schien, den Ball auch am starken VfB-Schlussmann Osman Qeku vorbeibrachte, jedoch letzten Endes mit einem Pfostentreffer Pech hatte. Ein Raunen ging durch die mitgereiste Traunsteiner Fan-Schar ...

Der Anschlusstreffer der Hausherren (78.) resultierte aus einer Standardsituation: Der eingewechselte Daniel Mömkes brachte irgendwie den Scheitel an eine Freistoßflanke und beförderte das Leder als eine Art Bogenlampe in den Kasten von Issa Ndiaye. Der Schlussmann musste ansonsten kaum echte Prüfungen bewältigen, zumal die SBC-Defensive um Kapitän Andre Köppl sehr aufmerksam und zweikampfstark agierte.

»Unsere Jungs haben nicht nur eine taktisch einwandfreie Leistung gegen die spielbestimmenden Hallbergmooser gezeigt«, sagte Mallmann, »sondern vor allem auch gekämpft bis zum Umfallen.« Nun soll gegen Eching der dritte Heimsieg nachgelegt werden – mit einer Mannschaft, die eventuell den einen oder anderen Rückkehrer nach unfreiwilliger Pause begrüßen kann.

VfB Hallbergmoos: Qeku, Hammerl (ab 63. Daniel Mömkes), Gürtner, Christoph Mömkes, Kostorz, Arzberger, Held, Kopp (ab 80. Hornof), Hofmaier, Edlböck (ab 78. Hartshauser), Hellinger.

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Köppl, Bauer, Dominik Schlosser, Probst (ab 75. Steinmaßl), Willberger (ab 89. Thudt), Mook, Höhensteiger (ab 39. Galanek), Wendlinger, Marchl, Weiß.

Schiedsrichter: Senger (TSV Haunstetten).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Probst (5.), 0:2 Probst (64.), 1:2 Daniel Mömkes (78.). cs