weather-image
16°

Pia Oberkandler neue Schützenmeisterin der SG Kammer-Rettenbach

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Alois Wimmer (links) wurde zum Ehrenschützenmeister der SG Kammer-Rettenbach ernannt. Vinzenz Jobst (rechts) wurde für 60 Jahre und Helga Artinger (Dritte von links) für 25 Jahre geehrt. Dazu gratulierten Gauschützenmeister Armin Singer (Zweiter von links), Oberbürgermeister Christian Kegel und die neu gewählte Schützenmeisterin Pia Oberkandler.

Pia Oberkandler ist neue Schützenmeisterin der SG Kammer-Rettenbach. Sie wurde Nachfolgerin von Hermann Brosch, der sich nach drei Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wahl stellte. In der Jahreshauptversammlung wurde sie von den Mitgliedern der Schützengesellschaft ebenso einstimmig gewählt wie ihr Stellvertreter Florian Rothmayer und Sportwart Valentin Hartwig.


Schützen waren sportlich recht erfolgreich

Anzeige

Kassier und damit Nachfolger von Klaus Oberkandler wurde Hermann Brosch und das Amt des Schriftführers übernahm Klaus Oberkandler von seiner Frau Pia, die dieses Amt 15 Jahre ausübte. Neu gewählt in die Vorstandschaft wurde Christian Freutsmiedl; er löst Hans Kröger als Jugendwart ab.

In die weiteren Vorstandsämter wurden gewählt: Frauenbeauftragte Tamara Zeilinger, Fähnrich Hans Kröger, Zweiter Kassier Rainer Geppert, Kassenprüfer Heinrich Jobst und Max Siglreitmaier, Ausschussmitglieder Hans Heindl, Christa Siglreitmaier, Marion Brosch, Helga Artinger und Thomas Haindl.

Vor den Wahlen, die Oberbürgermeister Christian Kegel leitete, gaben die Ressortleiter ihre Berichte ab. Wie rege das Vereinsleben der SG ist, ging aus dem Jahresbericht von Schriftführerin Pia Oberkandler hervor. So waren die Radlbildersuchfahrt, der Schützenausflug zusammen mit den Schützenfreunden aus Taching und das Dorfschießen mit 826 Meldungen die Höhepunkte im Schützenjahr. Kassier Klaus Oberkandler legte einen positiven Bericht vor. Die Rücklagen konnten im vorigen Jahr gemehrt werden. Klaus Oberkandler stellte fest: »Wir hätten es jetzt im Kreuz, elektronische Schießstände anzuschaffen.« Er fügte hinzu, dass es nun Aufgabe der neuen Vorstandschaft wäre zu ermitteln, ob die Mehrheit der Mitglieder solche Stände möchte.

Aus dem Bericht von Sportwart Valentin Hartwig ging hervor, dass die Schützen in den letzten zwölf Monaten sportlich recht erfolgreich waren. Hans Heindl wurde Stadtkönig bei den Schützen, die mit Hilfsmittel schießen. Klaus Oberkandler wurde Dorfkönig 2015 in Kammer und bei der Gaumeisterschaft schoss er bei den Sachpreisen das beste Blattl. Alle vier Teams, die am Rundenwettkampf teilnahmen, konnten ihre Klassen halten.

Jugendwart Hans Kröger berichtete, dass die SG nach wie vor mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat. Er bedauerte, dass nur noch wenige zum Übungsschießen kommen. Er hoffte, dass es dem neuen Jungendwart gelinge, Jugendliche für den Schießsport zu begeistern.

Der scheidene Schützenmeister Hermann Brosch dankte allen Helfern im Verein sowie den Vorstands- und Ausschussmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Seine Nachfolgerin Pia Oberkandler sagte, sie freue sich auf die neuen Aufgaben und hoffe auf Unterstützung der Mitglieder. Sie dankte Hermann Brosch für seine Arbeit und überreichte ihm einen Geschenkkorb.

Auch Oberbürgermeister Christian Kegel und der Gauschützenmeister des Alzgaus Trostberg, Armin Singer, dankten dem scheidenden Schützenmeister für seine Tätigkeit im Verein und wünschten der neuen Schützenmeisterin viel Erfolg. Kegel wie auch Singer freuten sich über das rege und erfolgreiche Vereinsleben in der SG. Armin Singer ging auch auf das Problem der fehlenden Jugendlichen ein und sagte, dass viele Vereine damit zu kämpfen haben. Er meinte, es kommen auch wieder bessere Tage. Er wünsche sich, dass die SG sportlich und gesellschaftlich weiter so aktiv bleibe. Ehrenschützenmeister Ulrich Wieser sah in der Wahl von vier Jungschützen in die Vorstandschaft einen guten Weg zum Fortbestand des Vereins.

Vinzenz Jobst und Helga Artinger geehrt

Der Tagesordnungspunkt »Ehrungen« galt zwei Mitgliedern, die viele Jahrzehnte aktiv am Vereinsleben teilnehmen. So bekam Vinzenz Jobst von Armin Singer für 60 Jahre Treue zur SG die Goldenen Ehrennadeln des Bayerischen Sportschützenbundes und des Deutschen Schützenbundes und Helga Artinger die Silberne Ehrennadeln für 25 Jahre.

Alois Wimmer, der nach 19-jähriger Tätigkeit 2012 sein Amt als Schützenmeister niedergelegt hatte, wurde von der Vorstandschaft zum Ehrenschützenmeister ernannt. In seine Amtszeit fielen der Bau des Schützenheims, die Standartenweihe, das Ausrichten zweier Gaumeisterschaften und der Stadtmeisterschaften. Somit hat die SG Kammer neben Ulrich Wieser nun zwei Ehrenschützenmeister.