weather-image
17°

Perfektes Jubiläum mit strahlenden Siegern und zwei Rekorden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Felicitas Schützinger vom TV Traunstein konnte ihren Vorjahreserfolg beim Traunsteiner Halbmarathon wiederholen und gewann damit natürlich auch wieder die Helmut-Otillinger-Trophy für die schnellste Traunsteinerin. (Foto: Weitz)

Was für ein perfektes Jubiläum! Bei strahlenden Sonnenschein gab's beim Traunsteiner Halbmarathon am Muttertag eine neue Rekordzeit durch Filmon Abraham und noch dazu mit 500 Startern eine neue Rekord-Teilnehmerzahl. »Wir sind rundum zufrieden«, freute sich Helmut Otillinger vom TV Traunstein.


Er lobte ausdrücklich die hervorragende Zusammenarbeit mit Sport Praxenthaler, der ja zusammen mit dem Sportverein die beliebte Laufveranstaltung in Traunstein seit Jahren erfolgreich organisiert. »Die Zusammenarbeit ist einfach super«, hob er hervor. Das werde auch dadurch unterstrichen, dass es nach dem Lauf von den Teilnehmern immer wieder viele lobende Worte gebe, freute er sich.

Anzeige

Perfekte Rahmenbedingungen

Und die Rahmenbedingungen hätten nicht besser sein können für die zehnte Auflage des Laufs. »Das Wetter war natürlich perfekt«, hob Otillinger hervor. Zahlreiche Zuschauer am Traunsteiner Stadtplatz feierten die Läufer lautstark an und auch an der Strecke gab's immer wieder Unterstützung für die Teilnehmer. Das freute auch den Sieger Filmon Abraham sehr. »Das ist wirklich schön, wenn man so im Ziel empfangen wird«, sagte der neue Rekordhalter des Traunsteiner Halbmarathons. Er kam nämlich in 1:10:09 Stunden ins Ziel und unterbot damit den bisherigen Streckenrekord von Julian Erhardt (Triathlon Grassau), den der Profi-Triathlet mit 1:11:46 Stunden erst im vergangenen Jahr aufgestellt hatte (wir berichteten bereits kurz).

Für Abraham, der für die LG Festina Rupertiwinkel startet, war's übrigens das erste Mal, dass er in Traunstein dabei war. »Bisher ging es sich leider nicht mit meinen Terminen aus«, sagte er. Aber er wolle versuchen, auch nächstes Jahr in Traunstein wieder dabei zu sein, kündigte er an. »Ich wohne ja jetzt hier und die Strecke an der Traun ist meine Trainingsstrecke.« Mit seinem Lauf war er übrigens sehr zufrieden. »Das war gut und es war angenehm zum Laufen.«

Filmon Abraham sicherte sich neben seinem Sieg beim Halbmarathon übrigens noch eine weitere Trophäe. Und zwar die Helmut-Otillinger-Trophy für den schnellsten Traunsteiner. Er verwies damit Vorjahressieger Dominik Leitner (Brückner-Lauftreff/1:27:11 Stunden) in dieser Wertung auf den zweiten Platz. In der Halbmarathon-Wertung wurde Sebastian Groteloh (TSV Hirschau/1:18:52 Stunden) Zweiter. Den dritten Rang belegte Johannes Ullermann (1:21:59 Stunden).

Bei den Frauen sicherte sich die Helmut-Otillinger-Trophy wieder Felicitas Schützinger vom Gastgeber TV Traunstein. Sie benötigte für die 21,095 km entlang der Traun 1:30:39 Stunden und wiederholte damit ihren Sieg aus dem Vorjahr. Sie verwies Nicole Fahrngruber (Triathlon Grassau/1:33:16 Stunden) und Andrea Knabe (1:36:43 Stunden) auf die Plätze.

In der Mannschaftswertung hatte das Team Kliniken Südostbayern AG die Nase vorn. In der Besetzung Niklas Wagner, Reinhold Frank, Carina Lütt und Barbara Mayerhofer gab es eine Gesamtzeit von 6:51:12 Stunden. Auf Platz zwei landete der SV Surberg (Martin Koell, Bernd Stitzl, Martina Rothe, Gabi Kaindl) in 7:23:33 Stunden. Dritte wurde das Team TG Salzachtal (Stefan Helminger, Michael Achatz, Anja Achatz, Julia Achatz) in 7:28,14 Stunden.

Und dann gab es in diesem Jahr zum Jubiläum ja auch noch einen 12-km-Lauf. Den »Traunsteiner 12er« gewann bei den Männern Julian Erhardt in 41:00 Minuten. Er verwies seine beiden Teamkollegen von Triathlon Grassau, Michael Ager (42:59) und Benedikt Ager (43:40), auf die Plätze.

»Traunsteiner 12er« bleibt im Programm

Bei den Frauen setzte sich Kerstin Esterlechner (Lauffeuer Chiemgau/49:09 Minuten) durch. Claudia Kirsch von der Triathlonabteilung des TSV Chieming wurde in 58:00 Minuten Zweite. Auf Platz drei landete Gabriele Fritzenwenger vom TSV Palling in 58:02 Minuten.

Beim 12-km-Lauf waren gleich über 170 Starter dabei. »Es freut uns sehr, dass dieser Lauf gleich auf Anhieb so gut angenommen wurde«, betonte Helmut Otillinger. »Und deshalb ist der 12-km-Lauf ab sofort auch fester Bestandteil unseres Programms«, kündigte er an. Nun hoffen die Veranstalter, dass auch die 11. Auflage des Traunsteiner Halbmarathons so erfolgreich wird wie das Jubiläum. Die Vorbereitungen laufen jedenfalls schon an. Und der Termin steht ohnehin schon wieder fest: Es wird in Traunstein natürlich auch 2019 traditionell am Muttertag gelaufen. Im nächsten Jahr ist das übrigens der 12. Mai. SB