weather-image
18°

Peterskirchen siegt verdient in Inzell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Inzells Stürmer Fabian Zeidler (schwarzes Trikot) ließ sich auch von TSV-Abwehrmann Dominic Toller nicht aufhalten: Er erzielte ein Tor und bereitete eins vor – am Ende war das aber zu wenig, Inzell verlor mit 2:4. (Foto: Wegscheider)

Eigentlich hätte der SC Inzell in der Fußball-Kreisliga II in Peterskirchen antreten müssen – doch wegen Problemen mit der Rasenbewässerung wurde die Begegnung kurzfristig an den Fuß des Falkensteins in den Ludwig-Schwabl-Sportpark verlegt. Inzell hatte sich viel vorgenommen, doch der Inzeller Hintermannschaft unterliefen ungewohnte Fehler und diese waren am Ende ausschlaggebend für die hohe 2:4-Niederlage.


Inzell begann couragiert und hatte die erste gute Aktion durch Fabian Zeidler in der 11. Minute, doch dessen Schuss aus zwölf Meter ging knapp am linken Pfosten vorbei. In der 21. Minute gab es die erste nennenswerte Gästeaktion. Nach einem Eckball von der rechten Seite versuchte es Marcel Schauberger aus 16 Meter, schoss aber knapp über den Inzeller Kasten. Nur eine Minute später deutete Martin Mayer erstmals seine Gefährlichkeit an. Nach einem tollen Sololauf zog er aus acht Meter ab, scheiterte jedoch an einem starken Fußreflex von SC-Torwart Sebastian Schwabl.

Anzeige

Peterskirchen war nun die bessere Mannschaft und Inzell kam nur durch Distanzschüsse zum Abschluss, die aber das Ziel verfehlten. Nach gut einer halben Stunde hätte der TSV eigentlich in Führung gehen müssen. Martin Mayer tankte sich auf der rechten Seite durch, passte nach innen zu Alex Randlinger, doch der verstolperte freistehend diese gute Möglichkeit. Die Inzeller Hintermannschaft wirkte in dieser Phase zu nachlässig und schlief in der 34. Minute, als ein schneller Pass von Kilian Spiel aus dem linken Halbfeld Martin Mayer fand, der sich nicht zweimal bitten ließ und sicher zum 0:1 verwandelte.

Peterskirchen verpasste es, gleich nachzusetzen, und ließ Inzell wieder ins Spiel kommen. Eine überragende Aktion von Fabian Zeidler brachte in der 38. Minute den Ausgleich: Der Inzeller Stürmer spielte am linken Strafraumeck zwei Gegenspieler aus und schlenzte das Leder hoch ins rechte obere Eck unhaltbar für TSV-Torhüter Markus Mittermaier – 1:1.

Noch vor der Pause hatte Martin Mayer wenig Mühe, nach einem Fehlpass der Inzeller Hintermannschaft die Kugel zum 1:2 im Netz zu versenken.

Die Gäste hätten in der 49.  Minute noch erhöhen können, das verhinderte aber Sebastian Schwabl mit einer Glanzparade. Den anschließenden Eckball brachte Benedikt Randlinger zu Markus Schauberger und bei dessen platziertem Kopfball ins linke untere Eck war auch Schwabl machtlos – 1:3. In der 54. Minute startete Alex Randlinger einen Alleingang, schlenzte aber den Ball knapp über den Inzeller Querbalken.

Nach gut einer Stunde war die Partie entschieden: Vorausgegangen war erneut ein Abspielfehler in der Inzeller Abwehr. Benedikt Randlinger schaltete am schnellsten, bediente Alex Randlinger und der vollstreckte völlig abgeklärt zum 1:4.

Inzell gab aber noch nicht auf: Fabian Zeidler startete in der 68. Minute ein Solo über die linke Seite und zog aus zwölf Meter ab. Der Ball knallte an den linken Pfosten und wieder genau zurück zu Zeidler. Der legte ab auf Robert Gruber und mit einem beherzten Schuss aus 21 Meter vollstreckte der junge Inzeller schulmäßig links unten zum 2:4 Anschlusstreffer. Die Hausherren versuchten nun natürlich, noch ein weiteres Tor zu erzielen, mussten dafür aber offensiver agieren. Kontermöglichkeiten für Peterskirchen waren die Folge, doch Sebastian Schwabl hielt seine Mannschaft im Rennen. Bei einem Kopfball von Daniel Ortner und einem platzierten Schuss von Alexander Ortner zeichnete er sich zweimal aus und verhinderte weitere Gegentreffer.

Letztlich blieb es beim verdienten 4:2-Sieg des TSV Peterskirchen in Inzell, womit die Gäste in der Tabelle an ihrem Gegner vorbeigezogen sind. Für den SC bietet sich bereits am Dienstag im Heimspiel gegen den SBC Traunstein II (19 Uhr) die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. hw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen