Podestplätze für die heimischen Eisschnellläufer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gabi Hirschbichler (rechts) siegte über 500 Meter vor Roxanne Dufter, über 1500 Meter tauschten die beiden Inzeller Eisschnellläuferinnen die Platzierungen. (Foto: Wukits)

Bei einem »Internationalen Testrennen« der Eisschnellläufer in der Inzeller Max-Aicher-Arena erreichten alle Inzeller Teilnehmer Podestplätze. Gabi und Hubert Hirschbichler sowie Roxanne Dufter und Moritz Geisreiter feierten sogar Streckensiege.


Über 500 Meter gewann Gabi Hirschbichler in 39,56 Sekunden vor Roxanne Dufter in 40,52 Sekunden. Den Sieg über 1500 Meter holte sich dann Roxanne Dufter (2:00,62) vor Gabi Hirschbichler (2:01,61). Hubert Hirschbichler dominierte die 1500 Meter in 1:51,00 Minuten vor Joel Dufter (1:52,61).

Anzeige

Die 3000 Meter waren eine deutliche Angelegenheit für Moritz Geisreiter. Er setzte sich in 3:53,24 Minuten vor dem Berliner Jonas Pflug durch, der über zweieinhalb Sekunden Rückstand auf den Inzeller hatte. Bei den Damen war hier die Berlinerin Bente Kraus (4:15,32) nicht zu schlagen. Mit dem 3. Platz war die junge Inzellerin Marie Saurler (4:43,71) sehr zufrieden. Über die 500 m der Männer schnappte sich der Niederländer Jan Smeekens (35,47) vor den beiden Inzellern Hubert Hirschbichler (36,65) und Joel Dufter (36,79) den Sieg.

Inzells Trainer Danny Leger sah die Leistungen entspannt. »Nach drei Wochen intensiven Trainings waren die Rennen nur ein weiteres intensives Training unter Wettkampfbedingungen. Ziel war es nicht, Top-Zeiten zu laufen, sondern die erarbeiteten technischen Verbesserungen im Rennen unter Beweis zu stellen.« Leger stellte weiter fest, dass dies den Inzeller Athleten sehr gut gelungen sei, obwohl das internationale Höchstniveau gefehlt habe. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein