weather-image

Peter Braun gewinnt das »Blaue Band«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Teilnehmer der »Seebrucker Hafentrophy« hatten vor allem mit dem fehlenden Wind zu kämpfen. Das Rennen wurde so zu einer echten Geduldsprobe. (Foto: Niessen)

Zuerst wehte noch ein leichtes Lüftchen, aber der Wind schlief immer mehr ein: Bei der »Seebrucker Hafentrophy« erreichten nach 5:45 Stunden Segelzeit gerade einmal sieben Boote im Zeitlimit das Ziel in Seebruck – insgesamt waren 87 Boote gestartet. »Segeln ohne Wind ist einfach nichts«, kommentierte Robert Kolbinger vom Seebrucker Regattaverein und Wettfahrtleiter der »Seebrucker Hafentrophy« das Ergebnis.


Das »Blaue Band von Seebruck« gewann Peter Braun vom Segler- und Ruderclub Simssee, der nach 4:09:00 Stunden ins Ziel kam. Zweiter wurde Hinz Schmid vom Chiemsee YC (4:14:10). Christian Spranger vom Seebrucker RV kreuzte nach 4:28:05 Stunden die Ziellinie – vor Hans-Christof Schwankner (5:05:10) und Jochen Reiml vom Deutschen Cat-Club mit einer Zeit von 5:12:50 Stunden.

Anzeige

Die »Seebrucker Hafentrophy« für den Sieger nach Yardstickwertung, der im Seebrucker Hafen beheimatet ist, gewann Dr. Günter Trimpl auf seiner Tempest, den Dieter-Wicht-Gedächtnis-Preis für den Zweiten nach dieser Kategorie sicherte sich Dieter Wachs. Der ausbleibende Wind sorgte dafür, dass 30 Boote im Zeitlimit nur die erste Wendemarke am Achenzipfel erreichten, 50 weitere Boote kamen bis zur Fraueninsel. Alle diese Segler wurden mit Zeitaufschlag gewertet. Trotzdem gaben nur wenige Teilnehmer auf. In der Gesamtwertung der Chiemseemeisterschaft führt nach drei Wettfahrten weiter Hannes Bandtlow, während es die übrigen Favoriten teilweise weit zurückwarf. – Die Ergebnisse:

Mehrrumpfboote (15 Boote): 1. Peter Braun, SR Simssee, Cat Flyer XL mod.; 2. Christian Spranger, SRV, Flyer XL mod.; 3. Hanns Christof Schwankner, SRV, F 18 HT; 4. Jochen Reiml, DCC, Flyer F20; 5. Roland Schöniger, SSCA, Topcat K2. – Rennyachten (9): 1. Hinz Schmid, CYC, onedesign; 2. Jakob Röschli, YCG, Onyx; 3. Hans-Peter Wimmer, VSaC Esse 850. – Performance-Yachten (13): 1. Hans Mayer-Haßelwanger, Z-Jolle; 2. Franz Eisheuer, SCPC, Skippy 60; 3. Klaus Skiebe, YCG, Ufo 22; 4. Richard Buchecker, CYC, Ufo 22. – Cupper (12): 1. Bernhrd Daxenberger, SCBC, Maxi ½ Ton; 2. Werner Kuhlmann, SVGH, Diamant 3000 SV; 3. Gerhard Inninger, BSCF. – Racer (15): 1. Franz Schwarz, SCBC, Gib Sea 26; 2. Johannes Bandtlow, SRV, 5.5 MR; 3. Jürgen Eritz, SCBC, 806er5 SV; 4. Dr. Sybille Eisenlohr, 22er Schärenkreuzer; 5. Manfred Wimmöster, YCG, Hanse 311 SV. – Cruiser (10): 1. Philipp Lessing, WVG, Condor 7; 2. Olaf Wittenberg, LYCC, Friendship 26; 3. Berns Saß, Neptun 22. – Einheitsklassen (13): 1. Dr. Gustl Trimple, SRV, Tempest; 2. Franz Harbeck, SRV, Finn; 3. Dieter Wachs, SRV, Tempest; 4. Thomas vom Berge, CYC, H-Boot. ni