weather-image
Basketballer der DJK Traunstein feiern ersten Heimsieg der Saison in der Bezirksoberliga

Pflichtaufgabe gut gelöst

Die Basketballer der DJK Traunstein konnten am Sonntag die Pflichtaufgabe gegen den TuS Fürstenfeldbruck erfüllen. Sie landeten in ihrem sechsten Spiel in der Bezirksoberliga mit 63:51 den ersten Heimsieg.

Er bot vor allem in der Abwehr eine hervorragende Leistung: Philipp Aigner (am Ball), hier gegen Andrija Djuricic. (Foto: Weitz)

Spielertrainer Alexander Aigner und Martin Jimenez-Apro konnten auf zehn Akteure zurückgreifen, mussten jedoch auf den etatmäßigen Regisseur Max Hoernes wegen erneuter muskulärer Probleme verzichten und daher selber aufs Feld. Die neunköpfige Gästetruppe war gespickt mit routinierten Spielern, aber auch jungen Talenten, die der DJK harte Gegenwehr boten.

Anzeige

Die ersten Zähler markierte der Bayernligaabsteiger, doch Topwerfer Daniel Berger und Alexander Dömel legten nach. Zudem setzte Distanzschütze Mathias Magg einen erfolgreichen Dreier, sodass man nach den ersten zehn Spielminuten mit 21:12 in Front lag.

Aus einer hervorragend agierenden Abwehr, in der Matthias Kurzmeier mit häufigen Rebounds die Angriffe einleiten konnte, waren aber auch Christian Ortner, Kapitän Simon Scharf und Philipp Aigner stets auf Ballhöhe. Neu-Center Mark Häberle bot den stämmigen Gästecentern Paroli und setzte seine Trainingsleistungen hervorragend um.

Der zweite Spielabschnitt bot ein ähnliches Bild. Die Platzherren erzielten aus allen Lagen Treffer, Fürstenfeldbruck versuchte aus der Distanz zum Zug zu kommen, denn der Weg zum DJK-Korb war weitgehend versperrt. Beim Stand von 31:23 ging es in die Halbzeitpause einer sehr unterhaltsamen Partie.

Nach Wiederbeginn gelang es den Gästen durch überraschende Manndeckung, einige DJK-Angriffe frühzeitig zu unterbinden und sogar auf 41:38 heranzukommen. Doch dann erhöhte die Truppe von Kapitän Simon Scharf das Tempo, Alexander Dömel fing einige Angriffe in Folge ab und verwandelte die Gegenstöße, sodass man vor dem Schlussviertel mit 45:38 in Führung lag.

Es waren vor allem Center Daniel Berger, der nahezu alle Freiwürfe versenkte, aber auch druckvoll zum gegnerischen Korb zog, Mathias Magg, der aus der Distanz traf und Allrounder Alexander Dömel, an denen sich die Verteidiger aufrieben. Einer hervorragenden Abwehrleistung von Philipp Aigner und Alexander Dömel folgte dann das Aus nach dem fünften persönlichen Foul, was jedoch ungefährdet über die Zeit gebracht werden konnte.

Dieser vierte Erfolg sichert den Mittelfeldplatz in der Tabelle, den man angestrebt hat. In der Liga tauschte der BC Hellenen II (4./4:2) nach einem 82:61-Sieg über den TSV München Ost mit den Traunsteinern (5./4:2) die Plätze. Die TG Landshut (3./4:1) und Baskets Vilsbiburg II (2./4:1) – mit je einem Spiel weniger – rücken dem Tabellenführer TVT (1./5:1) nahe auf die Pelle. Im hinteren Tabellenbereich will der MTSV Schwabing (6./3:2) am nächsten Sonntag der DJK die Punkte abringen und weiter nach vorne kommen, der TSV Ismaning wird wohl gegen den Spitzenreiter wenig Chancen haben.

Für die DJK spielten: Alexander Aigner, Philipp Aigner 4 Punkte, Daniel Berger 23, Alexander Dömel 16, Mark Häberle 2, Matthias Kurzmeier, Mathias Magg 13/3 Dreier, Christian Ortner, Simon Scharf 5. C.H.