weather-image
29°

Peter Zeller als großer Rückhalt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DEC-Schlussmann Peter Zeller brachte mit seinen Paraden die Aiblinger zur Verzweiflung und hielt den Sieg seiner Mannschaft fest. (Foto: Wukits)

Endlich: Nach einer Serie von vier Niederlagen in Folge hat der DEC Inzell in der Eishockey-Landesliga wieder ein Erfolgserlebnis feiern können. Gegen den EHC Bad Aibling gab es in der heimischen Max-Aicher-Arena einen 2:1-Sieg im Penaltyschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.


»Ich muss meiner Mannschaft gratulieren. Es haben wieder einige Leistungsträger gefehlt. Wir müssen uns bei Peter Zeller bedanken, was der gehalten hat, das war Weltklasse«, so DEC-Trainer Thomas Schwabl. Die Inzeller mussten ohne Christian Rieder und Mike Johnstone auskommen. Der Kanadier hatte einen Einsatz als Schiedsrichter, Rieder musste wegen einer Knieverletzung pausieren.

Anzeige

So gingen die Gäste bereits nach fünf Minuten durch Stefan Rohm in Führung. In der Folge hatten beide Mannschaften einige gute Gelegenheiten, die klareren Chancen lagen vor allem auf Aiblinger Seite. Doch war es immer wieder DEC-Torhüter Peter Zeller, der die Angreifer der Gäste zur Verzweiflung brachte. »Im zweiten Drittel habe ich ein paarmal schon gedacht, dass der Puck im Tor war, aber der Teufelskerl hat immer noch seine Hand dazwischen gebracht«, freute sich sein Trainer.

Im letzten Drittel übernahmen die Hausherren wieder das Kommando. In der 45. Minute schaffte der sehr gut spielende Kapitän Sebastian Schwabl mit einem fulminanten Schuss den verdienten Ausgleich. Kurz zuvor waren die Inzeller mit zwei glasklaren Chancen noch vor dem Aiblinger Tor gescheitert.

»Wir haben in der Schlussphase gut gespielt und uns Chancen erarbeitet. Penaltyschießen ist halt Glückssache, aber glaube, wir haben haben uns den Zusatzpunkt verdient«, so Schwabl nach dem Spiel. In diesem Penaltyschießen war es wieder Peter Zeller, der den Gästen den Zahn zog. Beide Aiblinger scheiterten am gut aufgelegten Torhüter. Besser machten es die Inzeller, nach dem Fehlschuss von Andreas Graf überwanden Julian Meyer und Sebastian Schwabl Gästetorwart Martin Kohnle.

»Ich bin froh, dass sich keiner verletzt hat. Es war auch ein sehr faires Spiel und auch die Schiris haben gut gepfiffen«, meinte der Trainer abschließend. Schließlich hatte das beim 6:4 der Inzeller im Hinspiel noch ganz anders ausgesehen. Nun haben die Inzeller kommendes Wochenende zwei weitere Heimspiele. Am Freitag (20 Uhr) kommt Reichersbeuern und am Sonntag (18 Uhr) der ESV Vilshofen.

DEC Inzell - EHC Bad Aibling 2:1 n. P. (0:1/0:0/1:0/1:0): Tore: (5.) 0:1 Stefan Rohm, (46.) 1:1 Sebastian Schwabl. –Penaltys: DEC (Julian Meyer und Stefan Schwabl treffen, Andreas Graf verschießt) EHC (Stefan Rohm und Sebastian Stuffler vergeben). – Strafen: DEC (12)-EHC (14+10). – Zuschauer: 120. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein