weather-image
20°

Pferdefestival in neuen Dimensionen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gewann im Vorjahr beim Chiemsee-Pferdefestival den Großen Preis auf Gut Ising: Lawrence Greene auf Arrivederci. (Foto: Weitz)

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Pferdesport der Spitzenklasse wird im Rahmen des Chiemsee-Pferdefestivals auf Gut Ising vom 3. bis 13. September geboten. Und die achte Auflage der Veranstaltung mit Spring- und Dressursport sorgt in diesem Jahr für neue Rekorde: Waren es im Vorjahr insgesamt »nur« acht Turniertage an zwei »verlängerten« Wochenenden, so geht es heuer sogar an insgesamt zehn Tagen zur Sache.


Denn nach den ersten Wettbewerben vom Donnerstag, 3. September bis Sonntag, 6. September – die ausschließlich den Springreitern vorbehalten sind – geht es nach nur einem einzigen Tag Pause bereits am Dienstag, den 8. September weiter. An diesem und am Folgetag steht der hochkarätige Nachwuchs im Mittelpunkt. Denn es stehen hier die »Youngsters« – sechs- bis siebenjährige Nachwuchs-Springpferde, die in eigenen Prüfungen starten – im Mittelpunkt.

Anzeige

Vom Donnerstag, 10. September bis Sonntag, 13. September sind sowohl im Springreiten als auch in der Dressur hochkarätige Wettbewerbe im Angebot. Hinzu kommen im Springen auch die verschiedenen Wettbewerbe der Amateure.

In der Dressur sind beim Nationalen Grand Prix neben den besten bayerischen Vertretern dieser Disziplin auch Mitglieder des deutschen Bundeskaders am Start.

Insgesamt rechnen die Veranstalter heuer mit rund 300 Teilnehmern in den verschiedenen Prüfungen und hoffen – einigermaßen gutes Wetter vorausgesetzt – auf insgesamt rund 25 000 Gäste, die bei freiem Eintritt die hochkarätigen Wettbewerbe ebenso genießen wollen wie das reichhaltige Rahmenprogramm. Kunsthandwerk, Skulpturen und Malerei sind genauso zu sehen wie Schmuck und Edelsteine oder Deko für Haus und Garten. Für die Kinder sind Ponyreiten, eine Hüpfburg und weitere Attraktionen geplant. Auch Musik und Theater bieten die Gastgeber, unter anderem die Kult-Band »14 Hoibe«, die Münchener Improvisationskünstler Maria Maschenka & Friends und die Chiemgauer Band Fire 44. Die Schirmherrschaft für das Ereignis übernahm erneut Bundesministerin Ursula von der Leyen.

Höhepunkte in sportlicher Hinsicht dürften am Samstag, 12. September die Grand-Prix-Kür im Flutlicht und tags darauf der Grand Prix Special in der Dressur sein. Bei den Springreitern findet am 13. September dann wieder der Große Preis von Ising statt – im Vorjahr hatte dieses Springen Lawrence Greene auf seinem Pferd »Arrivederci« (übersetzt: »Wiedersehen«) gewonnen. Nun hoffen die Veranstalter, dass es auch mit Greene ein Wiedersehen gibt... who