weather-image
21°

Pech für Oberteisendorf

0.0
0.0

Nach 28 Jahren spielt der SV Oberteisendorf wieder in der Fußball-Kreisliga. Gleich zum Auftakt gab es allerdings eine unglückliche Niederlage. Ausgerechnet gegen den neuen Club von Ex-Trainer Tom Stutz, den TuS Traunreut, hieß es am Ende 1:2. Dabei war der SVO über die gesamte Spielzeit gesehen die bessere Mannschaft. Lediglich vor dem TuS-Gehäuse versagten den Spielern von Trainer Andi Horner oftmals die Nerven.


Beide Mannschaften wollten zum Auftakt drei Punkte mitnehmen. Das war von Beginn an zu merken. Der SVO hatte dabei zum einen mehr Chancen, zum anderen auch mehr Spielanteile. Johannes Bachmaier scheiterte aus kurzer Distanz an Torwart Balazs Preik, Alex Hofmann wurde im letzten Augenblick geblockt und einen abgefälschten Schuss von Markus Rechenauer konnte der Traunreuter Torhüter gerade noch über die Latte lenken.

Anzeige

Auf der Gegenseite hatte Bernd Schweidler die Möglichkeit zur Führung. Alleine vor dem Oberteisendorfer Kasten scheiterte er aber an Torsteher Martin Haupt. Die Topchance im ersten Durchgang hatte aber Raphael Omelanowsky für den SVO. Nach einem Foul an Alex Hofmann im Strafraum entschied Schiedsrichter Michael Alt auf Elfmeter. Omelanowsky trat an, verzog aber knapp.

Der zweite Durchgang startete für den SV Oberteisendorf nach Wunsch. In der 48. Minute traf Alex Hofmann zur Führung. Im Sechzehner tanzte er auf engstem Raum drei Gegenspieler aus und schob souverän ins lange Eck ein. Das wollte der TuS Traunreut nicht auf sich sitzen lassen. In den nächsten Minuten machten die Industriestädter mächtig Druck. Zunächst allerdings, ohne sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten.

Erst ein Fehler von Hubert Münzel brachte den Ausgleich. Der Routinier zögerte im eigenen Strafraum zu lange. Beim Versuch, den Ball wegzuschlagen, brachte Sergej Neumüller den Fuß dazwischen und der geblockte Ball senkte sich über SVO-Schlussmann Martin Haupt ins Netz (60.). Beide Mannschaften drängten nun auf den Sieg. Dabei hatte der SVO zunächst die Nase vorne. Außenverteidiger Tom Burghartswieser tankte sich auf der rechten Seite herrlich durch, passte in die Mitte, von dort kam der Ball wieder zu ihm und er wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Alt pfiff Abseits, hatte allerdings einen TuS-Spieler übersehen, der auf der Grundauslinie lag. Als der Unparteiische seinen Fehler erkannte, entschied er auf Schiedsrichterball, anstatt Elfmeter zu pfeifen.

Kurze Zeit später brachte Michael Schallinger einen Freistoß von rechts gefährlich in die Mitte. Dort verpassten gleich drei SVO-Spieler den Ball. Eine weitere Chance hatte Alex Hofmann. Nach schönem Zuspiel von Tom Burghartswieser trat er zwei Meter vor dem Tor über den Ball. Die Entscheidung zugunsten des TuS Traunreut fiel in der 90. Minute. Richard Gromotka kam wenige Meter vor dem SVO-Kasten an das Leder, das er völlig ungestört zum 2:1 einschieben konnte.

Der TuS Traunreut ging als Sieger hervor, da die Mannschaft ihre Chancen konsequenter nutzte. Der SV Oberteisendorf war zwar die bessere Mannschaft, agierte aber das ein oder andere Mal recht unglücklich. Fazit: Der Aufsteiger muss effektiver werden.